Fußball Kreisklasse Ost MAK
ASV Waldsassen gibt sich keine Blöße

Kreisklassen- Spitzenreiter ASV Waldsassen fertigte den SV Schönhaid mit 4:0 ab. Tomas Lacina (rotes Trikot) glänzte als dreifacher Torschütze. Bild: heh
Sport
Tirschenreuth
04.04.2016
140
0

Der ASV Waldsassen (1./36) gab sich im Spitzenspiel der Kreisklasse Ost keine Blöße. Die Klosterstädter besiegten den SV Schönhaid (6./28) klar mit 4:0 und schüttelten damit einen Verfolger ab. Neuer Tabellenzweiter ist der TSV Konnersreuth II (2./34). Die Kreisliga-Reserve gewann beim TSV Friedenfels (9./26) mit 1:0 und profitierte zudem von der 0:1-Niederlage des FC Tirschenreuth II (3./32) beim TSV Bärnau (10./25). Im Rennen um einen Spitzenplatz bleibt auch die DJK Falkenberg (4./31) durch das 2:1 gegen den SV Pechbrunn (7./27).

Am Ende der Tabelle feierten die Sportfreunde Kondrau II (13./6) den zweiten Sieg in Folge. Sie gewannen beim SV Steinmühle II (12./7) mit 1:0 und rückten bis auf einen Punkt an den Relegationsplatz heran. Den zweiten Relegationsrang nimmt nach der 1:3-Niederlage beim SV Griesbach (8./27) der TSV Neualbenreuth (11./21) ein. Spielfrei war am 19. Spieltag die SG Fuchsmühl (5./29).

ASV Waldsassen 4:0 (0:0) SV Schönhaid

Tore: 1:0 (46./Foulelfmeter), 2:0 (55.) und 3:0 (63,) Tomas Lacina, 4:0 (75.) Daniel Bindl - SR: Heinz-Dieter Jahn (Wunsiedel) - Zuschauer: 60

(sly) Der erste Spielabschnitt verlief weitgehend ausgeglichen. Beide Teams waren darauf bedacht, keine Chancen zuzulassen. Die erste gefährliche Aktion hatten die Gäste in der 35. Minute, die aber ASV-Torwart Wagneter glänzend verhinderte. Nach der Pause erhöhte der ASV den Druck. Als Jan Altrock unmittelbar nach Wiederanpfiff im Strafraum gefoult wurde, verwandelte der an diesem Tag glänzend aufgelegte Tomas Lacina den Strafstoß sicher zum 1:0. Im weiteren Spielverlauf ließen die Kräfte der Gäste merklich nach und der ASV erhöhte innerhalb von knapp zehn Minuten auf 3:0. Nun war das Spiel gelaufen. Den letzten Treffer erzielte Daniel Bindl zum hochverdienten Endstand.

TSV Bärnau 1:0 (0:0) FC Tirschenreuth II

Tor: 1:0 (75.) Miroslav Havel - SR: Rainer Weiß (Waldsassen) - Zuschauer: 75

(zwr) In der ersten halben Stunde war von beiden Seiten ein zerfahrenes Spiel zu sehen. Die letzten 15 Minuten vor der Pause gehörten dann den Gästen, die sich die eine oder andere Chance erarbeiteten. Die größte Möglichkeit hatte FC-Spieler Marco Röckl (42.) völlig frei vor Schlussmann Mrazek, der hervorragend reagierte. Nach der Pause wurde Bärnau stärker und hatte nach einer Stunde zwei sehr gute Möglichkeiten durch Härtl und M. Vlcek, die aber beide vergeben wurden. In der 75. Minute erzielte dann Miroslav Havel nach einem Durcheinander im Strafraum den Siegtreffer für die Heimelf. Kurz vor dem Ende hatten die Gäste noch eine Möglichkeit per Freistoß, den aber Mrazek wiederum glänzend parierte.

