Fußball Kreisklasse Ost MAK
Punkteteilung im Spitzenspiel

Spitzenreiter SV Griesbach und der Tabellendritte ATSV Tirschenreuth trennten sich im Topspiel der Kreisklasse Ost mit einem gerechten 2:2. Hier kämpfen der Griesbacher Thorsten Gröger (rechts) und Andreas Schwägerl um den Ball. Bild: Gebert
Sport
Tirschenreuth
22.08.2016
154
0

Keine Veränderungen an der Spitze der Kreisklasse Ost, denn das punktgleiche Führungsduo kam jeweils nur zu einem Zähler. Im Topspiel trennten sich der SV Griesbach (1./11 Punkte) und der ATSV Tirschenreuth (3./11) leistungsgerecht 2:2. Der TSV Arzberg-Röthenbach (2./11) erreichte im Heimspiel gegen die DJK Falkenberg (7./6) ebenfalls nur ein 2:2. Der SC Mähring (4./10) nutzte die Gunst der Stunde und rückte durch den 4:1-Erfolg im Duell der Kreisliga-Absteiger beim FSV Tirschenreuth (12./4) bis auf einen Punkt an das Trio heran.

Das hätte auch dem TSV Bärnau (5./8) gelingen können, doch die Knopfstädter verspielten beim 3:3 bei den Sportfreunden Kondrau II (11./4) in der Schlussphase einen Zwei-Tore-Vorsprung. Wichtige Dreier fuhren der SV Pechbrunn (6./7) mit 2:1 gegen den FC Tirschenreuth II (13./3) und der TSV Neualbenreuth (8./5) gegen den TSV Konnersreuth II (10./5) ein. Für Neualbenreuth war es der erste Saisonsieg. Auf den warten nach wie vor Kondrau II und Schlusslicht SV Schönhaid (14./2). Der SVS kam gegen den TSV Friedenfels (9./5) nur zu einem 1:1.

SV Griesbach 2:2 (0:1) ATSV Tirschenreuth

Tore: 0:1 (16.) Pavel Hromir, 1:1 (54./Foulelfmeter) Jiri Sloup, 2:1 (56.) Matthias Voith, 2:2 (86.) Konstantin Schiffl - SR: Cafer Uludag (SV Waldau) - Zuschauer: 70

(eng) Im Spitzenspiel trennten sich beide Mannschaften mit einem leistungsgerechten Remis. In der Anfangsphase erarbeitete sich Griesbach einige Möglichkeiten, die jedoch nicht zum Erfolg führten. Die Zuspiele in die Spitze waren zu ungenau und viele Ballverluste im Mittelfeld ließen kein geordnetes Spiel aufkommen. Zu allen Überfluss gingen die Gäste auch noch in Führung. Besser verlief dann die zweite Halbzeit für die Gastgeber. Nach einem Foul im Gästestrafraum markierte Jiri Sloup per Elfmeter den Ausgleich. Wenige Sekunden später brachte Matthias Voit den SV Griesbach mit einem Heber über den Gästetorhüter in Führung. Die Kreisstädter wurden nun stärker und drängten auf den Ausgleich, der ihnen kurz vor Schluss mit einem abgefälschten Schuss auch gelang. Das Ergebnis ist dem Spielverlauf nach gerecht.

FSV Tirschenreuth 1:4 (0:1) SC Mähring

Tore: 0:1 (45.) Thomas Küblböck, 0:2 (46./Foulelfmeter) Stefan Schneider, 1:2 (63.) Martin Orsel, 1:3 (70.) Roman Wimmer, 1:4 (90.) Thomas Küblböck - SR: Roland Bauer (Pirk) - Zuschauer: 70 - Gelb-Rot: (77.) Michael Weiß (FSV)

(chap) Den besseren Start erwischten die Hausherren, sie vergaben aber in den ersten 15 Minuten zwei gute Einschussmöglichkeiten. Danach lieferten sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch mit etlichen Chancen auf beiden Seiten. Kurz vor der Pause erzielte Thomas Küblböck mit einem Schuss aus 16 Metern den Führungstreffer für die Gäste. Diese nutzten kurz nach dem Seitenwechsel einen fragwürdigen Foulelfmeter durch Stefan Schneider zur scheinbar frühen Entscheidung. Die Heimelf gab aber nicht auf und kam in 63. Minute zum Anschlusstreffer. Nun setzte der FSV alles auf ein Karte und lief in der 70. Minute in einen Konter. Nach der Gelb-Roten Karte für Michael Weiß war die Partie zugunsten der Gäste gelaufen.

SV Schönhaid 1:1 (1:0) TSV Friedenfels

Tore: 1:0 (37.) Ludwig Rößler, 1:1 (63.) Sebastian Schraml - SR: Gerhard Rödl (Hof) - Zuschauer: 80 - Besonderes Vorkommnis: (72.) Alexander Streubel (Friedenfels) schießt Foulelfmeter an den Pfosten

Von der ersten Minute an stand Schönhaid hinten sicher und ließ so gut wie keine nennenswerten Chance der Gäste zu. Ein paar Nadelstiche konnte der SV nach vorne setzen, auch wenn in der Offensive Personalmangel herrschte. Vor allem der junge und flinke Neuzugang Fabian Höfer kam oft in die Nähe des Gästestrafraums, hatte aber Pech im Abschluss. Nachdem Höfer kurz vor der Strafraumgrenze gefoult worden war, versenkte Kapitän Rößler den Ball an der Mauer vorbei zur verdienten Pausenführung. Von Friedenfels war bis dahin nicht viel zu sehen. Nach der Pause versäumte es der SVS, den zweiten Treffer nachzulegen. Und so kam zum wiederholten Male in dieser Saison Pech dazu. Torhüter de Sousa unterlief beim Herauslaufen ein Fehler und Schraml glich mit dem ersten richtigen Torschuss aus. Aufgrund der zweiten Halbzeit geht das Unentschieden in Ordnung.

SF Kondrau II 3:3 (1:3) TSV Bärnau

Tore: 0:1 (11.) Martin Fischer, 0:2 (22.) Vaclav Sestak, 1:2 (28.) Nico Kosalla, 1:3 (35.) Luca Gleißner, 2:3 (80.) Tobias Weig, 3:3 (90.) Marco Heinz - SR: Waldemar Bärwald (Hof) - Zuschauer: 90 - Rot: (37.) Simon Rahn (Bärnau) grobes Foulspiel - Gelb-Rot: (90.) Maximilian Härtl (Bärnau)

(pho) Die zweite Garde der Sportfreunde ging als Außenseiter in das Spiel gegen den TSV Bärnau. Das Team von Manuel Enders spielte jedoch einen ordentlichen Offensivfußball und hatte viele Aktionen im gegnerischen Strafraum. Nach elf Minuten jedoch traf der Bärnauer Fischer mit einem sehenswerten Schuss zum 0:1 und Sestak (22.) markierte den zweiten Treffer für die Gäste. Der eingewechselte Kosalla verkürzte kurz darauf auf 1:2, doch Gleißner stellte mit einem tollen Treffer aus 20 Metern den alten Abstand wieder her. Nach einem groben Foulspiel von hinten sah der Bärnauer Rahn die Rote Karte. Nach der Halbzeit hatten die Sportfreunde mehr vom Spiel, aber erst zehn Minuten vor Schluss platzte der Knoten und Weig verkürzte auf 2:3. In der Schlussphase überschlugen sich die Ereignisse: Zunächst musste der Bärnauer Härtl mit Gelb-Rot vom Platz, dann gelang Heinz der Ausgleich.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.