Fußball Kreisklasse Ost MAK
Führungswechsel in der Kreisklasse Ost

Die SG Fuchsmühl gewann am Freitagabend das Spitzenspiel gegen den TSV Konnersreuth II mit 3:1 und stürzte damit die Gäste von der Tabellenspitze. Hier kämpfen der Konnersreuther Oliver Schicker (links) und Patrick Oppl um den Ball. Bild: Schrems
Sport
Tirschenreuth
02.05.2016
107
0

Auch nach der 23. Runde herrscht in der Kreisklasse Ost Hochspannung im Auf- und Abstiegskampf. Bis Rang vier, auf dem die DJK Falkenberg (4./38 Punkte) steht, haben die Teams berechtigte Aufstiegshoffnungen. Mit dem SV Pechbrunn (8./30) als Achter beginnt der Kampf um den Klassenerhalt.

Durch die 1:3-Niederlage im Spitzenspiel bei der SG Fuchsmühl (2./41) büßte der TSV Konnersreuth II (3./41) die Tabellenführung ein. Auf dem Platz an der Sonne steht nun der ASV Waldsassen (1./42), der seine Pflichtaufgabe gegen Schlusslicht SF Kondrau II (13./6) mit einem knappen 3:2-Sieg erledigte.

Im Abstiegskampf gelang das Debüt von Interimstrainer Patrick Lang beim SV Pechbrunn mit dem 1:0-Erfolg beim SV Schönhaid (9./29). Der SVS steht wie der TSV Friedenfels (10./29) nur einen Punkt vor dem ersten Relegationsrang, den der TSV Neualbenreuth (11./28) nach dem 2:2 beim FC Tirschenreuth II (5./37) inne hat.

SG Fuchsmühl 3:1 (0:0) TSV Konnersreuth II

Tore: 1:0 (49.) David Janda, 1:1 (51./Foulelfmeter) Oliver Schicker, 2:1 (77.) Christopher Fürst, 3:1 (87./Foulelfmeter) Philipp Gerg - SR: Philip Hohberger (Selbitz) - Zuschauer: 60

(phg) In einem guten Kreisklassenspiel wollten beide Mannschaften keinen Fehler machen. Außer bei ein paar Weitschüssen gab es keine Gefahr für beide Abwehrreihen. Konnersreuth und Fuchsmühl ließen den Ball geschickt durch die eigenen Reihen laufen und kombinierten sich ansehnlich bis zum Strafraum, wo dann aber meist Endstation war. Nach der Pause ging die Heimelf durch einen direkt verwandelten Freistoß in Führung, doch die Gäste glichen postwendend aus. Als sich schon ein Remis andeutete, schlug die SG durch C. Fürst zu. Die Kreisliga-Reserve hatte noch einen Pfostenschuss zu verzeichnen, ehe Gerg mit einem zweifelhaften Foulelfmeter das Spiel entschied.

ASV Waldsassen 3:2 (1:2) SF Kondrau II

Tore: 0:1 (22.) Julian Fandler, 0:2 (25.) Andreas Lippert, 1:2 (35.) und 2:2 (64.) Tomas Lacina, 3:2 (86.) Alexander Siller - SR: Thomas Heinlein (Bayreuth) - Zuschauer: 60 - Rot: (60.) Carlos Bras (ASV)

(sly) Glänzend eingestellt waren die Gäste im bis zum Schluss hart umkämpften Stadtderby. Trotz spielerischer Überlegenheit schaffte es die Heimelf im ersten Spielabschnitt kaum, nennenswerte Torchancen herauszuspielen. Die Kondrauer dagegen gingen durch eine Standardsituation und einen Konter mit 2:0 in Führung. Davon unbeeindruckt drängte der ASV auf den Anschlusstreffer, der noch vor der Pause gelang. Die zweite Halbzeit begann mit wütenden Angriffen der Heimelf. Auch als Carlos Bras wegen eines taktischen Fouls vom Platz musste, ließ sich der ASV nicht aus der Ruhe bringen. Durch die Tore von Tomas Lacina (64.) und Alex Siller (86.) feierte die Heimelf einen am Ende hochverdienten, aber hart erkämpften Sieg.

SV Griesbach 3:1 (2:0) SV Steinmühle II

Tore: 1:0 (2.) Jakub Smoranc, 2:0 (27.) Marek Zeman, 3:0 (70.) Manuel Waller, 3:1 (88.) Michael Wenisch - SR: Bernhard Schmid (SV Marktredwitz) - Zuschauer: 50

(eng) Von Beginn an übernahm die Heimelf das Geschehen und ging bereits nach zwei Minuten durch Jakub Smoranc in Führung. Auch in der Folgezeit hatte Griesbach auf dem Nebenplatz Ball und Gegner unter Kontrolle. Marek Zeman gelang in der 27. Minute die beruhigende 2:0- Pausenführung. Nach Wiederanpfiff das gleiche Bild: Als Spielertrainer Manuel Waller das 3:0 erzielte, war die Partie gelaufen. Die Gäste kamen zwar kurz vor Ende noch zum Anschlusstreffer, was jedoch keine Auswirkungen mehr hatte.

SV Schönhaid 0:1 (0:1) SV Pechbrunn

Tor: 0:1 (33.) Tobias Völkl - SR: Peter Kempf (Regnitzlosau) - Zuschauer: 60

Die Gäste legten los wie die Feuerwehr. Pechbrunn zeigte alles, was man im Abstiegskampf braucht. Schönhaid versuchte zwar dagegenzuhalten, in der Offensive fehlten aber die Mittel. Zwei Fernschüsse der Gäste landeten zwischen der 20. und 25. Minute an der Latte, einen davon hatte der Schönhaider Keeper de Sousa an den Querbalken gelenkt. In der 33. Minute war der SVS-Torwart gegen den Nachschuss von Völkl machtlos. Glück hatten die Schönhaider, dass nach einem Zweikampf im Strafraum die Pfeife des Schiedsrichters stumm blieb. Mit Wut im Bauch kam die Heimelf aus der Kabine. Den Gästen merkte man mit zunehmender Spieldauer das hohe Tempo an. Auch wenn die Heimelf gegen Ende mit drei Stürmern alles auf eine Karte setzte, reichte es nicht mehr zum verdienten Ausgleich.

FC Tirschenreuth II 2:1 (1:0) TSV Neualbenreuth

Tore: 1:0 (20.) Samuel Gebru Fantaye, 2:0 (73.) Bastian Popp, 2:1 (77.) und 2:2 (85.) Martin Fojtik - SR: Anton Bauer (Floß) - Zuschauer: 30

(wga) In diesem guten Kreisklassenspiel gab es am Ende ein gerechtes Remis. Die Platzherren dominierten in der ersten halben Stunde, in der sie mehrere große Chancen herausspielten, von denen jedoch nur eine erfolgreich abgeschlossen wurde. Vorher scheiterten Röckl und Popp an Torhüter Anton Zintl. Der Torpfosten verhinderte den zweiten Treffer für den FC. Kurz vor der Pause rettete Torhüter Alexander Schirmer die knappe Führung, als er einen Kopfball von Kai Seitz zur Ecke lenken konnte. Im zweiten Durchgang kam der TSV immer besser ins Spiel und ließ sich auch durch ein Kontertor des FC nicht beeindrucken. Mit großer Kampfkraft in der letzten Viertelstunde setzten die agilen Gästestürmer Usak und Vojtik die heimische Abwehr unter Druck und schafften noch den verdienten Ausgleich.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.