Fußball
Heißes Derby an der Grenze

Am vergangenen Samstag feierte Kreisliga-Absteiger SC Mähring beim SV Pechbrunn einen klaren 4:0-Sieg (Szene). Am vierten Spieltag steht der Sportclub mit Sicherheit vor einer schwereren Aufgabe, denn zum Grenzlandderby gastiert Nachbar SV Griesbach. Bild: Gebert
Sport
Tirschenreuth
13.08.2016
105
0

Im Mittelpunkt des vierten Spieltages der Kreisklasse Ost stehen sicherlich die beiden Derbys. Kreisligaabsteiger SC Mähring (2./7) erwartet zudem zum Spitzenspiel den SV Griesbach (3./7). Nur der Sieger verbleibt vorerst in der Spitzengruppe.

Eine heiße Kiste verspricht auch das Duell zwischen den noch sieglosen DJK Falkenberg (9./2) und dem SV Schönhaid (13./1). Eine Niederlage kann sich in der momentanen Situation kein Team leisten. Der noch verlustpunktfreie Tabellenführer TSV Arzberg-Röthenbach (1./9) wird sich beim TSV Bärnau (5./6) auf heftige Gegenwehr einstellen müssen.

TSV Friedenfels Sa. 15 Uhr FSV Tirschenreuth

Auf die deftige 2:5-Abfuhr in Griesbach will TSV-Trainer Edwin Bauer einer Trotzreaktion sehen. "Die Mannschaft muss ihr wahres Gesicht zeigen." Allerdings gibt er unumwunden zu, dass fünf Stammkräfte einfach nicht zu ersetzen sind. "Ich als Trainer sehe alles entspannt. Wir kriegen die Kurve wieder."

Schwer erkämpft hat sich der Kreisligaabsteiger FSV Tirschenreuth den ersten Saisonsieg. Nicht gefallen haben Trainer Jürgen Ströll die drei Gegentore. "So einfach dürfen wir es dem Gegner nicht mehr machen." Den sichtlich erkennbaren Aufwärtstrend will Ströll in Friedenfels unbedingt fortsetzen, will sein Team vorne dran bleiben. Die personellen Voraussetzungen könnten besser nicht sein.

FC Tirschenreuth II So. 14 Uhr TSV Konnersreuth II

Während die Hausherren ihren ersten Sieg bejubeln durften, warten die Gäste noch immer darauf. Damit der Erfolg in Neualbenreuth an Wert gewinnt, fordert FC-Spielleiter sein Team auf, in Konnersreuth unbedingt nachzulegen. Allerdings muss abgewartet werden, in welcher Formation die Gäste antreten. Aber auch die Heimelf plagen Personalsorgen, deshalb wird die Startelf erst kurzfristig bekanntgegeben.

Auch der Vorjahres-Vizemeister Konnersreuth II hadert mit den vielen Verletzten. "Wir müssen erst abwarten, ob etwas von der Ersten für uns abfällt", sieht Spielleiter Florian Neumann der Partie sorgenvoll entgegen. "Trotzdem sind wir auf den ersten Dreier aus."

ATSV Tirschenreuth So. 15 Uhr SV Pechbrunn

Damit der Auswärtssieg in Konnersreuth an Wertigkeit gewinnt, fordert ATSV-Trainer Marco Zeus sein Team auf, erfolgreich nachzulegen. Bis auf die Chancenverwertung war Zeus mit der Vorstellung vor Wochenfrist einverstanden. Gegen Pechbrunn erwartet er ein Kampfspiel. "Aber wir sind vorbereitet." Aufgrund des großzügig bestückten Kaders kann er einige Urlauber durchaus verkraften.

Eine deftige 0:4-Heimniederlage kassierte der Gast gegen Mähring. "Wir haben bei den Gegentoren geschlafen und somit tatkräftig mitgeholfen", erinnert sich SV-Trainer Siegfried Grüner. Die Hausherren stuft er als einen Topfavoriten ein. Deshalb wäre er mit einer Punkteteilung durchaus einverstanden. Die Anfangsformation will Grüner kurzfristig bekanntgeben.

