Fußball Kreisklasse Ost MAK
Führungsduo nimmt Auswärtshürden

Der SC Mähring feierte am Sonntag beim TSV Friedenfels einen klaren 5:2-Sieg. Der überragende Akteur war der dreifache Torschütze David Machala (links). Bild: Gebert
Sport
Tirschenreuth
04.10.2016
105
0

Das Führungsduo der Kreisklasse Ost hat am 11. Spieltag seine Auswärtsaufgaben erfolgreich gelöst und damit den Vorsprung ausgebaut. Spitzenreiter SV Griesbach (1./27 Punkte) gewann beim SV Schönhaid (14./5) mit 2:0 und bleibt als einziges Team ungeschlagen. Das Schlusslicht wartet dagegen als einzige Mannschaft weiter auf den ersten Sieg. Verfolger SC Mähring (2./23) nahm die Hürde beim TSV Friedenfels (4./18) ohne Probleme mit 5:2.

Die beiden Teams von der Grenze profitierten zudem von der ersten Niederlage des ATSV Tirschenreuth (3./19), der allerdings noch ein Nachholspiel in der Hinterhand hat. Die Kreisstädter verloren bei der DJK Falkenberg (6./17) mit 2:3. Ein weiteres Verfolgerduell zwischen dem TSV Arzberg-Röthenbach (7./14) und dem SV Pechbrunn (5./18) endete 1:1. Völlig aus dem Rhythmus ist der gut gestartete TSV Bärnau (9./14) gekommen. Das 1:3 zu Hause gegen den FC Tirschenreuth II (10./10) war bereits die vierte Niederlage in Folge. Dagegen feierte der TSV Konnersreuth II (8./14) bei den SF Kondrau II (13./7) mit 3:1 den dritten Sieg hintereinander. Schließlich trennten sich der TSV Neualbenreuth (12./7) und der FSV Tirschenreuth (11./9) 3:3.

DJK Falkenberg 3:2 (2:0) ATSV Tirschenreuth

Tore: 1:0 (22.) Markus Prechtl, 2:0 (41./ Eigentor) Ondrej Lukes, 2:1 (56.) Dominik Schnabl, 2:2 (60.) Phillip Kraus, 3:2 (66.) Daniel Lindner - SR: Siegfried Scharnagl (SG Großkonreuth) - Zuschauer: 120 - Gelb-Rot: (42.) Patryk Ksiazka (ATSV)

(hko) Falkenberg war zu Beginn die klar bessere Mannschaft und ging durch einen Kopfball von Prechtl verdient in Führung. Als derselbe Spieler kurz vor der Pause eine scharfe Flanke nach innen brachte, stand es durch ein Eigentor 2:0. Trotz Überzahl bekam die DJK zu Beginn der zweiten Hälfte enorme Probleme. Der ATSV hatte nichts mehr zu verlieren und machte gehörig Druck. Auf dem nassen Boden unterliefen der Heimabwehr Fehler und plötzlich stand es 2:2. Mit der Hereinnahme von Bitterer kam wieder Ruhe ins DJK-Spiel und Daniel Lindner sorgte per Freistoß für die Entscheidung.

TSV Friedenfels 2:5 (1:4) SC Mähring

Tore: 0:1 (9.) David Machala, 1:1 (14.) Jonas Henze, 1:2 (22.) Patrick Sporrer, 1:3 (25.) David Machala, 1:4 (45.) Lukas Kliment, 2:4 (77.) Hendrik Dietz, 2:5 (81.) David Machala - SR: Roland Bauer (ASV Waldsassen) - Zuschauer: 70

(rad) Von Anfang an entwickelte sich ein flottes Spiel. Mit der ersten Chance markierte Stürmer Machala die Führung für Mähring. Postwendend erzielte die Steinwaldelf nach einer sehenswerten Kombination den Ausgleich. Danach spielten die Gäste ihre Offensivqualitäten hervorragend aus, wobei die stark ersatzgeschwächte Heimelf oft das Nachsehen hatte. So stand es zur Halbzeit 4:1 für die Mähringer. In der zweiten Halbzeit wollten die Gäste das Ergebnis verwalten. Friedenfels kam dadurch besser ins Spiel. Hoffnung keimte auf, als Joker Dietz stach. Doch durch einen Konter markierte der beste Mähringer, David Machala, seinen dritten Treffer zum verdienten 5:2-Endstand.

TSV Bärnau 1:3 (1:3) FC Tirschenreuth II

Tore: 0:1 (8.) Samuel Gebru Fantaye, 0:2 (12.) Christian Ott, 0:3 (17./Eigentor) Jürgen Kraus, 1:3 (42.) Josef Hyka - SR: Josef Bulla (Eslarn) - Zuschauer: 80 - Gelb-Rot: (89.) Bastian Scharnagl (FC)

(zwr) Von Anfang an merkte man der Heimmannschaft die Verunsicherung nach den letzten deftigen Niederlagen an. Bereits nach 17 Minuten lag Bärnau wieder mit 0:3 zurück. Nach dem Anschlusstreffer durch Hyka war der TSV Bärnau zwar bemüht, konnte sich aber in der Offensive kaum durchsetzen. Der FC Tirschenreuth II war über die gesamte Spielzeit die aggressivere und leidenschaftlichere Mannschaft und nahm nicht unverdient die drei Punkte mit.

