Werbegemeinschaft zeigt Busunternehmern aus ganze Deutschland die Sehenswürdigkeiten der Region
Stiftland eine Reise wert

Zum Erinnerungsbild im Klosterhof Waldsassen stellten sich die Busunternehmen und Paketreiseveranstalter aus ganz Deutschland bei ihrer Informationsreise ins Stiftland. Bild: hfz
Lokales
Tirschenreuth
13.11.2014
3
0
Begeistert von den Möglichkeiten und Sehenswürdigkeiten des Stiftlandes waren elf Busunternehmer und Paketreiseveranstalter aus ganz Deutschland, die der Einladung der Werbegemeinschaft Stiftland gefolgt waren, um die Region als potenzielles Ziel für Gruppenreisen kennenzulernen. Geschichtspark Bärnau und das Knopfmuseum waren erste Ziele, bevor die Besucher ins Hotel am Schloss Ernestgrün aufbrachen.

Der Abend war gefüllt mit "Stiftlanda-Gschichtla" von Meinhard Köstler und einem Büfett mit Köstlichkeiten aus der Region. Am nächsten Tag ging es zunächst nach Mitterteich ins Porzellanmuseum, danach mit der Bimmelbahn nach Konnersreuth, wo das Geburtshaus der Resl besichtigt und anschließend zum Mittagessen eingekehrt wurde.

Ein Abstecher galt der Stiftsbasilika und der Klosterbibliothek sowie dem Gästehauses St. Joseph in Waldsassen, ehe man weiter zum Sibyllenbad fuhr. Werksleiter Gerhard Geiger gab einen kurzen Einblick in die neu renovierte Bade- und Wellnesslandschaft. Einige Teilnehmer nutzten gleich die Gelegenheit und relaxten zwei Stunden im Sibyllenbad. Für die anderen ging es mit dem Bus zum Grenzlandturm und danach zum gemütlichen Kaffeetrinken.

Am Abend wurde die Gruppe nach Falkenberg gefahren. Dort erwartete die Gäste ein zünftiger Zoigl-Abend mit Musik. Am dritten Tag besuchte die Gruppe die Lebkuchenmanufaktur Rosner in Waldsassen, bevor es vorbei an der Teichpfanne weiter nach Tirschenreuth in den Fischhof-Park ging. Nach einem kurzen Spaziergang ließ man im Restaurant Seenario das Wochenende ausklingen.

Unter den Besuchern waren auch Deutschlands größter Paketreiseveranstalter, Service-Reisen Gießen, sowie das Unternehmen Polster & Pohl. Die Teilnehmer, die teilweise noch nie in der Region waren, zeigten sich beeindruckt. Begleitet wurden sie von der Projektmanagerin des Stiftlandes, Belinda Hoyer, sowie dem Geschäftsführer des Geschichtsparks Bärnau, Dr. Benjamin Zeitler, und dem Vorsitzenden des Fremdenverkehrsvereins Neualbenreuth, Christian Maischl.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.