Fußball
Jagd auf den Spitzenreiter

Die DJK Falkenberg (links Thomas Bitterer) und der SV Griesbach (Marek Zeman) trennten sich vergangene Woche 1:1. Am Sonntag tritt die DJK beim FSV Tirschenreuth an, der SV empfängt den TSV Friedenfels. Bild: Gebert
Sport
Tirschenreuth
06.08.2016
75
0

Mit Runde drei steckt die Kreisklasse Ost noch mitten in ihrer Findungsphase. Viel Zeit bleibt den Vereinen allerdings nicht mehr, um ihre erhofften Positionen einzunehmen.

Als einziges Team ist lediglich der TSV Arzberg-Röthenbach (1./6) mit der Idealpunktzahl gestartet. Kaum zu glauben, dass ausgerechnet die Sportfreunde Kondrau II (7./2) in der Lage sein sollen, dies zu ändern. Sowohl der SV Pechbrunn (5./4) als auch Kreisliga-Absteiger SC Mähring (2./4) stehen noch ungeschlagen da. Ob einer von beiden erstmals als Verlierer den Platz verlassen muss, wird sich zeigen. Dranbleiben versucht der SV Griesbach (3./4). Dazu bedarf es aber eines Sieges über den TSV Friedenfels (12./1), der seinerseits mit aller Macht versuchen wird, den ersten Dreier einzufahren.

SV Pechbrunn Sa. 16.00 SC Mähring

"Es wäre einfach schön, wieder mit der gleichen Truppe zu spielen", beklagt SV-Trainer Siegfried Grüner die bescheidene Personallage. Es fehlen erneut etliche Stammspieler. Die Anfangsformation will er kurzfristig bekanntgeben. Deshalb wäre Grüner mit einem Zähler einverstanden. Laut SC-Spielleiter Stefan Schneider war die Mannschaft am unnötigen 2:2 gegen Konnersreuth selber Schuld. "Wir haben den Gegner immer wieder aufgebaut und fahrlässig zwei Punkte liegen gelassen." In Pechbrunn war es für die Gäste schon immer schwer, zu bestehen. "Auch diesmal werden wir zu knabbern haben", vermutet Schneider. Beer und Chrenak befinden sich im Urlaub, Küblböck ist verletzt.

TSV Konnersreuth II So. 13.00 ATSV Tirschenreuth

So lange wie möglich versuchen die Hausherren einen Rückstand zu verhindern. "Vielleicht gelingt uns dann eine Überraschung", hofft TSV-Spielleiter Florian Neumann. Trainer Mario Gebhard muss erneut auf einige Altherren-Spieler zurückgreifen. Diese jedoch machten ihre Sache in Mähring gut. "In der Offensive müssen wir noch zulegen", fordert Gästetrainer Marco Zeus. Der Partie sieht er skeptisch entgegen, denn zweite Mannschaft sind für ihn personell eine Wundertüte. Bis auf Fabian Lorenz sind alle seine Akteure fit.

TSV Neualbenreuth So. 14.00 FC Tirschenreuth II

Im Duell mit den Kreisstädtern fordert TSV-Spielleiter Martin Maier den ersten Saisonsieg. Allerdings kämpfen die Hausherren weiterhin mit großen Personalsorgen. Zudem spielt die "Erste" der Gäste schon am Samstag, so dass er mit einer starken Reserve rechnet. "Es hilft alles nichts. Wir wollen die ersten drei Punkte holen, um nicht den Anschluss zu verpassen." Die Anfangsformation richtet sich laute Gästespielleiter Thomas Schramm nach der Kreisligamannschaft. "Mal schauen, was übrig bleibt." Die ersten Zähler wären für das Selbstbewusstsein wichtig.

SV Griesbach So. 14.00 TSV Friedenfels

Vor allem mit der Leistung aus der ersten Halbzeit in Falkenberg war SV-Trainer Manuel Waller einverstanden. "Wenn wir daran anknüpfen und diese über 90 Minuten abrufen können, steht dem zweiten Heimsieg nichts im Weg." Die personellen Voraussetzungen sind ideal. Noch nicht zufrieden dagegen kann Kollege Edwin Bauer mit dem bisher Erreichten sein. "Aber wir bleiben ruhig. Von Panik keine Spur." In Griesbach sieht er sein Team als krassen Außenseiter, zumal erneut drei Stammspieler verletzt ausfallen. Dafür kehren fünf Urlauber zurück.

FSV Tirschenreuth So. 15.00 DJK Falkenberg

Für beide Mannschaften steht einiges auf dem Spiel, warten sie doch noch immer auf den ersten Saisonsieg. Der Verlierer verpasst vorerst den Anschluss. Demnach wird es hitzig zur Sache gehen. Nur 20 Minuten gefielt FSV-Trainer Jürgen Ströll der Auftritt seiner Mannschaft in Bärnau. "Danach war es wie abgerissen. Wir haben es ganz einfach versäumt, das 2:0 zu machen." Nun steht seine Mannschaft logischerweise in der Pflicht. Allerdings gestaltet sich die Personallage äußerst schlecht. Michael Weiß fehlt wegen Arbeit, verletzt sind Tobias Stilp und Christian Laab. Zuversichtlich geht Kollege Harald Konrad in die Begegnung. "Wir sind erstmals komplett. Die Voraussetzungen zum ersten Sieg sind zumindest personell optimal."

SV Schönhaid So. 15.00 TSV Bärnau

Nicht unzufrieden zeigte sich SV-Trainer Karl Rößler mit dem Remis in Kondrau. Vor allem die kämpferische Einstellung hat ihm gefallen. "Mit dem ersten Dreier wären wir im Soll und vor den anstehenden zwei Derbys gewappnet." Es fehlt zusätzlich Urlauber Andreas Bauernfeind. "Ich lass mich überraschen, was herauskommt." Auf einen verdienten 2:1.Sieg über den FSV Tirschenreuth blickt Gästetrainer Werner Daubitzer zurück. Vier mal stand das Aluminium einem weiteren Treffer im Weg. Gerne erinnert er sich an die letzte Saison, als sein Team 2:0 in Schönhaid gewann. Auch diesmal will er mindestens mit einem Punkt heimfahren, zumal ihm eine schlagkräftige Truppe zur Verfügung steht.

TSV Arzberg-Röthenb. So. 16.00 SF Kondrau II

Auch ohne den sich im Urlaub befindenden Spielertrainer Eduard Silva Gomez zählt für die Hausherren nur ein Sieg. Es wäre der dritte in Folge. "Wir nehmen die Favoritenrolle gerne an", sagt der Coach. Es besteht kein Grund, die zuletzt erfolgreiche Formation zu ändern. Recht wacker schlägt sich der Gast. Beim 1:1 gegen Schönhaid wäre laut Trainer Jürgen Schmidkonz mehr dringewesen. "Aber mit dem Punkt kann ich leben." Wegen Personalmangel wird es schwierig, eine schlagkräftige Truppe auf die Beine zu stellen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Fußball (1553)Kreisklasse Ost (23)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.