Arzberg-Röthenbach 1:1 (1:0) SV Pechbrunn

Tore: 1:0 (38.) Philipp Hoheisel, 1:1 (54.) Robert Müller - SR: Thomas Fuchsstadt (1. FFC Hof) - Zuschauer: 50 - Besonderes Vorkommnis: (23.) Dominik Wolf (Pechbrunn) scheitert mit Foulelfmeter an Torwart Michael Schneider

Der TSV setzte den Gast zu Beginn unter Druck und hatte die ersten beiden Torchancen. Nach einer Viertelstunde kam Pechbrunn besser in die Partie und gestaltete das Spiel ausgeglichener. Die Chance zur Gästeführung vergab Wolf, der mit einem Foulelfmeter an Torwart Schneider scheiterte. Diese Aktion rüttelte die Arzberger wach. Kurz vor der Pause erzielte Hoheisel das 1:0 für die Gastgeber. In der zweiten Hälfte kamen die Gäste mit ihrer ersten Aktion durch Müllers Kopfball zum Ausgleich. Das Spiel wurde jetzt immer hektischer. Auf beiden Seiten gab es noch Möglichkeiten, doch es blieb beim gerechten 1:1.

SV Schönhaid 0:2 (0:1) SV Griesbach

Tore: 0:1 (15.) Marek Zeman, 0:2 (90.) Jakub Smoranc - SR: Sami Sazak (FC Eintracht Münchberg) - Zuschauer: 80 - Gelb-Rot: (87.) Marek Zeman (Griesbach)

Schlusslicht Schönhaid machte dem Spitzenreiter das Leben schwer. Die Gastgeber standen defensiv gut, offensiv kamen sie allerdings kaum zur Geltung. Mit der ersten Chance brachte Zeman die Gäste in Führung. In der Schlussphase warf Schönhaid in Überzahl alles nach vorne, lief aber in einen Konter, den Smoranc zum 2:0 abschloss.

SF Kondrau II 1:3 (0:1) TSV Konnersreuth II

Tore: 0:1 (28.) Stefan Siller, 0:2 (65.) Sebastian Rupprecht, 1:2 (80.) Dominik Sellner, 1:3 (91.) Mathias Härtl - SR: Klaus-Dieter Blöchl (TV Selb-Plößberg) - Zuschauer: 70

(pho) Die erste gefährliche Aktion hatten die Gäste. Stefan Siller zog aus 25 Metern ab und Torwart Roßkopf lenkte den Ball gerade noch über den Querbalken. Wenig später brachte Siller den TSV in Führung. Kondrau bemühte sich um den Ausgleich. Einen Schuss von Patrick Spandel lenkte der Gästekeeper an die Latte. Das 2:0 für die Gäste erzielte Sebastian Rupprecht mit einem 20-m-Schuss (65.). Nach dem Anschlusstreffer durch Dominik Sellner (80.) drängte Kondrau auf den Ausgleich, jedoch ohne Erfolg. In der Nachspielzeit versenkte Mathias Härtl einen direkten Freistoß aus 17 Metern im Winkel. Unterm Strich gewann Konnersreuth das über weite Strecken ausgeglichene Derby aufgrund der besseren Torchancen nicht unverdient.

TSV Neualbenreuth 3:3 (1:1) FSV Tirschenreuth

Tore: 0:1 (8./Eigentor) Filip Vilinger, 1:1 (41.) Jan Klasterka, 1:2 (52.) Martin Orsel, 2:2 (59.) Tomas Ady, 2:3 (61.) Tobias Stilp, 3:3 (75.) Gregor Köstler - SR: Anton Bauer (SC Mähring) - Zuschauer: 30

(rti) Mit einem Punkt musste sich der TSV Neualbenreuth im Kellerduell gegen den FSV Tirschenreuth begnügen. Dabei lag die Heimelf drei Mal hinten, kam aber immer wieder zurück. Der FSV ging schon früh durch ein Eigentor in Führung. Danach übernahm der TSV das Kommando und drückte auf den Ausgleich. Allerdings waren die Kreisstädter immer wieder durch ihre schnellen Stürmer gefährlich. Kurz vor der Pause erzielten die Neualbenreuther nach einer Freistoßflanke das 1:1. In der zweiten Halbzeit kam der FSV immer besser ins Spiel und ging nach einer schönen Kombination in Führung. Danach entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, die mit einem gerechten Remis endete.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.