SC Mähring So. 15 Uhr SV Griesbach

Schon in der Anfangsphase treffen beide Teams im für sie wohl wichtigsten Spiel der Saison aufeinander. Es ist das Derby schlechthin. Worte zur zusätzlichen Motivation braucht es keine. Sowohl SC-Spielleiter Stefan Schneider, als auch SV-Coach Manuel Waller wissen, was auf dem Spiel steht. Nicht nur das Prestige, sondern auch die Spitzenposition. Dementsprechend wird es an der Grenze zugehen. Beide erwarten wie immer eine heiße Kiste. Bei den Hausherren fehlen Josef Chrenak und David Machala. SV-Coach Waller beklagt einige angeschlagene Akteure, die aber seiner Meinung nach auf die Zähne beißen werden. "Das Derby will sich keiner entgehen lassen."

TSV Bärnau So. 15 Uhr TSV Arzberg/Rö.

Vollmundig verpricht Trainer Werner Daubitzer dem Tabellenführer einen heißen Tanz. "Er wird merken, welch starker Wind an der Grenze weht." Gelassen sieht er der Partie entgegen, denn sein Team befindet sich mit sechs Punkten im Soll. Die Personallage jedoch sieht weniger rosig aus. Marco König fällt länger aus, einige Spieler plagt die Sommergrippe. Deshalb ist er gezwungen, die Anfangsformation kurzfristig bekanntzugeben. Als ein schwieriges Pflaster stuft Kollege Eduard Silva Gomez die Partie ein. "Wir werden uns auf eine kampfbetonte Auseinandersetzung einstellen müssen. Aber wir sind gerüstet." Es fehlt lediglich Emre Kutbay.

SF Kondrau II So. 15 Uhr TSV Neualbenreuth

Stark ersatzgeschwächt stand die Heimelf in Arzberg/Röthenbach auf verlorenem Posten. "Wer sich keine Chancen erarbeitet, kann auch keine Tore schießen", spricht Trainer Jürgen Schmidkonz das Hauptproblem der Mannschaft an. Eigentlich wäre der erste Saisonsieg überfällig, aber die Personallage sieht ganz schlecht aus.

Nach der Niederlage beim FC Tirschenreuth II befinden sich die Gäste unter Zugzwang, um nicht gleich wieder in den Abstiegskampf zu geraten. "Gegen Kondrau sind drei Punkte Pflicht, auch wenn es schwer wird", setzt TSV-Spielleiter Martin Maier sein Team unter Druck. Die personelle Lage entspannt sich ein wenig.

DJK Falkenberg So. 16 Uhr SV Schönhaid

So hatten sich beide Kontrahenten den Saisonauftakt nicht vorgestellt. Beide warten noch immer auf den ersten Saisonsieg und stehen schon etwas unter Druck. "Der Verlierer bleibt für längere Zeit im Tabellenkeller", sagt SV-Trainer Karl Rößler.

Für Kollege Harald Konrad ist ein Derby immer wieder etwas besonderes. Nach der guten Leistung beim Pokalsieg über Konnersreuth sieht er dem Duell zuversichtlich entgegen. Bis auf Andy Müller sind die Hausherren komplett. Anders dagegen gestaltet sich die Personallage beim Gast. "Die nächsten zwei Wochen müssen wir irgendwie überstehen, dann wird es besser", sagt Karl Rößler. "Aber chancenlos sind wir nicht." Die Anfangsformation wird er kurzfristig bekanntgeben.

Fußball

4. Spieltag

Friedenfels - FSV TIR Sa. 15.00 Uhr

FC TIR II - Konnersreuth II So. 14.00 Uhr

Mähring - Griesbach So. 15.00 Uhr

Bärnau - TSV Arzberg-Röth. So. 15.00 Uhr

Kondrau II - Neualbenreuth So. 15.00 Uhr

ATSV TIR - Pechbrunn So. 15.00 Uhr

Falkenberg - Schönhaid So. 16.00 Uhr





1. TSV Arzberg-Röthenbach 3 8:2 9

2. SC Mähring 3 9:2 7



3. SV Griesbach 3 10:4 7

4. ATSV Tirschenreuth 3 5:2 7

5. TSV Bärnau 3 5:5 6

6. FSV Tirschenreuth 3 9:9 4

7. SV Pechbrunn 3 2:5 4

8. FC Tirschenreuth II 3 2:5 3

9. DJK Falkenberg 3 5:6 2

10. TSV Konnersreuth II 3 3:4 2



11. SF Kondrau II 3 5:8 2

12. TSV Neualbenreuth 3 2:5 1

13. TSV Friedenfels 3 2:6 1

14. SV Schönhaid 3 2:6 1
Weitere Beiträge zu den Themen: SV Griesbach (31)Kreisklasse Marktredwitz (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.