Fußball Kreisklasse Ost MAK
Duell der Absteiger

Nach dem 2:0-Sieg gegen den TSV Friedenfels (Szene) will der ATSV Tirschenreuth am Sonntag im Duell der Kreisliga-Absteiger beim SC Mähring nachlegen. Bild: Gebert
Sport
Tirschenreuth
15.10.2016
74
0

Im Mittelpunkt des letzten Vorrundenspieltages der Kreisklasse steht das Verfolgerduell zwischen den beiden Kreisliga-Absteigern SC Mähring (2./26 Punkte) und ATSV Tirschenreuth (3./22). Um dem Spitzenduo auf den Fersen zu bleiben, reicht dem Gast eine Punkteteilung nicht. Am anderen Ende der Tabelle stehen sich Schlusslicht SV Schönhaid (14./5) und der TSV Neualbenreuth (13./7) gegenüber. Mit aller Macht drängen die Hausherren auf den ersten Saisonsieg. Wenn nicht jetzt, wann dann?

SV Pechbrunn Sa. 15.00 TSV Bärnau

Nicht zufrieden war SV-Trainer Siegfried Grüner mit dem Auftritt seiner Mannschaft beim mageren 1:1 gegen Kondrau II. "Wir sind zwar nun seit fünf Runden ungeschlagen, aber gegen Bärnau muss eine Leistungssteigerung her." Bei der momentan angespannten Personallage schiebt Grüner den Gästen die Favoritenrolle zu. "Bärnau gehört für mich zu den Titelaspiranten." Es fehlen Völkl, Wolf, Devalerio, Schwan und Hindringer. "Nachdem wir in Konnersreuth wieder in die Spur zurückfanden und eine starke Leistung boten, gilt es nun beim unbequemen Gastgeber noch einmal zu punkten", fordert Gästetrainer Werner Daubitzer. Die Hoffnung ruht auf einigen angeschlagenen Spielern, die hoffentlich am Samstag wieder einsatzfähig sind. Mit einem Zähler wäre Daubitzer einverstanden.

SV Schönhaid Sa. 16.00 TSV Neualbenreuth

Ein Blick auf die Tabelle unterstreicht die Wichtigkeit dieser Partie für beide Kontrahenten. Die Hausherren wollen endlich den ersten Saisonsieg einfahren. Die personellen Voraussetzungen dazu sind gut, denn Torwart de Sousa und Stürmer Sebastian Thoma sind einsatzfähig. "Wenn die Mannschaft an die zuletzt gezeigten Leistungen anknüpft, bin ich überzeugt, dass der erste Dreier gelingt", ist sich Spielleiter Carsten Rohrsetzer sicher. Ohne Wenn und Aber fordert Gästespielleiter Martin Maier beim Tabellenletzten einen Dreier. "Es gibt keine Ausreden mehr, auch wenn einige Leute fehlen", setzt Maier sein Team bewusst unter Druck. Wichtig sei vor allem die Defensivarbeit der gesamten Mannschaft.

SC Mähring So. 13.00 ATSV Tirschenreuth

Bis auf ein paar Kleinigkeiten überzeugte die Mannschaft Spielleiter Stefan Schneider beim Auswärtssieg in Neualbenreuth. "Nach ein paar Anlaufschwierigkeiten sind wir auf einem guten Weg. Wir wollen die Vorrunde mit einem Sieg im Spitzenspiel krönen." Die personellen Voraussetzungen dazu sind optimal. Aufgrund der Tabellensituation sieht Gästetrainer Marco Zeus sein Team in der Außenseiterrolle. "Wir werden aber alles daransetzen, den Abstand zum Führungsduo nicht abreißen zu lassen", verspricht Zeus. Außer den Langzeitverletzten steht der komplette Kader zur Verfügung.

SF Kondrau II So. 13.00 SV Griesbach

Obwohl in Pechbrunn mehr zu holen war, ist die Heimelf mit dem Punktgewinn zufrieden. "Groß ist der Respekt vor dem Tabellenführer", gesteht SF-Spielleiter Philipp Hopfner. "Aber die Punkte muss er sich redlich verdienen." Die Aufstellung richtet sich nach der "Ersten". Eine starke erste Halbzeit bescheinigt SV-Trainer Manuel Waller seiner Mannschaft beim verdienten Heimsieg über Arzberg-Röthenbach. Mit der gleichen Einstellung will er auch in Kondrau einen Dreier einfahren. Es fehlt lediglich Andreas Zant.

TSV Friedenfels So. 15.00 FC Tirschenreuth II

"Wir haben gegen einen keineswegs übermächtigen ATSV Tirschenreuth unnötig verloren", blickt Trainer Edwin Bauer zurück. Schwer wiegt der Ausfall von Kapitän Fabian Polster, der sich einen Kreuzbandriss zugezogen hat. Somit verschärft sich die Personallage drastisch. Nicht entgangen ist Bauer die Erfolgsserie des Gastes. "Auf uns wartet erneut eine ganz schwierige Aufgabe." Gegen Falkenberg erarbeitete sich der Gast ein verdientes Remis. Dennoch sollte auch mal wieder dreifach gepunktet werden. In Friedenfels will der Gast seine gute Auswärtsbilanz fortsetzen. Die Aufstellung richtet sich nach der "Ersten".

DJK Falkenberg So. 15.00 TSV Konnersreuth II

Das 0:0 beim FC Tirschenreuth II war für Trainer Harald Konrad etwas zu wenig. In den anstehenden zwei Heimspielen dagegen will er Siege einfahren. Nicht unterschätzen wird Konrad den Gast. "Zu Hause sind wir aber stark genug, ihn zu schlagen." Daniel Konrad kehrt in den Kader zurück. Fehler in der Hintermannschaft waren für TSV-Spielleiter Florian Neumann ausschlaggebend für die deftige 2:6-Niederlage gegen Bärnau. Mit einer kompakten Mannschaftsleistung jedoch will er in Falkenberg punkten. Der Kader hängt von der "Ersten" ab.

Arzberg-Röthenbach So. 15.00 FSV Tirschenreuth

Die Heimelf rutscht immer weiter in den Tabellenkeller ab. Den Abwärtstrend will sie nun gegen den Kreisliga-Absteiger stoppen. Dazu ist gegenüber der letzten Partie eine enorme Leistungssteigerung nötig. Mit dem wichtigen Sieg in Schönhaid ist der Gast seit drei Runden ungeschlagen. "Die kleine Serie wollen wir fortsetzen, denn die Mannschaft präsentiert sich in einer guten Verfassung", sagt Trainer Jürgen Ströll. Dass der Gegner derzeit Probleme hat, ist Ströll nicht entgangen. "Das wollen wir unbedingt nutzen." Erstmals im kompletten Kader ist David Münsterer nach seinem Auslandsstudium.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.