Versorgungszentren sind die Zukunft

Über das neue Versorgungszentrum freuen sich (von links) Regionalleiter Christian Stadler, Manfred Tretter, Dr. Peter Höhn, Landrat Wolfgang Lippert, Dr. Sulejman Cuk und Bürgermeister Franz Stahl. Bild: Grüner
Politik
Tirschenreuth
11.01.2016
896
0

In puncto Fachärztemangel setzt die Region auf die Vernetzung von Einzelpraxen in medizinischen Versorgungszentren (MVZ) und die enge Zusammenarbeit mit Krankenhäusern. Neu im Konstrukt ist jetzt das medizinische Versorgungszentrum Tirschenreuth.

Zum Jahresbeginn hat Dr. Peter Höhn seine Facharztpraxis in das neu gegründete MVZ Tirschenreuth eingebracht. Es gehört wiederum organisatorisch zum MVZ Stiftland, einer Tochtergesellschaft der Kliniken Nordoberpfalz AG mit Sitz in Weiden, die auch das medizinische Versorgungszentrum in Waldsassen und eine Filialpraxis in Mitterteich betreibt. Das erklärte deren Geschäftsführer Manfred Tretter bei der offiziellen Vorstellung.

Keine Änderung für Patienten


Für die Patienten sind die einzigen augenfälligen Änderungen zwei große neue Schilder im Eingangsbereich der Praxis Dr. Höhn. "Für die Patienten ändert sich nichts", sagt Höhn, der seine Patienten weiterhin als erfahrener Facharzt für Chirurgie versorgt. Als von den Berufsgenossenschaften zugelassener Durchgangsarzt wird er wie gewohnt Arbeits- und Schulunfälle behandeln. In der Praxis werden unverändert ambulante Operationen und Leistungen in der Chirotherapie angeboten.

Neu ist, und das ist auf dem zweiten Schild zu lesen, dass hier ab sofort Dr. (Universität Sarajevo) Sulejman Cuk in Teilzeit in der Praxis tätig ist. Der Facharzt für Orthopädie, Sportmedizin, Chirotherapie, Physikalische Therapie, Sozialmedizin und Akupunktur steht hier vorerst zwei Tage pro Woche zur Verfügung.

Damit biete die Praxis in Tirschenreuth ein breiteres medizinisches Leistungsangebot für die Versorgung der Bevölkerung, erklärt MVZ-Stiftland-Geschäftsführer Manfred Tretter. Mit dem MVZ Tirschenreuth und dem MVZ Stiftland in Waldsassen beziehungsweise Mitterteich umfasse das Leistungsspektrum neben den ambulanten Behandlungen und Operationen auch orthopädische belegärztliche Leistungen im Gesundheitszentrum in Waldsassen und stationäre Operationen im Krankenhaus Tirschenreuth, insbesondere im zertifizierten Endoprothetikzentrum.

Mit der engen Zusammenarbeit mit der Region Nord der Kliniken Nordoberpfalz AG, dem Krankenhaus Tirschenreuth und dem Gesundheitszentrum Waldsassen sei die medizinische Versorgung immens verbessert worden, betonte Tretter. Es sei ein medizinisches Netzwerk mit vielen hochkarätigen Fachärzten, mit langjähriger Erfahrung entstanden.

Der stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende der Kliniken AG, Landrat Wolfgang Lippert, sprach in Bezug auf das MVZ Tirschenreuth von einem wichtigen Tag für Tirschenreuth und wichtigen Signalen für den gesamten Landkreis. "Die Stärkung medizinischer Versorgungszentren sind die Zukunft im Gesundheitswesen", stellte er fest. In der Region sei man damit hervorragend gewappnet.

Fachleutebündelung


Aufsichtsratsmitglied und Bürgermeister Franz Stahl sagte, dass in puncto ärztliche Versorgung der Einzelkämpfer nicht mehr gefragt sei. Die Zukunft verlange, gerade im ländlichen Raum, nach einer effizienten Fachleutebündelung mit hochwertiger Medizin. "Mit unserem Konstrukt haben wir eine sehr gute Rundumversorgung, die in die ganze Region ausstrahlt."

Durch die nahtlose Zusammenarbeit innerhalb der MVZs und den Krankenhäusern werde ein wesentlich größeres Spektrum abgedeckt als vorher, ist sich Dr. Peter Höhn sicher. Dr. Sulejman Cuk zeigte sich begeistert vom neuen EDV-Netz, das es ermöglicht, die Patientendaten - inklusive digitaler Röntgen- und Ultraschallbilder - von allen dazugehörigen Versorgungszentren aus abrufen zu können.

Der Regionalleiter Nord der Kliniken Nordoberpfalz AG, Christian Stadler, sagte, dass vor allem die Patienten von der "Ehe" mit den MVZs als Kooperationspartner profitierten. Ein größeres Leistungsspektrum mit hervorragenden Fachärzten brächte automatisch mehr Kompetenz mit sich. Dabei sei bereits eine Zusammenarbeit auf höchst professionellem Niveau entstanden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.