SV Griesbach 3:1 (0:1) TSV Neualbenreuth

Tore: 0:1 (22.) Thomas Küblböck, 1:1 (46.) Patrick Berner, 2:1 (62.) Gregor Zölch, 3:1 (86./Foulelfmeter) Jiri Sloup - SR: Gerhard Braun - Zuschauer: 200

(eng) Auf dem Nebenplatz taten sich beide Mannschaften schwer. Die Gäste fanden schneller ins Spiel und gingen verdient in Führung. Zu allem Unglück verletzte sich Zeman und musste vor der Halbzeit ausgewechselt werden. Nach der Pause präsentierte sich die Heimelf völlig anderes. Mit einem Sonntagsschuss gelang Berner der Ausgleich. In der Folgezeit bauten die Gäste stark ab und Griesbach bekam immer mehr Oberwasser, was zur 2:1-Führung von "Oldie" Zölch führte. Im zweiten Abschnitt hatte Torwart Christian Hirsch einen geruhsamen Nachmittag. Nach der Einwechslung des wiedergenesenen Jakub Smoranc kam mehr Leben in den Griesbacher Angriff. Er konnte nur durch Fouls gebremst werden, was kurz vor Schluss zu einem berechtigten Strafstoß führte, den Sloup sicher verwandelte.

DJK Falkenberg 2:1 (0:1) SV Pechbrunn

Tore: 0:1 (38./Foulelfmeter) Dominik Wolf, 1:1 (47.) und 2:1 (62./Foulelfmeter) Ludwig Feistl - SR: Bauer (Großkonreuth) - Zuschauer: 120

(hko) Wie eng es derzeit in der Kreisklasse Ost zugeht, zeigte dieses Spiel. Falkenberg war zwar über 90 Minuten die klar bessere Mannschaft, musste allerdings lange Zeit dem überraschenden Rückstand hinterherlaufen. Was die Heimelf aber vor allem in Durchgang zwei an Einsatz und Spielfreude an den Tag legte, war aller Ehren wert. Nach dem Doppelpack von Ludwig Feistl hatte die DJK mindestens fünf hochkarätige Chancen, die alle der starke SV-Keeper Mössinger zunichte machte. Aus einer starken Heimelf muss Daniel Lauterbach herausgehoben werden, der eine klasse Partie machte. Aufgrund der zahlreichen DJK-Chancen geht der Sieg völlig in Ordnung.

TSV Friedenfels 0:1 (0:0) TSV Konnersreuth II

Tor: 0:1 (75./Eigentor) - SR: Herbert Bock (Tirschenreuth) - Zuschauer: 75

(rad) Auch im vierten Pflichtspiel in diesem Jahr gab es keinen Sieg und kein Tor für den TSV Friedenfels. In der ersten Halbzeit konnte man erkennen, dass die Heimelf auf Wiedergutmachung für die Niederlage beim Schlusslicht aus war. Friedenfels war optisch überlegen, doch die Latte und die fehlende Konzentration vor dem Tor verhinderten einen Treffer. Der zweite Abschnitt war von Nervosität geprägt. Viele Stock- und Abspielfehler verhinderten ein kontrolliertes und konstruktives Spiel nach vorne. So kam es wie es kommen musste: Nach einer Standardsituation führte ein verpatzter Abwehrversuch in der heimischen Abwehr zum Tor des Tages. Ein Remis hätte dem Spielverlauf eher entsprochen.

SV Steinmühle II 0:1 (0:0) SF Kondrau II

Tor: 0:1(57.) Michael Röttges - SR: Christian Mayerhöfer (Fuchsmühl - Zuschauer: 80 - Gelb-Rot: (61.) Alkatib Geayth (Kondrau)

(faf) Das kleine Derby konnten die Gäste knapp für sich entscheiden. Beide Teams präsentierten sich besser als der Tabellenstand vermuten ließ. Es entwickelte sich eine kampfbetonte Partie, wobei beide Abwehrreihen gut standen. Das Spiel offenbarte jedoch die Probleme beider Mannschaften, nämlich die Offensivschwäche. Mit einer Ausnahme, als Röttges frei vor Torwart Mark den Siegtreffer für die Gäste erzielte. Auch nach der Ampelkarte gegen Geatyth konnte die Heimelf aus der numerischen Überlegenheit trotz einiger Chancen kein Kapital schlagen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.