ATSV Tirschenreuth steht mit sieben Sparten und 1550 Mitgliedern gut da
Aushängeschild des Kreises

Zum Ehrenmitglied ernannte der ATSV Tirschenreuth Karl Zintl (Dritter von links). Im Bild (von links) Vorsitzender Heinrich Bayreuther, BLSV- Kreisvorsitzender Andreas Malzer, stellvertretende Vorsitzender Anneliese Kühn, Bürgermeister Franz Stahl und Geschäftsführer Erwin Steiner. Bild: hä
Sport
Tirschenreuth
23.10.2016
76
0

Sieben Sparten und 1550 Mitglieder - der ATSV Tirschenreuth ist der größte Verein der Kreisstadt. Und Großes steht ihm auch noch im nächsten Jahr bevor.

In der Delegiertenversammlung am Donnerstag in der ATSV-Gaststätte ging es aber nicht nur um die Vorbereitungen zum 125. Jubiläum. Vorsitzender Heinrich Bayreuther überreichte dem langjährigen Chef des Reitvereins im ATSV, Karl Zintl, in Anerkennung seiner Verdienste die Urkunde zum Ehrenmitglied. Zintl habe Unwahrscheinliches für die Sparte Reiten getan, die Abteilung stets souverän geführt und im Büttelloch eine tolle Sportanlage mit Reithallen und Stallungen und damit ein Vermögen geschaffen. Außerdem präsentierten die Reiter die mitgliederstärkste Sparte des ATSV.

Bayreuther ging in seinem Rückblick aber auch auf die Aktivitäten im vergangenen Jahr ein. An sportlichen Höhepunkten nannte das traditionelle Dreikönigsturnier der Sparte Tennis, das beliebte, überregionale Reitturnier. Die Sparte Fußball präsentierte mit dem DFB-Tross den WM-Pokal der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft und die Abteilung Ju-Jutsu-Kickboxen konnte mit Lukas Gruber sogar einen Deutschen Meister bei den Junioren vermelden.

Der Sprecher bedankte sich nicht nur bei den Mitstreitern, sondern auch bei Landkreis und Stadt für die Überlassung der Turnhallen und Sportstätten. Mit Beifall aufgenommen wurde der Finanzbericht von Geschäftsführer Erwin Steiner. Alle Sparten sind inzwischen schuldenfrei und können teilweise mit beachtlichem Vermögenswerten aufwarten. Um das Thema Gemeinnützigkeit ging es auch anschließend bei der Satzung, die entsprechend den Vorgaben des Finanzamtes geändert wurde.

Das 125. Jubiläum im nächsten Jahr will der ATSV gebührend feiern. Der Sprecher des Festausschusses, Lothar Wolfrum, gab einen ersten Überblick über die geplanten Aktivitäten. Dabei werden sich im Herbst auf dem ATSV-Sportplatz und der Tennishalle nebenan die Sparten entsprechend präsentieren. Der Festkommers mit Ehrungen ist im Kettelerhaus vorgesehen, hier muss noch die Saal-Belegung geklärt werden. Auch eine Festschrift mit Rückblick und Chronik aller Abteilungen wird erstellt, Inserenten sollen geworben werden.

In seinem Grußwort zollte Bürgermeister Franz Stahl dem ATSV viel Lob für dessen umfangreiches Angebot in Sachen Breitensport. Die breite Streuung der Sportarten bedeute auch ein Stück Lebensqualität für die Stadt. Er lobte den großen, ehrenamtlichen Einsatz aller und bezeichnete den ATSV als ein "großes Unternehmen". Dass die Finanzen jetzt in Ordnung seien, dazu habe auch die Stadt mit beigetragen und sie werde es im Rahmen der Möglichkeiten weiter tun.

Ähnlich klangen die Lobesworte des BLSV- Kreisvorsitzenden Andreas Malzer, der den ATSV ob seiner Vielfältigkeit und Kontinuität als Aushängeschild des Kreises bezeichnete. Die Funktionäre und Übungsleiter seien die Stützen des Vereins, die Sparten sollten weiterhin zusammenhalten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.