Vortrag über Cybermobbing bei Elternversammlung am Stiftland-Gymnasium
Für Handynutzung interessieren

Cirta Rosbach.
Lokales
Tirschenreuth
11.10.2014
50
0
Bei der Elternversammlung am Stiftland-Gymnasium bedankte sich Vorsitzender Thomas Weiß bei den ausscheidenden Mitgliedern Angelika Dietz-Lindner und Günther Reif für ihr Engagement zum Wohle der Schulgemeinschaft. Der Elternbeirat sei ein wichtiges Gremium im Rahmen der Bildungs- und Erziehungspartnerschaft zwischen Eltern und Schule.

Bei dem Treffen wurde ein wichtiges Thema diskutiert, das die Schulgemeinschaft gleichermaßen betrifft: Cybermobbing. Cirta Rosbach, Dipl.-Pädagogin und Medienfachkraft am Jugendmedienzentrum T1 in Tannenlohe, informierte über Motive, Folgen und Hilfen: Chatten, surfen, skypen - die Handy- und Internetnutzung gehöre zum Alltag von Kindern und Jugendlichen. Festzustellen sei, dass die Brisanz von Cybermobbing immer weiter zunehme, da sich Beleidigungen, Spott und Gemeinheiten in scheinbar anonymen Netzwerken schnell und weltweit verbreiten lassen. Die Motive seien vielfältig und reichen von Spaß, Langeweile, Angst, Frust, Neid bis zu einer bewussten Freude am Erniedrigen und Bloßstellen. "Viele Opfer leiden unter schwerwiegenden psychischen, psychosomatischen und sozialen Folgen wie Schlaf- und Lernstörungen, Schulangst, Depression, Selbstverletzungen oder körperlichen Erkrankungen", wusste die Referentin. Man sollte sich deshalb für die Lebenswelt seines Kindes interessieren, die Handy- und Internetnutzung offen begleiten, gab Cirta Rosbach als Empfehlung den Eltern mit auf den Weg.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.