Tradition und Innovation

Um im internationalen Wettbewerb zu bestehen, setzt die Tuchfabrik laut Paulus und Ludwig Mehler auf höchste Qualität, eine hohe Fertigungstiefe und überdurchschnittliche Lagerkapazität mit damit verbundenen kurzen Lieferzeiten. Bild: Grüner
Lokales
Tirschenreuth
04.09.2015
2
0

Besondere Ehre für die Tuchfabrik Gebrüder Mehler: Die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU (MIT) verleiht dem Unternehmen aus Tirschenreuth den Mittelstandspreis und würdigt damit dessen herausragende Verdienste.

Die Auszeichnung erfolgt am kommenden Montag, 7. September, im festlichen Rahmen eines Parlamentarischen Abends. Das im Jahr 1644 gegründete Traditionsunternehmen setzte sich gegen zahlreiche Kandidaten aus ganz Deutschland durch, wie es in einer Pressemitteilung heißt.

"Die Familie Mehler ist für uns ein herausragendes Beispiel eines erfolgreichen Mittelständlers", sagt Carsten Linnemann, Bundesvorsitzender der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU. "Bewundernswert ist vor allem, wie man mehr als 350 Jahre erfolgreich sein kann, obwohl sich die Welt in der Zeit so stark verändert hat. Die Firma Mehler ist der beste Beweis, dass gerade der familiengeführte Mittelstand in Deutschland Tradition und Innovation optimal verbinden kann."

110 Mitarbeiter

Mit rund 110 Beschäftigten an insgesamt zwei Standorten ist das Unternehmen ein starker Wirtschaftsfaktor für die Umgebung rund um Tirschenreuth. Über Jahrhunderte hinweg hat die Familie Mehler mit ihrer erfolgreichen Tätigkeit einen immensen Beitrag zur Stärkung der Region geleistet. In all der Zeit seit der Gründung musste bisher kein externer Investor einspringen und das Unternehmen retten. Im Gegenteil: Alles blieb im Familienbesitz und in den vergangenen zwölf Jahren konnte Paulus Mehler sogar ein dreifaches Wachstum verzeichnen.

Höchste Qualität

"Im internationalen Wettbewerb zu bestehen, gelingt uns nur durch höchste Qualität, eine hohe Fertigungstiefe und überdurchschnittliche Lagerkapazität von bis zu zehn Monatsproduktionen. Dadurch sind wir schneller und individueller als etwa unsere Konkurrenten aus Fernost", betonen die Geschäftsführer Paulus und Ludwig Mehler. "Wir freuen uns sehr, dass wir den Mittelstandspreis bekommen und sehen es auch als große Anerkennung für den Einsatz unserer Mitarbeiter."

Neben der Tuchfabrik Gebrüder Mehler zeichnet die MIT die CSU-Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt und den Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung ("die fünf Wirtschaftsweisen") aus. Die Preisverleihung wird abgerundet durch die Laudatoren Alexander Dobrindt (Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur), Wolfgang Clement (Bundesminister für Wirtschaft und Arbeit a. D.) und die Jury-Vorsitzende Gitta Connemann, stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion.

Die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU sei mit mehr als 30 000 Mitgliedern, 16 Landesverbänden und einer Geschäftsstelle auf Bundesebene der stärkste parteipolitische und einflussreichste parteipolitische Wirtschaftsverband in Deutschland, wie es in der Pressemitteilung weiter heißt. Die MIT vertrete die Interessen der Mittelständler und setze sich für mehr Unternehmergeist in der Politik ein. Mit dem Deutschen Mittelstandspreis ehrt die MIT das besondere Wirken von Unternehmern, gesellschaftlichen Akteuren und Politikern im Sinne der sozialen Marktwirtschaft.
Weitere Beiträge zu den Themen: Berlin (7520)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.