Smileys für den Schulranzen

Gesund und lecker - wie das bei einem Frühstück aussieht, konnten die Kinder bei ungewöhnlichen Unterrichtsstunden lernen.
Lokales
Tirschenreuth
29.10.2015
7
0

Lenny und Lummy sind keine Dummen. Sie wissen, dass zu viele Süßigkeiten ungesund sind. Das freilich wissen die Eltern auch, doch wenn spaßige Comicfiguren die Botschaft vermitteln, kommt das eher bei den Kindern an. Bei der "Gesundheitswoche" sorgten aber nicht nur Lenny und Lummy für einen tollen Unterricht.

Für ihre "Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit" konnte die Marien-Grundschule eine Reihe von "Hilfs-Lehrern" in Anspruch nehmen. Personal der AOK, des Amtes für Landwirtschaft, Ernährung und Forsten oder etwa Stadtapotheker Christian Züllich (der übrigens hatte die Bildergeschichte von Lenny und Lummy dabei) waren zu den Kindern in die Grundschule gekommen. In interessanten und vor allem abwechslungsreichen Unterrichtsstunden hatten sie für die Mädchen und Jungen Informationen, aber auch Spiel und Spaß dabei.

Schulranzen-TÜV

Allen Kindern an der Schule wurde bei der Aktion ein "Schulranzen-TÜV" geboten. Dabei wurden die Kinder ohne und mit Schultasche gewogen und das für sie richtige Gewicht der Schultasche berechnet. Beim Fitness-Check wurde die Beweglichkeit der Schüler getestet und mit Hilfe von Smileys im Fitness-Pass festgehalten.

In der kleinen Turnhalle war für die Schüler ein toller Bewegungsparcours aufgebaut. Dabei mussten die Kinder unter anderem über eine Steilwand klettern oder mit dem Rollbrett eine dunkle Höhle durchqueren. In der Lernwerkstatt durften die Kinder einen Sinnesparcours "Auf die Sinne fertig los" durchlaufen. Sehen, Hören, Riechen, Schmecken und Tasten waren gefordert. Die Schülerinnen der 4. Klasse erklärten die einzelnen Aufgaben genau und führten sie mit den Erst- und Zweitklässlern sehr gewissenhaft durch. Diese mussten etwa verschiedene Lebensmittel blind ertasten.

Ernährungstagebuch

Außerdem gab es Sehtests und Vorträge über ein gesundes Frühstück. Ernährungsberaterin Anne-Luise Haberkorn fertigte mit den Kindern ein Ernährungstagebuch, in das sie eine Woche lang ihre Essgewohnheiten eintragen sollten. Theresia Schwarz vom Gesundheitsamt verdeutlichte im "Ernährungshaus" gesunde und ungesunde Lebensmittel. Das Gelernte konnten die Kinder der ersten beiden Klassen dann bei der Zusammenstellung eines gesundes Frühstücks gleich umsetzen. Hier bekamen sie Hilfe von den Klassenelternsprechern. Gemeinsam wurden die Lebensmittel gewaschen, geschnitten und hergerichtet.

Nach der interessanten Woche werden die Themen aber nicht einfach abgehakt. Im Laufe des Schuljahres werden die Projekte fortgesetzt, darunter "Die Rakuns - Das gesunde Klassenzimmer" oder der Bewegungsparcours "Fit und relaxed".

Elternabend

Und auch die Erwachsenen werden mitgenommen. Beim Elternabend am heutigen Donnerstag um 19.30 Uhr spricht Theresia Schwarz vom Gesundheitsamt über "Die starken 7 - Gesundheitsförderung in Elternhaus und Schule".
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.