Fußball Kreisklasse Ost MAK
Spannung an der Spitze

Mit zwei Siegen kletterte der FC Tirschenreuth II in der Kreisklasse Ost auf den zweiten Platz. Am Samstag (Szene) gewannen die Kreisstädter bei der SG Fuchsmühl mit 3:0. Hier bleibt der Tirschenreuther Fabian Frank an Philipp Gerg (links) und Patrick Oppl (rechts) hängen. Bild: Gebert
Sport
Tirschenreuth
29.03.2016
163
0

Nach dem 18. Spieltag der Kreisklasse Ost ist die Spitze eng zusammengerückt. Tabellenführer ASV Waldsassen trennen nur zwei Punkte vom Dritten TSV Konnersreuth II. Den ersten Saisonsieg, ein 2:0 über den TSV Friedenfels, feiern die Sportfreunde Kondrau II.

Zwei Nachholspiele und der 18. Spieltag - das war das Programm in der Kreisklasse Ost über Ostern. Das Kuriosum dabei: Am kompletten Spieltag am Ostermontag fielen mit 15 Treffern nur ein Tor mehr als in den beiden Nachholpartien am Karsamstag. Torgarant war am Samstag das 6:5 von Spitzenreiter ASV Waldsassen (1. Rang/33 Punkte beim TSV Bärnau (10./22).

Am Ostermontag stand für den ASV dann das Spitzenspiel beim FC Tirschenreuth II (2./32) auf dem Programm. Die Kreisstädter besiegten die Klosterstädter mit 1:0 und kletterten durch zwei Erfolge am Osterwochenende auf Rang zwei. Durch das 3:0 gegen den TSV Bärnau bleibt auch der TSV Konnersreuth II (3./31) vorne dabei.

Nach zuvor 16 Pleiten dürfen die Sportfreunde Kondrau II (13./3) endlich jubeln. Durch das 2:0 wurde dem TSV Friedenfels (8./26) die zweifelhafte Ehre zuteil, als Erster den Sportfreunden unterlegen zu sein.

Spiele vom Samstag

SG Fuchsmühl 0:3 (0:2) FC Tirschenreuth II

Tore: 0:1 (32.) und 0:2 (45.) Florian Trißl, 0:3 (51.) Elias Bader - SR: Martin Pröhl (Bayreuth) - Zuschauer: 80

(phg) Den Gästen merkte man an, dass sie dieses Spiel unbedingt gewinnen wollten. Sie waren der Heimelf in allen Belangen überlegen. Die logische Konsequenz war die 2:0- Führung zur Pause. Die SG konnte sich bei Keeper Michael Schultes bedanken, dass sie nicht höher zurücklag. Kurz nach Wiederbeginn entschied Bader das Spiel mit dem dritten Treffer. Bezeichnend für die Heimelf war, dass sie in der 70. Minute die erste Torchance zu verzeichnen hatte. Tirschenreuth gewann völlig verdient. Schiedsrichter Pröhl hatte die faire Partie immer im Griff.

TSV Bärnau 5:6 (3:4) ASV Waldsassen

Tore: 0:1 (4.) Tomas Lacina, 1:1 (10.) André Ramsauer, 2:1 (13.) Martin Zwerenz, 2:2 (21.) Alexander Siller, 2:3 (24.) Tomas Lacina, 3:3 (26.) André Ramsauer, 3:4 (39.) Jan Altrock. 3:5 (72.) Tobias Weiss, 4:5 (77.) Martin Zwerenz, 4:6 (86.) Jan Altrock, 5:6 (90./Handelfmeter Andreas Gleißner - SR: Christoph Mayer (SV Plößberg) - Zuschauer: 100

(zwr) Auf dem gut bespielbaren B-Platz sahen die Zuschauer ein sehr torreiches Spiel. Die Heimelf verpasste es durch zu viele individuelle Fehler, einen oder sogar drei Punkte einzufahren. Der Tabellenführer war keineswegs die bessere Mannschaft.

Spiele vom Montag

SV Pechbrunn 4:0 (2:0) SV Griesbach

Tore: 1:0 (7.) Daniel König, 2:0 (25.) Robert Müller, 3:0 (80.) Tobias Völkl, 4:0 (85.) Daniel König - SR: Erman Alsan (SpVgg Faßmannsreuth) - Zuschauer: 80 - Gelb-Rot: (80.) Marek Zeman (Griesbach)

Die hochmotivierte und engagierte Heimelf errang über die 90 Minuten gesehen einen in der Höhe verdienten 4:0-Sieg. In der Defensive standen die Gastgeber sehr kompakt und im Spiel nach vorne erwiesen sie sich als äußerst effektiv. In der ersten Hälfte nutzte Pechbrunn die Möglichkeiten zum beruhigenden 2:0- Vorsprung. Anfang der zweiten Hälfte versuchten die Gäste heranzukommen, doch gegen den Riegel der Bächer-Truppe fanden sie kein Mittel. Das Heimteam nutzte Mitte des zweiten Durchgangs Unachtsamkeiten der Gäste zu zwei weiteren Treffern. Einzelne Spieler gibt es nach dieser Partie nicht hervorzuheben, der SVP überzeugte durch seine mannschaftliche Geschlossenheit.

