Weil's nicht "wurscht" ist: Hamm-Beschäftigte legen für Warnstreik Arbeit nieder

Lokales
Tirschenreuth
24.02.2015
3
0
Gemeinsame Sache mit weiteren 115 Metall-Betrieben in Bayern machten die Mitarbeiter der Firma Hamm beim Warnstreik am Montag. Mehr als 350 Beschäftigte legten für eine Stunde die Arbeit nieder, zogen mit Trillerpfeifen und Fahnen vors Werkstor und ließen sich mit warmen Würstchen verpflegen. Schließlich sei es nicht "wurscht", wie es mit der Lohnentwicklung, dem Recht auf Weiterbildung und der Altersteilzeit weitergehe, betonte Betriebsratsvorsitzender Franz Kraus. "Nehmt ihr uns vom Lohn, fällt bei uns die Motivation", stand auf einem Schild. Udo Fechtner, Zweiter Bevollmächtigter der IG Metall Amberg, war für die laufende Tarifauseinandersetzung verhalten optimistisch: "Wir werden mit eurer Unterstützung ein gutes Ergebnis hinkriegen." Für die bislang von den Arbeitgebern angebotenen 2,2 Prozent mehr Lohn anstatt der geforderten 5,5 Prozent jedenfalls hatten die Warnstreikenden in Tirschenreuth nur "Buh"-Rufe übrig. Bild: as
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.