Toni Dutz und Bernhard Söllner bei den Fraktionskollegen der Kreistage in Hof und Wunsiedel
CSU übt den Schulterschluss

Lokales
Tirschenreuth
10.03.2015
4
0
Enge Zusammenarbeit und gemeinsame Entwicklungschancen standen auf der Tagesordnung, als sich in Schönwald zum ersten Mal die CSU-Kreistagsfraktionen aus den Landkreisen Hof und Wunsiedel zu einer gemeinsamen Sitzung trafen. Dazu eingeladen war auch die Spitze der Kreistagsfraktion aus Tirschenreuth mit Vorsitzenden Toni Dutz und Geschäftsführer Bernhard Söllner.

Die Bündelung der Kräfte stand dabei im Vordergrund. Von gemeinsamen und abgestimmten Auftreten gegenüber den Regierungsbehörden und Ministerien für den Raum von Tirschenreuth bis Kronach sprach der CSU-Fraktionsvorsitzende im Wunsiedeler Kreistag, Wolfgang Kreil.

Landrat Dr. Karl Döhler (Wunsiedel) unterstrich die Bedeutung der Zusammenarbeit und führte als Beleg dafür an, dass man durch den Wunsiedeler Einsatz Stabilisierungshilfen für Kommunen mit ungenehmigten Haushalten erreicht habe. Er unterstrich auch das gemeinsame Auftreten zugunsten der Stadt Marktredwitz für den Zuschlag einer Behördenverlagerung.

Landrat Dr. Oliver Bär (Hof) machte deutlich, dass jeder zusätzliche Behörden-Arbeitsplatz in Hochfranken der gesamten Region nutze. "Ein gemeinsamer Einsatz hier - wie in zahlreichen anderen Bereichen - ist wertvoll", sagte Bär.

Toni Dutz hob die Gemeinsamkeit der drei Landkreise. "Uns verbindet mehr als man denkt." Dabei dürften Bezirksgrenzen kein Hindernis sein. Auch Dutz berichtete vom geschlossenen Auftreten zugunsten Waldsassens bei der Behördenverlagerung. "Wenn man zusammensteht, wird Eindruck erzeugt und es ist Großes möglich." Dutz verwies auf das geplante Gewerbegebiet an der A93 durch den Städteverbund Waldsassen, Mitterteich und Wiesau und lud zum Gegenbesuch in den Landkreis Tirschenreuth ein. Da könnten sich die Kollegen aus Hof und Wunsiedel noch vor den Sommerferien von den überregional bekannten Schmankerln Karpfen und Zoigl überzeugen.

Einig waren sich die CSU-Kommunalpolitiker darüber, dass die Elektrifizierung der Bahnlinie Hof nach Regensburg, aber auch nach Prag und nach Nürnberg vorangetrieben werden müsse. Auch der Lückenschluss zwischen der A 93 und dem Grenzübergang Schirnding sei dringend notwendig.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.