TSV Konnersreuth II 3:0 (3:0) TSV Bärnau

Tore: 1:0 (3.) Oliver Schicker, 2:0 (20.) Lukas Baumgärtner, 3:0 (25.) Kubilay Özdemir - SR: Anton Bauer (SV Floß) - Zuschauer: 70

Die Heimelf begann stark und übte von Beginn an Druck auf den Gegner aus. Nach einem schönen Angriff sorgte Oliver Schicker für die Führung. Danach drückte der Gastgeber weiter aufs Tempo und wurde durch das 2:0 von Lukas Baumgärtner belohnt. Das 3:0, eine direkte Ecke von Kubilay Özdemir, bedeutete die Entscheidung. Die Gäste waren von da an zwar spielbestimmend. Doch die Abwehr der Hausherren um Torhüter Wolf und Abwehrchef Siller agierte souverän und ließ keine zwingenden Torchancen zu.

TSV Neualbenreuth 0:0 SV Steinmühle II

SR: Bernhard Schmid (SV Marktredwitz) - Zuschauer: 60

(rti) Mit einem Punkt musste sich der TSV Neualbenreuth gegen die "Zweite" des SV Steinmühle begnügen. Das Heimteam begann druckvoll und hatte eine gute Chance durch Tobias Weig, doch Torwart Heinl verhinderte mit einem Reflex die Führung. Nachdem der TSV schon nach 15 Minuten zwei Mal verletzungsbedingt gewechselt hatte, wurde das Spiel immer zerfahrener. In der zweiten Halbzeit drückte Neualbenreuth, aber Steinmühle stand sicher und fing die hohen Bälle ohne Probleme ab. Kurz vor dem Ende traf Tobias Weig noch den Pfosten.

FC Tirschenreuth II 1:0 (0:0) ASV Waldsassen

Tor: 1:0 (47./Foulelfmeter) Marco Röckl - SR: Peter Kempf (SpVgg Wurlitz) - Zuschauer: 50

(wga) Gegen den Tabellenführer hatte FC-Trainer Rudi Mark seine Elf gut eingestellt, so dass sie auch mit dem nötigen Kampfgeist einen Erfolg erzielen konnte. Das gesamte Spiel über standen die Abwehrreihen sicher. Zwingende Torchancen waren auf beiden Seiten Mangelware, wobei die Platzelf noch die größeren hatte. Ein Foul des Torwarts an Lukas Hecht führte gleich nach der Halbzeit zum Siegtreffer. Die Gäste, von deren Rekordsturm die Zuschauer enttäuscht waren, dominierten erst in der letzten Viertelstunde. Die heimische Abwehr ging nun vielbeinig zu Werke und ließ nur ein paar Weitschüsse zu, welche aber für FC-Torhüter Malzer keine Gefahr bedeuteten.

SV Schönhaid 2:3 (0:1) SG Fuchsmühl

Tore: 0:1 (4.) David Janda, 1:1 (53.) Dominic Horn, 1:2 (67.) Lukas Gerg, 2:2 (74.) David Beer, 2:3 (76.) Philipp Gerg - SR: Sebastian Küffner (1. FC Nagel) - Zuschauer: 60

Die Gäste hatten einen Blitzstart und Janda sorgte bereits in der vierten Minute für die Führung. Das spielte der Sportgemeinschaft in die Karten. Danach rannte der SV an und wollte den Ausgleich. Doch im Abschluss war häufig Pech dabei, weshalb es bei der Pausenführung für die SG blieb. Wenige Minuten nach Wiederbeginn traf Horn mit einem schönen Tor zum Ausgleich. Doch ein Standard der Gäste brachte den SVS Mitte der zweiten Halbzeit erneut ins Hintertreffen. Der Ausgleich kam etwas glücklich zustande. Eine Flanke von David Beer entpuppte sich als Torschuss, welcher in den Maschen einschlug. Doch nur zwei Minuten nach dem 2:2 fand Fuchsmühl mit dem Treffer von Philipp Gerg die erneute Antwort. Dieses Tor stellte zugleich den Endstand zu einem etwas glücklichen, jedoch nicht unverdienten Auswärtssieg her.

SF Kondrau II 2:0 (0:0) TSV Friedenfels

Tore: 1:0 (57.) und 2:0 (78.) Michael Röttges - SR: Michael Wittmann (Vohenstrauß) - Zuschauer: 60 - Besonderes Vorkommnis : (84.) Kondrau verschießt Elfmeter

(msb) In der ersten Halbzeit hatte Friedenfels nach 20 Minuten den einzigen Torschuss in der ersten Halbzeit. Die Sportfreunde präsentierten sich konzentriert und setzten in der Offensive einige Nadelstiche. Kurz vor der Pause scheiterten sie mit einem Kopfball aus sieben Metern am Friedenfelser Keeper. Nach dem Seitenwechsel blieb Kondrau weiterhin spielbestimmend und erzielte durch einen Kopfball das 1:0. Kurz danach hatte der TSV seine einzige zwingende Torchance, die SF-Keeper Landefeld aus sieben Metern gut parierte. Weiterhin drückte die Platzelf dem Spiel ihren Stempel auf und erhöhte verdient auf 2:0. Wenige Minuten vor dem Ende verschossen die Hausherren einen Elfmeter. Der TSV baute zum Ende hin nicht den erwarteten Druck auf und so holte Kondrau völlig verdient den ersten Saisonsieg.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.