Super-Klaus trifft Super-Lizzy

Wenn man es ihr auch nicht ansieht, Lizzy Aumeier ist eine hochbegabte Sängerin und Musikerin. Bild: ubb
Lokales
Tirschenreuth
22.06.2015
25
0

Vorsicht! Wer männlich ist und ein Ticket für Lizzy Aumeier hat, sollte tunlichst einen Platz in der ersten Reihe meiden. Dorthin lenkt die Musikkabarettistin gerne ihren Blick - und findet schnell ihre Opfer.

So ging es Heinz, Reiner, Matthias und Klaus am Freitagabend im Kettelerhaus an den Kragen. Jetzt weiß das 220-köpfige Publikum zum Beispiel, dass Matthias Landwirt aus Wiesau ist. Kommentar von der Bühne: "Wiesau, da geht's ab ,wie die Sau'". Dass Matthias just am liebsten untergetaucht wäre, braucht wohl nicht erwähnt zu werden. Nur Klaus aus Waldershof, der war anders. Er konnte der Super-Lizzy unverblümt das Wasser reichen - sehr zur Erheiterung des Publikums. Aber davon später.

Maut versemmelt

Schonungslos kriegt die Politik ihr Fett weg. Der Alexander Dobrindt ärgert die Lizzy, wegen der versemmelten Maut "Dabei wollt' ich doch nur, dass die Österreicher endlich zahlen!", nennt sie ganz persönliche Gründe. Beim Thema Wechseljahre muss Heinz in der ersten Reihe dran glauben.

"Hast du einen Tipp gegen Haarausfall?" Heinz schlägt Haarwasser vor. Aber Lizzy ist schon wieder gedanklich weiter. Die Ursula von der Leyen ist ihr Beispiel für magere Wechseljahr-Frauen. "Ursula hat Nichtschwimmer bei der Marine angestellt. Weil die ihre Schiffe länger verteidigen", ulkt es von der Bühne. Die Zuhörer kugeln sich vor Lachen - nicht ahnend, dass es weit "schlimmer" kommt.

Derweil parodiert die Lizzy das "blöde G'schau" der Opernsängerinnen mit einer Gesangseinlage. Selbst wenn sie dabei Grimassen zieht und Kapriolen schlägt, hört es jeder: Hier steht eine, die kann's auch mit der Musik. Spätestens beim Bestseller "Feuchtgebiete" gibt es kein Halten mehr. Sex aus Sicht der Männer ist für Super-Lizzy das Super-Thema. Nein, Feminismus klingt da nicht durch. Die Lizzy ist nur eine, die jeder Thematik immer eine humoristische Variante abgewinnen kann. Dann geht's in die Superrunde. Gastwirt Klaus aus Waldershof soll Napoleon spielen. Lizzy Aumeier diktiert die Vorgaben: Klaus bekommt einen Text, er soll seine Rolle als Komödie, als Oper, als Stummfilm und als Porno darstellen. Jetzt kriegt das komplette Publikum Bauchkrämpfe. Klaus ist dem bühnenerprobten Star verblüffend gewachsen. Er meistert Lizzy's Vorgaben derart professionell und witzig, dass die ansonsten sehr offenherzige Kabarettistin spätestens beim "Porno-Napoleon" beinahe selbst rot wird. Super, Klaus!

Am Ende setzt die Aumeier noch eins drauf, präsentiert ihren eigenen Ehemann Andreas Stock und freut sich tierisch: "Da schaut's, gell. Habt's niat denkt, dass die hässliche, dicke Lizzy einen so attraktiven Mann abbekommt?"

Gutmütiger Bär

Andreas gibt sich als gutmütiger Bär, der seiner Lizzy sogar auf der Bühne verliebt in die Augen schaut. "Alles rein sarkastisch!", betont die Aumeier augenzwinkernd beim höchst anzüglichen Ehegatten-Sketch. Zwei Zugaben später gehen ihre Fans nach ausgiebigem Applaus vergnügt nach Hause.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.