Kreisstadt beliebt für Ferien

Das ehemalige Polizeigebäude soll bis Ende 2017, spätestens jedoch Anfang 2018 für den Lehrbetrieb umgebaut sein. Bild: kro
Politik
Tirschenreuth
25.01.2016
216
0

Tirschenreuth boomt als Urlaubsort. Bei der Stadtratssitzung am Donnerstag untermauerte Bürgermeister Franz Stahl diese Aussage mit beeindruckenden Zahlen. Bis das alte Polizeigebäude renoviert ist, nimmt die OTH zum Beginn des Wintersemesters ihren Lehrbetrieb in der Kolping-Berufshilfe auf.

Von einem geradezu atemberaubenden Anstieg der Übernachtungszahlen und den Gästeankünften berichtete Bürgermeister Franz Stahl in der Stadtratssitzung.

Demnach stiegen die Gästeankünfte seit 2010 um sensationelle 63 Prozent von 5083 auf 8323 im Jahr 2015. Zum Vergleich: 2013, im Jahr der Gartenschau waren es 7337 Gästeankünfte. Die Zahl der Übernachtungen stieg, von 26 063 in 2010 auf 29 498 im vergangenen Jahr - eine Steigerung von 13,2 Prozent. Der Anstieg der Übernachtungen von 2014 auf 2015 betrug 4,8 Prozent, der Anstieg der Gästeankünfte satte acht Prozent. Die Verweildauer der Urlauber betrug in der Kreisstadt 3,5 Tage, die Auslastung der Unterkünfte lag bei 27,9 Prozent. Für Stahl der Beweis, dass Tirschenreuth im Tourismusbereich immer beliebter wird.

Einstimmig segnete das Gremium die Kooperationsvereinbarung zwischen dem Freistaat Bayern und der Stadt Tirschenreuth über die Einrichtung und den Betrieb eines Lehr- und Lernortes im berufsbegleitenden Bachelorstudiengang Soziale Arbeit, der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg (OTH), ab.

65 000 Euro jährlich


Der Stadtrat erklärte sich damit auch grundsätzlich bereit, die Kosten für den laufenden Unterhalt zu übernehmen. Jährlich, so Bürgermeister Franz Stahl, werden für den Gebäudeunterhalt, für die Bewirtschaftungskosten, Heizung, Reinigung und technische Betreuung rund 65 000 Euro zusammen kommen.

Dazu kommen noch rund 15 000 Euro für erstmalige Aufwendungen für das Ausstattungsmobiliar. Bis zur endgültigen Sanierung des ehemaligen Polizeigebäudes in der Hochwartstraße wird der Lehrbetrieb für den berufsbegleitenden Bachelorstudiengang Soziale Arbeit in den Gebäuden der Kolping-Berufshilfe stattfinden.

Es macht Spaß, dieses alte Bauwerk zu sanieren.Bürgermeister Franz Stahl

Entsprechende Gespräche mit Kolping habe es bereits gegeben. Der Lehrbetrieb wird ab Beginn des Wintersemesters 2016/2017 aufgenommen werden. Stahl hofft, dass die Sanierung des ehemaligen Polizeigebäudes bis Ende 2017, Anfang 2018 abgeschlossen ist und dann die OTH hier ihren Betrieb aufnehmen kann. Stahl spontan, "es macht Spaß, dieses alte Bauwerk zu sanieren". CSU-Fraktionssprecher Peter Gold, "die CSU-Fraktion stimmt geschlossen zu. Ich bin begeistert, dass Tirschenreuth ein Lehrstuhlstandort der OTH wird. Auch Manfred Zandt war zufrieden, "denn dies ist eine große Chance für die Stadt". Zandt weiter, "es ist genau die Zielsetzung, leerstehende Gebäude, wie das ehemalige Polizeigebäude öffentlich zu nutzen". Deshalb könnten die Freien Wähler dies nur befürworten. Auch Karl Berr freute sich, dass junge Leute nun in Tirschenreuth studieren können. Bedauerlich fand er allerdings, dass die Stadt die Unterhaltungskosten tragen müsse.

Lagerhalle genehmigt


Einstimmig votierte der Stadtrat für den Neubau einer Produktions- und Lagerhalle der Firma "BASO GbR" an der Einsteinstraße.
Weitere Beiträge zu den Themen: Stadtrat (445)Tourismus (110)Tirschenreuth (92)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.