Vielseitigkeit und Erfolge

Übungsleiter und treue Mitglieder der Turngemeinschaft wurden bei der Jahresversammlung geehrt (hinten von links): Wolfgang Rahm, Reinhard Bachmeier, Bürgermeister Franz Stahl, Hans Plonner und Alois Kellner sowie (vorne von links) Gudrun Betzl, Bettina Steckermeier und Christiane Faget-Malzer. Bild: hä
Lokales
Tirschenreuth
17.04.2015
25
0

Bei der Turngemeinschaft passt das Gesamtkonzept. Zu Spaß und Begeisterungen kommen dann auch zahlreiche sportliche Erfolge hinzu.

Von einem ereignisreichen und erfolgreichen Jahr konnte der Vorsitzende der TG 1997 Tirschenreuth, Wolfgang Rahm, bei der Jahreshauptversammlung berichten. Er erinnerte an die große Sport-Gala, erstmals mit einer eigenen Band, die Teilnahme am Faschingszug, den Inlineskating-Kurs, den Stadtlauf oder den NOVI-Lauf. Angeboten werden seitens der TG ein Stepp-Aerobic-Kurs, der Kurs "Fit über 40" und Zumba-Fitness-Kurse.

660 Mitglieder

Die Mitgliederzahl stieg laut Rahm auf jetzt beachtliche 660 Personen. Der Vorsitzende sprach auch die Vereinszeitschrift "Flick-Flack" und die Homepage des Vereins an. In seiner Vorschau wies Rahm auf den Besuch des Bayerischen Turnfestes im Juni in Burghausen mit 22 Personen hin. Kassenwart Reinhard Bachmeier konnte anschließend von geordneten finanziellen Verhältnissen bei der TG berichten. Vergnügungswart Günter Schedl erinnerte unter anderem an die Radtour, das Grillfest, das Kirchweih-Jahresessen und die traditionelle Winterwanderung.

Von großartigen Erfolgen wusste Iris Rahm für die Wettkampfturnerinnen. Bei den insgesamt sieben Wettkämpfen ging die Reise quer durch Bayern von Nord nach Süd. Überall waren die TG-Turnerinnen quantitativ wie auch qualitativ immer vorne dabei, ob Gau-Liga-Cup, Top Ten, Turn Cup oder Bayern-Pokal Mannschaft, auf allen Ebenen wurden zahlreiche 1. Plätze erzielt. Die sportlichen Höhepunkte waren natürlich die Teilnahme am Regionalentscheid in Heilsbronn und der Landesentscheid in Hösbach. Mit dem dort erreichten 4. Rang ging es erneut nur denkbar knapp an einem Platz auf dem Treppchen vorbei. Iris Rahm lobte die perfekt strukturierte Vereinsarbeit von unten bis nach oben. Das wirkte sich auch auf die erzielten Leistungen aus. Stadtmeisterin im Turnen wurde 2014 Anja Zinkl.

Junge Turner

Den Jahresbericht Gerätturnen männlich gab Christiane Malzer-Faget. Mit viel Spaß und Begeisterung waren die Männer und Nachwuchsturner bei der Sportgala dabei. Man entschloss sich deshalb spontan in der WK 1 (Jahrgang 1996 und älter) nochmals in die Wettkämpfe einzusteigen. Erfolgreich war man beim Gau-Liga-Cup und bei den Stadtmeisterschaften. Dann folgten die Mannschaftswettkämpfe. Der Sieg in Hirschau berechtigte zunächst zum Regionalentscheid nach Heilsbronn und dann qualifizierten sich die Tirschenreuther sogar für den Landesentscheid nach Hösbach. Dort wurde immerhin der 6. Platz erzielt.

Christiane Malzer-Faget konnte noch die erfreuliche Mitteilung machen, dass sich seit September etwa 20 Jungs im Alter zwischen fünf und zehn Jahren in der Halle tummeln, die von Reinhard Bachmeier, Felix Mehler und Bettina Steckermeier betreut und trainiert werden. Hier soll bald wieder eine schlagkräftige Nachwuchs-Truppe aufgebaut werden. Den Stadtmeistertitel 2014 errang Johannes Malzer. Larissa Lindner berichtete vom Training und den Auftritten beiden sehr aktiven Tanzgruppen in der TG.

Vereinssport im Trend

Bürgermeister Franz Stahl lobte die Vielseitigkeit der Turngemeinschaft, ihre Breitensport-Basis. "Sport im Verein" sei weiterhin Trend und die TG beweise, wie man den Sport auch an den Mann bringen kann. Wichtig sei auch die geleistete Jugendarbeit, aber auch das Gesellschaftliche ist hier nicht vergessen. Stahl dankte der TG für ihren vielseitigen Einsatz.

Ohne Gegenstimme angenommen wurde eine Anpassung der Vereinssatzung, sie war nicht mehr zeitgemäß.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.