Unter Bayerns Besten

Voller Einsatz: Lukas Bachmeier holte auf den Brust-Strecken alles aus sich raus. Als er anschlug, standen zwei Platzierungen unter den besten zehn Schwimmern zu Buche. Bild: Gebert
Lokales
Tirschenreuth
26.10.2015
26
0

Vier Nachwuchs-Schwimmer des Tirschenreuther Schwimm-Clubs (TSC) qualifizierten sich für die bayerische Kurzbahn-Meisterschaft in Bayreuth. Top-Ten-Platzierungen waren im Vorfeld als Erfolg bewertet worden. Und es sollte Erfolge geben.

Mit sieben Platzierungen unter Bayerns Top Ten hat sich der Tirschenreuther Schwimm-Club bei den bayerischen Kurzbahn-Meisterschaften in Bayreuth beachtlich aus der Affäre gezogen. Das qualifizierte TSC-Quartett Florian Sammüller, Lukas und Kathrin Bachmeier sowie Viktoria Bogner rechtfertigte die Nominierung mit Leistungen im Bereich der persönlichen Bestmarken.

Gelungenes Debüt

Die TSC-Akteuren waren bemüht, der derzeit nicht optimalen Trainingssituation mit Einsatzwille und Kampfkraft entgegenzutreten. So nutzte der 19-jährige Florian Sammüller als Team-Senior den "Heimvorteil" an seinem Studienort und bewies sich im Herren-Klassement mit ordentlichen 0:57,05 und 9:18,08 über 100 m und 800 m Freistil. Der zwei Jahre jüngere Lukas Bachmeier hatte sich im Junioren-Klassement vor allem auf den Bruststrecken einiges vorgenommen. In 0:33,53 und 1:13,66 behauptete er sich als Achter und Neunter in der Spitzengruppe seiner Altersklasse. Hinzu kamen 9:40,36 über 800m und 0:58,98 über 100 m Freistil.

Bei den jungen Damen gab Viktoria Bogner ihr Debüt bei einer bayerischen Kurzbahnmeisterschaft. Nach 0:30,03 landete sie im Jugend-Klassement auf Platz 22. Die ebenfalls 13-jährige Kathrin Bachmeier war hier mit 0:29,94 und Platz 19 einen Tick schneller. Der knappe Abstand zeigt die Dichte des Teilnehmerfeldes auf. Nach 1:04,68 über 100 m Freistil (Platz 12) und 0:35,08 über 50m Rücken (Platz 11) landete Kathrin Bachmeier bei ihren weiteren vier Starts jeweils unter den zehn schnellsten Jugend-Schwimmerinnen im BSV.

Über 200 m und 400 m Lagen schaffte sie es nach 2:39,19 und 5:41,92 jeweils ebenso auf Platz sieben wie über 400 m Freistil (4:57,73). Die 200 m Rücken schloss sie nach 2:39,12 als Achte ab und die 200 m Freistil nach 2:19,46 sogar als Sechste.

Die Planungen des TSC sehen für die Herbstferien ein Intensiv-Training in Waldsassen vor, das auch der Vorbereitung auf den NT-Adventspokal dient. Das traditionelle Meeting des Medienhauses "Der neue Tag" wird am ersten Adventssonntag ebenfalls in der Klosterstadt ausgetragen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.