Sitzung des Hauptausschusses
Höhere Baukosten lassen Zuschüsse steigen

Politik
Tirschenreuth
15.01.2016
20
0

Bauvorhaben, die sich im Kostenrahmen halten, sind eher die Ausnahme. Das mussten auch der Heimatkreis-Plan-Weseritz und die Tierschützer erfahren. Doch ist auch die Stadt flexibel und stockt ihre Zuschüsse zu den Maßnahmen auf.

Gerade mal vier Punkte behandelte der Ausschuss für Hauptverwaltung, Finanzwesen und Wirtschaft im öffentlichen Teil seiner Sitzung am vergangenen Montag. Nach nur zehn Minuten hatte das Gremium diese Aufgabe bewältigt. Einstimmig wurden dabei die Zuschussanträge des Heimatkreises Plan-Weseritz und des Kreistierschutzvereins gebilligt. So haben die Plan-Weseritzer im vergangenen Jahr rund 43 000 Euro in die Sanierung der St.Anna-Kirche in Mähring investiert, geplant waren allerdings nur rund 25 000 Euro. Eindringendes Wasser hatte in der Vergangenheit die Unterkonstruktion des Turmes stark beschädigt. Nachdem die Fassadenverkleidung entfernt worden war, entdeckten man die Schäden am Unterputz oder an der Befestigung der Platten.

Gemäß den Richtlinien


Durch den Anstieg der Gesamtkosten erhöht sich der Zuschuss von ursprünglich geplanten 1875 auf 3231 Euro. Dies entspricht den städtischen Richtlinien der Vereinsförderung, die einen Zuschuss in Höhe von 7,5 Prozent der Gesamtsumme vorsehen. Für die Sanierung der Außenanlagen mit Kosten von rund 8000 Euro war dem Kreistierschutzverein ein Zuschuss von 602 Euro in Aussicht gestellt worden. Die Maßnahme hat sich bei der Ausführung auf rund 15 600 Euro verteuert, entsprechend gestiegen ist der Zuschuss auf 1173 Euro.

Großzügig gibt sich der Ausschuss, wenn es um die Förderung junger Musiker geht. Dafür wird auch der Kettelerhaussaal umsonst zur Verfügung gestellt. Die Stadtkapelle plant am 20. März ein großes Konzert mit den Nachwuchsmusikern aus der Region. Die werden an diesem Wochenende bei einer Veranstaltung des Nordbayerischen Musikbundes in der Jugendherberge dabei sein. 70 junge Musiker aus 19 Kapellen des Landkreises wollen zu dem Jugendprobenwochenende kommen. Am Sonntag, 20. März, ist das Abschlusskonzert im Kettelerhaus vorgesehen. Ein Eintritt wird nicht erhoben.

Kostenfreie Saalbelegung


Nachdem es sich um eine überregional wichtige Veranstaltung handelt, bittet die Stadtkapelle als Veranstalter, den Saal kostenfrei zu überlassen. Normalerweise werden den Vereinen nur die Hälfte der Kosten erlassen. "Das dient der Ausbildung der jungen Leute", unterstützt Peter Gold (CSU) das Anliegen. Und auch Günther Franz (Freie Wähler) schloss sich an. Zudem würde die Aktion den Zusammenhalt stärken. Einstimmig wurde der Antrag gebilligt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.