Dreifach-Turnhalle der Berufsschule in Wiesau wird Notunterkunft für Flüchtlinge
Erste Hilfe für Flüchtlinge

Politik
Tirschenreuth
04.11.2014
26
0
Am Montag um 9 Uhr meldete der Landkreis Tirschenreuth seinen Notfallplan für Asylsuchende an die Bezirksregierung. Laut Landrat Wolfgang Lippert wurde jetzt nur die Dreifach-Turnhalle in Wiesau als Notaufnahmelager für Flüchtlinge gemeldet. Sie fasst die von der Staatsregierung geforderten 200 Personen.

Bisher standen die Städtische Turnhalle in Waldsassen und die Turnhalle der Realschule in Kemnath im Fokus. Der Sinneswandel sei ganz einfach zu erklären: Bei einem Gespräch an der Regierung in der vergangenen Woche zeigten die Regensburger am praktischen Beispiel, auf was es bei einer Unterbringung besonders ankomme. Dabei kristallisierten sich Dreifach-Turnhallen als perfekte Objekte heraus. Sie lassen sich einfach in Bereiche für Frauen und Kinder sowie Männer abteilen. Die dritte Abteilung stünde dann für Gesundheitscheck und Essensausgabe zur Verfügung. Der Landrat hat den Wiesauer Bürgermeister und den stellvertretenden Schulleiter informiert. Niemand sei dort über die neue Situation begeistert, aber aus Solidaritätsgründen einsichtig.

Jetzt müsse die Logistik sichergestellt werden. Wer kocht, wer liefert Feldbetten, wer stellt sie auf? Der Landrat weist darauf hin, dass es sich lediglich um einen Notfallplan handelt und die Unterbringung nur einige Wochen dauert. "Wenn wir aber Flüchtlinge aufnehmen müssen, dann kann es passieren, dass wir die Leute mitten in der Nacht abholen müssen", weiß der Landkreischef.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.