Spannende Aktion im Museum beim siebten Mitarbeiterkindertag des Landratsamtes
Eher skeptisch beim Obst

Freudige Gesichter beim siebten Miki-Tag des Landratsamtes. Unser Bild zeigt die 14 Teilnehmer mit Landrat Wolfgang Lippert (sitzend Mitte) und (hinten von links) Gerlinde Englmann, Roman Schmid und Anja Hofmann. Bild: tr
Lokales
Tirschenreuth
19.11.2014
4
0
Um acht Uhr in der Früh ist die Truppe noch recht müde. Dementsprechend ruhig ist es im kleinen Sitzungssaal. 14 Buben und Mädchen sind diesmal beim Mitarbeiter-Kindertag (Miki-Tag) des Landratsamtes dabei. Mit einem Frühstück, zusammen mit Hausherr Landrat Wolfgang Lippert beginnt der spannende Vormittag, der die Kinder nach dem Frühstück ins Museumsquartier (MQ) führt.

Gespräche mit Landrat

Ein kleines Büfett hat die Gleichstellungsbeauftragte Gerlinde Englmann für die jungen Leute hergerichtet. Hörnchen, Brezen, Semmeln, dazu den richtigen Aufstrich. Alles findet schnell dankbare Abnehmer. Das Obst in der Schale verschmähen die Kinder solange, bis ein Mutiger in einen purpurroten Apfel beißt und erklärt, dass der hervorragend schmeckt. Zum Trinken gibt es Kakao oder Tee.

Beim Small Talk mit dem Landrat geht es in erster Linie um schulische Dinge. In welche Schule sie gehen, ob es ihnen dort gefällt und ob die Lehrer in Ordnung sind, will der Chef im Landratsamt wissen. Bei Yanick Fladerer entdeckt der Landrat eine Gemeinsamkeit. Der junge Mann hat ebenfalls gelocktes Haar, "wenn auch in anderer Farbe (blond)", so Lippert.

Nach der ausgiebigen Stärkung geht es zu Fuß ins MQ. Für die nötige Sicherheit auf dem Weg sorgen die Auszubildende Anja Hofmann und Bundesfreiwilligen-Dienstler Roman Schmid. Im MQ werden die Kinder von Herta Zölch begrüßt.

Spannendes MQ

Sie verteilt kleine Gehefte mit Fragen zur Lokalität. Zwei Stunden haben die Kinder Zeit, sich bei der Museums-Rallye damit auseinanderzusetzen. Eine spannende Angelegenheit, die die Zeit wie im Flug und viel zu schnell vergehen lässt. Am Schluss bekommt noch jeder Teilnehmer eine Urkunde und einen Preis, gesponsert von Volksbank und Sparkasse, überreicht.

Mittags werden die Mitarbeiter-Kinder dann von ihren Eltern abgeholt. Das ist bereits der siebte Miki-Tag im Landratsamt. Ins Leben gerufen wurde er, weil der Buß- und Bettag schulfrei ist, die Eltern aber zur Arbeit müssen. Beim Miki-Tag sind die kleinen Steppkes gut aufgehoben und haben trotzdem jede Menge Spass.
Weitere Beiträge zu den Themen: Sparkasse (9730)November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.