Fußball Kreisklasse Ost MAK
SG Fuchsmühl der große Gewinner

Rückschlag für den ASV Waldsassen im Kampf um den Aufstieg: Die Klosterstädter (links Daniel Bindl) unterlagen am Freitagabend dem TSV Friedenfels (rechts Tobias Hoffmann) mit 0:1. Bild: Schrems
Sport
Tirschenreuth
14.05.2016
162
0

Die SG Fuchsmühl (2./44 Punkte) ist der große Gewinner des vorletzten Spieltags in der Kreisklasse Ost. Während die SG gegen Schlusslicht SV Steinmühle II (13./7) knapp mit 2:1 erfolgreich war, patzten die Konkurrenten im Aufstiegskampf. Der ASV Waldsassen (3./42) verlor zum zweiten Mal in Folge mit 0:1 - diesmal gegen den TSV Friedenfels (8./35). Die DJK Falkenberg (4./42) und der SV Griesbach (5./40) büßten mit dem 2:2 im direkten Aufeinandertreffen jeweils zwei Punkte ein. Der TSV Konnersreuth II (1./44), der allerdings nicht aufsteigen darf, verlor bereits am Donnerstag beim FC Tirschenreuth II (6./40) mit 1:2.

Jubel beim SV Pechbrunn (10./33): Mit dem 4:2-Sieg gegen den TSV Bärnau (9./34) sicherte sich der SVP den Klassenerhalt. Der spielfreie TSV Neualbenreuth (11./28) muss damit in die Relegation. Den zweiten Relegationsplatz nehmen die Sportfreunde Kondrau II (12./9) ein, die beim SV Schönhaid (7./35) mit 1:2 unterlagen. Am letzten Spieltag sind die Kondrauer spielfrei, so dass Steinmühle II noch vorbeiziehen kann.

SG Fuchsmühl 2:1 (0:1) SV Steinmühle II

Tore: 0:1 (40.) Johannes Greim, 1:1 (75.) Christopher Fürst, 2:1 (86.) David Janda - SR: Ali Khalife (FC Viktoria Hof) - Zuschauer: 50 - Gelb-Rot: (83.) Dominik Gittel (Steinmühle)

(phg) Die Heimelf tat sich gegen gut verteidigende Gäste lange schwer und geriet sogar kurz vor dem Pausenpfiff in Rückstand. Die SG hatte zwar viel Ballbesitz, konnte sich aber kaum Torchancen erarbeiten. Nach der Pause kam Fuchsmühl mit viel Wut im Bauch aus der Kabine und es rollte Angriff um Angriff auf das Gästetor. Es dauerte allerdings bis zur 75. Minute, ehe Christopher Fürst ausgleichen konnte. Nachdem sich die Steinmühler Reserve selbst schwächte, entschied David Janda die Partie zum letztlich verdienten Heimsieg.

ASV Waldsassen 0:1 (0:0) TSV Friedenfels

Tor: 0:1 (82.) Daniel Maier - SR: Dieter Sagolla (SV Leutendorf) - Zuschauer: 30

(sly) Die Partie verlief über weite Strecken des ersten Durchgangs ausgeglichen. Zwar hatte die Heimelf mehr vom Spiel, doch die Gäste standen gut in der Abwehr und ließen kaum Chancen zu. Aus der sicheren Abwehr heraus erarbeiteten sich die Friedenfelser die eine oder andere Einschussmöglichkeit. Auch im zweiten Spielabschnitt konnte der ASV die spielerische Überlegenheit nicht ausnutzen. Die Gäste blieben im Konterspiel gefährlich. Eine Unachtsamkeit in der ASV-Abwehr nutzten die Gäste zur Führung. Zwar versuchte die Heimelf die drohende Niederlage noch abzuwenden, doch sie scheiterte am Ende am eigenen Unvermögen.

DJK Falkenberg 2:2 (1:1) SV Griesbach

Tore: 1:0 (15.) Ludwig Feistl, 1:1 (29.) und 1:2 (81.) Jakub Smoranc, 2:2 (82.) Daniel Konrad - SR: Walter Aufschläger (SV Leutendorf) - Zuschauer: 100

(hko) Keinen Sieger gab es im Verfolgerduell. Die DJK begann gut und kam nach einer schönen Kombination durch Feistl zum 1:0. Die kalte Dusche dann nach 29 Minuten: Konrad hatte das 2:0 auf dem Fuß, im Gegenzug erlief Smoranc eine zu kurze Rückgabe auf den DJK-Keeper und es hieß 1:1. In der Folge hatte die Heimelf große Mühe ein geordnetes Offensivspiel aufzuziehen, während die Gäste immer besser ins Spiel kamen. Erst in der Schlussphase wurde Falkenberg wieder aktiver, kassierte aber nach einer Ecke das 1:2. Konrad glich quasi im Gegenzug aus, zu mehr reichte es nicht mehr. Am Ende war es eine gerechte Punkteteilung.

SV Pechbrunn 4:2 (3:1) TSV Bärnau

Tore: 1:0 (4.) Robert Müller, 2:0 (6./ Foulelfmeter) Dominik Wolf, 3:0 (19.) Tobias Völkl, 3:1 (21./Foulelfmeter) und 3:2 (56.) Andreas Gleißner, 4:2 (58.) Michael Kraus - SR: Wilhelm Hirsch (SV Floß) - Zuschauer: 50 - Gelb-Rot: (64.) Marco König (TSV), (78.) André Ramsauer (TSV) - Rot: (72.) Werner Daubitzer (TSV)

(lap) Verdienter Heimsieg der Teichelberg-Elf gegen ersatzgeschwächte Gäste. Die Heimelf ging durch einen Doppelschlag früh mit 2:0 in Führung. Tobias Völkl erhöhte mit einem sehenswerten Freistoßtor auf 3:0. Aus der ersten gefährlichen Gästeaktion resultierte ein Foulelfmeter, den Gleißner verwandelte. Nach der Pause kam der Gast auf 3:2 heran. Die Heimelf antwortete aber prompt mit dem Tor zum 4:2-Endstand.

SV Schönhaid 2:1 (2:1) SF Kondrau II

Tore: 1:0 (18.) Sebastian Thoma, 1:1 (19.) Julian Fandler, 2:1 (44.) Louis Grimmer - SR: Wolfgang Klose (Wunsiedel) - Zuschauer: 40

Den unauffälligen Gästen merkte man nicht an, dass sie unbedingt gewinnen mussten. Die Heimelf ließ Ball und Gegner laufen und ging mit dem ersten Konter durch Thomas in Führung. Im direkten Gegenzug hatte Kondrau die erste Chance, doch Hildebrand klärte zur Ecke. Nach diesem Eckball drückte Fandler den Ball aus dem Gewühl heraus zum 1:1 über die Linie. Das war's aber schon mit den Offensivbemühungen der Gäste. Kurz vor der Pause versenkte der an diesem Tag überragende Schönhaider Defensivmann Grimmer den Ball zum 2:1 im gegnerischen Kasten. In Halbzeit zwei schaltete die Heimelf einen Gang zurück, hatte aber noch einige Einschussmöglichkeiten. Der verdiente Heimsieg hätte höher ausfallen können.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.