Wechsel auf dem Richterstuhl

Eine Reihe von Veränderungen erlebt derzeit das Amtsgericht im Fischhof. Mit der Eingliederung der Zweigestelle Kemnath zum Monatsanfang folgt auch Richterin Susanne Pamler auf Birgit Götzinger-Schmid. Im Bild (hinten von links): Richter Peter Neuner, Personalsratsvorsitzender Franz Fichtner, Richter Wolfgang Höreth sowie (vorne) Birgit Götzinger-Schmid, Susanne Pamler und der Leiter des Amtsgerichts, Thomas Weiß. Bild: ws
Lokales
Tirschenreuth
13.10.2015
257
0

Nicht oft werden im Amtsgericht Blumen verteilt. Meist "hagelt" es andere "Präsente". Doch beim Wechsel im Personal durfte Direktor Thomas Weiß mal ausnahmslos Lob ausrichten.

Gleich eine Reihe von Veränderungen kann der Chef des Amtsgerichtes aktuell vermelden. Dabei steht natürlich der "Umzug" der Zweigstelle Kemnath in die Kreisstadt zum Anfang des Monats vornean. Am 1. Oktober wurde die Zweigstelle komplett in das Amtsgericht Tirschenreuth eingegliedert. "Sämtliche Verfahren, für die bisher die Zweigstelle zuständig war, werden ab sofort beim Hauptgericht in Tirschenreuth bearbeitet", beschreibt Direktor Thomas Weiß den Aufgabenbereich.

Freilich seien die Kemnather künftig nicht gänzlich ohne Betreuung. Im Rathaus der Stadt Kemnath würden zweimal wöchentlich, jeweils am Dienstag- und Freitagvormittag, Sprechstunden des Amtsgerichts stattfinden. "Es ist jeweils eine Rechtspflegerin oder ein Rechtspfleger anwesend. Im Rahmen dieser Sprechstunden können Anträge gestellt werden", beschrieb Weiß den künftigen Service in Kemnath. Eine weitere Veränderung findet sich dann bei der personellen Ausstattung des Amtsgerichtes. Mit dem 1. Oktober hat Susanne Pamler ihren Dienst als Richterin am Amtsgericht Tirschenreuths. Sie tritt die Nachfolge von Richterin Birgit Götzinger-Schmid an. Susanne Pamler ist seit Juli 2012 in der bayerischen Justiz tätig und war bisher zunächst in Amberg und dann in Weiden als Staatsanwältin tätig.

Neue Tätigkeitsbereiche

Durch die Eingliederung der Zweigstelle in das Hauptgericht hat sich eine Veränderung der richterlichen Tätigkeitsbereiche ergeben. Susanne Pamler und Richter Peter Neuner bearbeiten nunmehr die Familien- und Zivilsachen, Neuner darüber hinaus die Bußgeldsachen. Für die Betreuungssachen sowie die Jugendgerichtsverfahren ist Richter Wolfgang Höreth zuständig. Strafrichter und Vorsitzender des Schöffengerichts ist der Direktor des Amtsgerichts, Thomas Weiß.

Beim Termin am Montagvormittag durfte der Leiter des Amtsgerichts auch die jahrelange Arbeit von Richterin Götzinger-Schmid herausstellen. Blumen gab es aber auch für Nachfolgerin Susanne Pamler. Franz Fichtner als Leiter des Personalrats erinnerte an die gute und harmonische Zusammenarbeit mit Richterin Götzinger-Schmid, würdigte ihre Fairness und auch Hilfsbereitschaft. Der Nachfolgerin wünsche Fichtner einen guten Einstieg und hoffte auf eine ebenso harmonische Fortsetzung der Zusammenarbeit.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.