Fußball Kreisklasse Ost MAK
Spitzenteams geben sich keine Blöße

Der SV Griesbach unterlag Spitzenreiter TSV Konnersreuth II unglücklich mit 1:2. Auch dieser Schussversuch von Marek Zeman (rechts) brachte nichts ein. Links der Konnersreuther Maximilian Siller. Bild: Gebert
Sport
Tirschenreuth
18.04.2016
131
0

Die Top-Teams der Kreisklasse Ost leisteten sich am 21. Spieltag keine Ausrutscher. Die ersten vier fuhren ausnahmslos Siege ein. Spitzenreiter TSV Konnersreuth II (1./40 Punkte) gewann beim heimstarken SV Griesbach (7./30) knapp mit 2:1. Deutlich klarer machte es der ASV Waldsassen (2./39) beim 8:2 gegen den SV Pechbrunn (10./27).

Mit einem 2:1-Sieg beim SV Steinmühle II (13./7) stoppte der TSV Friedenfels (9./29) endlich seinen Negativlauf. Es war der erste Dreier im Jahr 2016. Auf dem ersten der zwei Relegationsplätze sitzt weiter der TSV Neualbenreuth (11./24) fest. Nach dem Heimerfolg in der Vorwoche gegen die DJK Falkenberg (4./34) setzte es diesmal eine 0:1-Niederlage bei der SG Fuchsmühl (3./35).

SV Griesbach 1:2 (0:0) TSV Konnersreuth II

Tore: 1:0 (46.) Jakub Smoranc, 1:1 (63.) Sebastian Rupprecht, 1:2 (80.) Fabian Heinz - SR: Bernhard Grötsch (TSV Eslarn) - Zuschauer: 50

(eng) Beide Teams boten von Beginn an eine gute Kreisklassen-Partie, wobei sich das Geschehen zum Großteil im Mittelfeld abspielte. Die Gäste standen sicher in der Abwehr und ließen wenig Möglichkeiten zu. Zu Beginn der zweiten Halbzeit glückte der Heimelf die 1:0-Führung durch Jakub Smoranc. In der Folgezeit verpassten es die Griesbacher, den Vorsprung auszubauen. Durch ein Missverständnis in der Abwehr kamen die Gäste zum Ausgleich. Zehn Minuten vor Schluss ging Konnersreuth durch einen glücklichen Treffer, der Ball sprang vom Pfosten ins Tor, in Führung. Trotz Bemühungen gelang der Ausgleich nicht mehr.

TSV Bärnau 1:0 (1:0) SV Schönhaid

Tor: 1:0 (78.) Martin Vlcek - SR: Klaus Haberkorn (Leonberg) - Zuschauer: 80 - Gelb-Rot: Michael Meißner (Schönhaid) wiederholtes Reklamieren

(zwr) In einer umkämpften Partie, die sich während der gesamten Spielzeit meist im Mittelfeld abspielte, siegte die Heimelf durch einen fulminanten 20-m-Schuss von Martin Vlcek genau in den Winkel letztlich verdient. Während sich in der ersten Hälfte beide Mannschaften neutralisierten, hatte die Heimelf in der zweiten Hälfte mehr Spielanteile und war gefährlicher vor dem Tor. Deshalb geht der Sieg in Ordnung.

DJK Falkenberg 6:1 (4:0) SF Kondrau II

Tore: 1:0 (6.) Markus Prechtl, 2:0 (24.) Ludwig Feistl, 3:0 (39.) Johannes Zeitler, 4:0 (43.) Daniel Lindner, 5:0 (55.) Ludwig Feistl, 6:0 (56./Foulelfmeter) Thomas Bitterer, 6:1 (63.) Geayth Alkhatib - SR: Kenan Gülmen (TSV Thiersheim) - Zuschauer: 70

(hko) Kondrau hatte zu Beginn gegen die nervöse DJK zwei Riesenchancen. Für Beruhigung bei der Heimelf sorgte dann Markus Prechtl mit der frühen Führung. Jetzt war die DJK da und Ludwig Feistl traf sehenswert aus 20 Metern unter die Latte. Einen Traumpass von Lindner nutzte Johannes Zeitler zum 3:0 und nach Daniel Lindners Distanzschuss zum 4:0 war das Spiel entschieden. Die DJK dominierte nach Belieben und kombinierte stark gegen immer mehr nachlassende Gäste. Bei besserer Chancenauswertung hätte es zweistellig werden können, die DJK beließ es aber bei weiteren Treffern durch Feistl und Bitterer. Kondrau gelang wenigstens das Ehrentor.

ASV Waldsassen 8:2 (5:1) SV Pechbrunn

Tore: 1:0 (12.) Tobias Weiss, 2:0 (16.) Tomas Lacina, 3:0 (35.) Jan Altrock, 4:0 (37.) Florian Burger, 5:0 (40.) Daniel Bindl, 5:1 (44.) Dominik Hindringer, 5:2 (56.) Tobias Völkl, 6:2 (60.), 7:2 (64.) und 8:2 (86.) Tomas Lacina - SR: Klaus Helgert - Zuschauer: 60

(sly) Die ersten Minuten gehörten den Gästen. Von diesem Offensivdrang unbeeindruckt hielt der ASV aber gut dagegen. Aus einer sicher stehenden Abwehr heraus kam die Heimelf immer wieder gefährlich vor das Gästetor. Bereits in der 12. Minute hatte einer dieser überlegt vorgetragenen Angriffe Erfolg, als Tobias Weiß an der Strafraumgrenze verdeckt abzog und den Torwart auf dem falschen Fuß erwischte. Die Gäste versuchten immer wieder ihr Glück in der Offensive, was ihnen aber letztendlich zum Verhängnis wurde. In regelmäßigen Abständen erhöhte der ASV das Ergebnis.

SG Fuchsmühl 1:0 (1:0) TSV Neualbenreuth

Tor: 1:0 (5.) Dominik Malzer - SR: Ernst Eschenbecher (SV Pfrentsch) - Zuschauer: 50

(phg) Mit der ersten Torchance ging die Heimelf in Führung. Neualbenreuth wollte sofort antworten, biss sich aber der guten SG-Defensive die Zähne aus. Janda verpasste es, noch vor der Pause nachzulegen. Nach dem Seitenwechsel bestimmen die Gäste die Partie und drängten die Heimelf in die Defensive. Fuchsmühls bester Mann, Torwart Michael Schultes, konnte sich mehrmals auszeichnen. Der Gast präsentierte sich nicht wie ein Relegationsplatzinhaber, während Fuchsmühl mit diesem glücklichen Sieg auf Platz drei steht.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.