Über die Musik Brücken bauen

Der Rotary-Club Stiftland nahm das Motto des Sommerkurses ("Music - Bridging the World) wörtlich und wählte für die Übergabe der Zusage der Kostenübernahme die Fischhofbrücke in Tirschenreuth. Im Bild von links Musiklehrer Václav Eichler, Musikschulleiter Jakob Schröder, Saxofonistin Marie Hofmann sowie vom Rotary-Club Stiftland Karlheinz Scharf (Präsident) und Klaus Kupke (Öffentlichkeitsarbeit). Bild: hd
Lokales
Tirschenreuth
29.07.2015
20
0

Sie macht Musik seit sie fünf ist. Nach dem Abitur will Marie Hofmann Musik studieren. Ein junges Talent aus Waldershof, das der Rotary-Club fördert. Er ermöglicht der Saxofonistin einen Sommerkurs in der Landesmusikakademie Sondershausen.

"Musik ist meine Leidenschaft", strahlt Marie Hofmann und freut sich auf lehrreiche Tage vom 6. bis 12. September. Auf den rotarischen Sommerkurs in Sondershausen hatte sie Jakob Schröder, Leiter der Kreismusikschule Tirschenreuth, aufmerksam gemacht. "Wir hatten uns an ihn gewandt", berichtet Klaus Kupke, der beim Rotary-Club Stiftland für die Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich ist. "Wir brauchten Informationen, wer diese Förderung verdient." Eingebunden war auch "Mut", der Förderverein der Kreismusikschule Tirschenreuth.

Das Interesse am deutschlandweit ausgeschriebenen Kurs war groß. Über die Rotary-Clubs gingen viele Bewerbungen ein. Doch nur 93 Jugendliche konnten berücksichtigt werden. Kürzlich bekam Marie Hofmann Post: "Glückwunsch, du bist dabei." Die junge Musikerin dankt dem Rotary-Club Stiftland, der als Patenclub 555 Euro für Unterkunft, Essen und Unterricht beim Sommerkurs übernimmt.

Der rotarische Sommerkurs in Sondershausen bietet musikalisch talentierten Jugendlichen eine intensive Woche mit vielfältigen musikalischen und künstlerischen Anregungen. Im Mittelpunkt stehen täglich Instrumentalunterricht mit Professoren und Lehrbeauftragten der Hochschule "Franz Liszt" Weimar sowie Orchesterspiel, Kammermusik, Chor, Tanzprojekte und ein Auftrittstraining. Marie Hofmann hofft, dabei viele Kontakte knüpfen zu können - ganz nach dem Motto des Kurses: "Music - Bridging the World". Am Ende des Kurses zeigen die Jugendlichen in zwei Abschlusskonzerten, was sie gelernt haben.

Marie Hofmann besucht derzeit die elfte Jahrgangsstufe am Otto-Hahn-Gymnasium und hat schon sehr konkrete Zukunftspläne: Sie strebt ein Schulmusikstudium im Hauptfach Jazzsaxofon an. In ihrer Freizeit ist sie in einigen Orchestern, Big Bands und Combos aktiv. Mehrfach nahm die 17-Jährige schon an einem internationalen Jazz-Workshop in Tschechien teil.

Die Waldershoferin fand früh an der Musik gefallen, bekam von 2003 bis 2005 eine musikalische Grundausbildung an der Kreismusikschule Tirschenreuth. Ab 2005 folgte Unterricht im Fach Saxofon bei Václav Eichler (Kreismusikschule). Seit 2010 ist Marie Hofmann Mitglied der Big Band und des Orchesters des Otto-Hahn-Gymnasiums Marktredwitz, seit 2011 Mitglied in der Marktredwitzer Blasmusik. 2011 Gründung einer Jazzcombo unter Leitung von Václav Eichler an der Kreismusikschule. Marie Hofmann singt zudem im Kirchenchor der Pfarrei St. Sebastian Waldershof und erhält seit 2014 Klavierunterricht an der Städtischen Musikschule in Marktredwitz.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.