Trinkverhalten von Jugendlichen Präventionsthema am Stiftland-Gymnasium
Weniger, aber exzessiver

Zwei Schauspieler des "Chapeau Claque-Theaters" Bamberg schlüpften vor den Schülern des Stiftland-Gymnasiums in Tirschenreuth in die Rollen von Nina und Basti. Bild: hfz
Lokales
Tirschenreuth
12.02.2015
3
0
"Prävention im Team" (PIT) ist auch dieses Jahr ein großes Thema am Stiftland-Gymnasium in Tirschenreuth. Das Trinkverhalten von Jugendlichen hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Während junge Menschen früher regelmäßig Alkohol konsumiert haben, trinken Jugendliche heute insgesamt weniger, dafür aber umso exzessiver.

Am Beispiel von Nina und Basti wird das Thema Alkoholkonsum in dem Theaterstück "Limit" präsentiert. Beide gehen auf eine Party und wollen Spaß haben. Während Nina die Party in vollen Zügen genießen kann, tut Basti sich schwer, locker zu werden.

Frustsaufen angesagt

Aus diesem Grund bleibt es bei ihm nicht nur bei Bier, sondern er schluckt auch ein paar harte Drinks. Doch dadurch gestaltet sich der Abend auch nicht einfacher. Und die beiden Jugendlichen geraten immer öfter aneinander. Richtig kritisch wird es erst, als auch noch Ninas Ex auftaucht. Jetzt gehen bei Basti die Lichter aus. Frustsaufen ist angesagt...

Interaktives Theater

Da diese Thematik durchaus aus dem Alltag der Jugendlichen gegriffen sein könnte, organisierte Studienrätin Michaela Voit für die neunte Jahrgangsstufe das interaktive Theaterstück "Limit", welches an der Schule durch zwei Schauspieler des "Chapeau Claque-Theaters" Bamberg dargeboten wurde.

Die Schüler wurden und in einem interaktiven Teil aufgefordert, ihre Sicht der Dinge einzubringen und die dargestellte Geschichte kritisch zu hinterfragen, so dass die Veranstaltung als gelungene Präventionsmaßnahme gewertet werden kann. Ein Dankeschön ging an den Elternbeirat und die Sieglinde-Nothacker-Stiftung für die finanzielle Unterstützung.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.