Sport bis ins hohe Alter

Seit 30 Jahren gibt es die Senioren-Sportgruppe der AWO Tirschenreuth. Im Bild ein Teil der aktiven Turner mit Übungsleiterin Bettina Steckermeier (vorne, sitzend) und AWO-Vorsitzender Marianne Scheffler (rechts). Bild: wg
Lokales
Tirschenreuth
28.05.2015
3
0

Sekt gab es jetzt bei einem Treffen der AWO-Senioren-Sportgruppe in der Turnhalle der Marienschule: Angestoßen wurde bei einer kleinen Feier auf das 30-jährige Bestehen.

Otto Hirsch und Hilde Glaser haben die Gruppe 1985 unter der Leitung von Anna Schimmel ins Leben gerufen. 48 der rund 160 Mitglieder der Arbeiterwohlfahrt nutzen dienstags bzw. mittwochs die verschiedenen Sportangebote. Und auch die Geselligkeit kommt bei den aktiven Turnern nicht zu kurz.

Dienstags und mittwochs

Zwar nimmt die Sportgruppe inzwischen keine öffentlichen Auftritte mehr wahr, doch die Mitglieder sind noch sehr aktiv und halten sich - je nach gesundheitlicher Möglichkeit - auch im hohen Alter noch fit. Jeweils dienstags heißt es für eine Stunde zunächst "Spiel und Sport". Im Anschluss folgt eine Stunde "Sitzgymnastik" - für Senioren, die nicht mehr so gut auf den Beinen sind. Die Männer-Sportgruppe wurde 2007 eingeführt. Sie trainiert immer mittwochs.

Seit 27 Jahren dabei

AWO-Vorsitzende Marianne Scheffler stieß mit Übungsleiterin Bettina Steckermeier, die seit September 1995 die Sportstunden leitet, und den aktiven Turnern auf das Jubiläum an. Mit einem kurzen Rückblick wurde an so manche Begebenheit und Aktion aus den vergangenen 30 Jahren erinnert. Dabei durfte auch so manche Anekdote nicht fehlen. Alle waren sich einig, dass die Zeit viel zu schnell vergangen sei. Seit 27 Jahren und damit am längsten mit dabei sind Hedwig Anzer - mit fast 89 Jahren auch die älteste Turnerin - Erna Stein, Elfriede Siller und Martha Wild. Auf 20 Jahre in der Sportgruppe kann Else Müller zurückblicken.

Als Hilde Glaser 1994 ihr Amt als Übungsleiterin aus gesundheitlichen Gründen abgeben musste, sprang die bereits verstorbene Anni Seitz ein. 1995 übernahm dann Bettina Steckermeier die Leitung der Sportgruppe. Zusammengehalten worden sei die Sportgruppe einst auch von der ebenfalls bereits verstorbenen Margot Riedl.

Nachdem die Gruppe im Laufe der Zeit ihr Pensum immer mehr gesteigert hatte, nahm sie Kontakt zum BLSV auf. Ansprechpartnerin war damals die Referentin für Seniorensport, Maria Kaiser aus Neusorg. "Mit ihr durften wir so einige Auftritte wie etwa in Schwandorf, Mitterteich, Fuchsmühl absolvieren", berichtete Bettina Steckermeier.

Interessenten willkommen

Für die Zukunft wünscht sich Bettina Steckermeier, dass alle aktiven Sportler weiterhin viel Freude an der Bewegung in der Gruppe haben. Natürlich hofft sie auch auf möglichst viele neue Mitglieder. Interessenten seien jederzeit willkommen. Informationen gibt es bei Marianne Scheffler (Telefon 09631/5503). Während der Schulferien wird übrigens nicht trainiert. Dann unternehmen die Mitglieder Ausflüge oder auch Fahrradtouren.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.