Senioren-Maiandachten nicht das einzige Erfolgsmodell des Kreisbeauftragten
Langsam werden Kirchen knapp

Wir wollen den anderen Organisationen nicht reinreden.
Lokales
Tirschenreuth
18.07.2015
0
0
Ludwig Spreitzer bekannte zunächst einmal, den Job sehr gerne zu machen. Dann blickte der Kreis-Seniorenbeauftragte bei der Versammlung der Bürgermeister zurück auf die Entwicklung seit 2007: "Durchaus eine Erfolgsgeschichte", meinte er.

Sie begann mit dem seniorenpolitischen Gesamtkonzept und einigen wichtigen Erkenntnissen daraus: "Zunächst erschien die Ärzteversorgung gut - aber wie wird es in ein paar Jahren sein?" Die Arbeit für die älteren Mitbürger laufe nicht zuletzt durch die Unterstützung der Kommunen gut, lobte Spreitzer. An jedem Ort seien mittlerweile Seniorenbeauftragte installiert. "Geben Sie ihnen auch ein kleines Budget, sie verprassen es schon nicht", bat Spreitzer die Gemeindevertreter mit einem Augenzwinkern. Und noch einen Wunsch äußerte er: "Geben Sie Ihrem Beauftragten die Chance, auch mal im Gemeinderat von seiner Arbeit zu berichten."

Natürlich habe es anfangs auch ein paar Probleme gegeben mit der Akzeptanz der Beauftragten. Spreitzer versicherte: "Wir nehmen niemandem etwas weg. Wir wollen den anderen Organisationen nicht reinreden, wir wollen nur Impulse setzen." Dazu gehörten Quartalsversammlungen, Fahrten und Seniorenheim-Besichtigungen.

Zu den Dauerbrennern, die man angeleiert habe, gehörten an vielen Orten die Fahrten ins Sibyllenbad. Zu einem Renner entwickelte sich von Anfang an die Senioren-Maiandacht. "Wir haben jetzt alle größeren Kirchen durch", sagte der Kreisbeauftragte und berichtete vom beeindruckenden Erlebnis, wenn Hunderte mit Inbrunst Marien-Lieder singen. Man wolle die Veranstaltung auch nicht teilen, um das Gemeinschaftserlebnis nicht zu schmälern. "Möglicherweise müssen wir bei den Orten von vorn beginnen."

In dem Zusammenhang hatte Wiesaus Bürgermeister Toni Dutz eine Anregung: Die Senioren-Faschingsfeiern des Landkreises, seit vielen Jahren abwechselnd in Tirschenreuth und Kemnath, könnten auch einmal an anderen Orten mit größeren Hallen wie Wiesau, Erbendorf oder Mitterteich stattfinden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.