Basketball
Siegesserie der Hamm Baskets gerissen

Bei seiner Rückkehr erzielte Jan Selinger 21 Punkte - dennoch setzte es eine Niederlage für die Hamm Baskets. Bild: A. Schwarzmeier
Sport
Tirschenreuth
16.11.2016
10
0

Weiden. Die erste Saisonniederlage mussten am Sonntag die Hamm Baskets Weiden in der Basketball-Bayernliga Nord hinnehmen. 88:99 unterlag die Mannschaft von Trainer Marco Campitelli bei der DJK Schweinfurt. Da auch der bislang verlustpunktfreie TV Goldbach bei Konkurrent TTL Bamberg verlor, bleiben die Hamm Baskets dennoch an der Tabellenspitze.

Waldhauser fehlt


Gegen die heimstarken Unterfranken mussten die Weidener auf Flügelspieler Daniel Waldhauser berufsbedingt verzichten. Dafür konnte nach Ablauf seiner Sperre erstmals wieder Jan Selinger in das Geschehen eingreifen. Der Tscheche erzielte dabei 21 Punkte und avancierte gleich zum Topscorer seiner Mannschaft, konnte aber die erste Niederlage auch nicht verhindern.

"Wir haben defensiv nie richtig den Zugriff bekommen", monierte Trainer Marco Campitelli nach der Begegnung zweier offensiv sehr starker Mannschaften. 31 Punkte ließen die Hamm Baskets bereits im ersten Viertel zu, erzielten selbst allerdings nur 19. Zu viel für den Geschmack von Campitelli, der vor allem die fehlende Reboundarbeit bemängelte.

"Wir müssen besser ausboxen", forderte er seine Mannschaft in der Halbzeit beim Rückstand von 40:50 auf, defensiv einen Gang höher zu schalten. Doch auch nach der Pause gelang es den Hamm Baskets nie, Schweinfurts starke Offensivspieler Fabian Hockgeiger (23 Punkte) und seinen Bruder Felix (19 Punkte) entscheidend zu stören. So setzte sich Schweinfurt immer weiter ab, führte zwischenzeitlich sogar mit 23 Punkten. Die Gäste gaben sich jedoch nicht geschlagen und kamen im Schlussabschnitt dank mehrerer Distanztreffer von Kapitän Vladimir Krysl (21 Punkte) noch einmal unter zehn Punkte Differenz heran, doch konnte man die 88:99-Niederlage am Ende nicht mehr verhindern.

Trotz Pleite an der Spitze


"Wir haben Schweinfurt immer wieder zweite Wurfchancen gegeben und so uns das Leben selbst unnötig schwer gemacht", analysierte der Trainer. Dank der Niederlage von Goldbach in Bamberg bleiben die Hamm Baskets trotz der Niederlage jedoch weiter an der Tabellenspitze der Bayernliga.

Hamm Baskets: Selinger (21 Punkte), Krysl (21), Jezek (13), Andrae (12), Bortel (9), Geiger (6), Hacksteder (6).
Weitere Beiträge zu den Themen: Basketball (167)Hamm Baskets Weiden (19)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.