Töpfer-Nachmittag der KAB im Nu wieder ausgebucht
Flinke Finger zaubern Eulen aus Ton

Konzentriert bei der Sache waren die Teilnehmer am Töpfernachmittag der KAB Tirschenreuth. Und alle brachten wunderschöne Eulen zustande. Dafür sorgten schon die erfahrenen Fachleute als Betreuer. Bild: heb
Lokales
Tirschenreuth
03.09.2015
1
0
(heb) Kneten, klopfen, rollen und ganz wichtig - immer wieder schlickern. Wofür man das braucht? Ganz einfach - zum Töpfern. So wird der Ton bearbeitet. Und herauskommen ganz wunderbare Kunstwerke.

Seit vielen Jahren schon bietet die Katholische Arbeitnehmerbewegung (KAB) Tirschenreuth im Ferienprogramm ihren Töpfernachmittag an. Und jedes Mal wieder gibt es eine Warteliste, denn innerhalb kürzester Zeit ist dieses Angebot ausgebucht. Doch mit etwas Glück darf nachgerückt werden.

Heuer hatte das Töpferteam der KAB Eulen im Programm. Und natürlich wieder Musterbeispiele entworfen. Große, kleine, dicke oder anmutig schlanke Vögel regten zum Nachbau an. Einige der Nachwuchstöpfer waren schon in den letzten Jahren dabei und wussten bereits, wie sie ans Werk gehen mussten.

Die anderen bekamen fachkundige Unterstützung. Und nach zwei Stunden konzentrierter Arbeit, zwischendurch hätte man sogar die sprichwörtliche Nadel fallen hören, standen putzige Eulen-Kreaturen vor den fleißigen Kindern. Bis Ende September können die hübschen Kunstwerke abgeholt werden. In der Zwischenzeit müssen die Eulen noch etwas trocknen, dann bekommen sie den Rohbrand und das Töpferteam der KAB verpasst ihnen noch das Finish.

Jeden Dienstag um 19.30 Uhr treffen sich die kreativen Töpfer der KAB im Erdgeschoss des "Alten Kinderheims" an der Mühlbühlstraße. Interessierte sind gerne willkommen.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.