Fußball Kreisklasse Ost MAK
SV Griesbach baut Vorsprung aus

Keine Tore fielen am Sonntag in der Partie zwischen dem FC Tirschenreuth II und dem SV Schönhaid. Hier spielt Florian Trißl (links) den Ball vor dem Schönhaider Thorsten Brunhofer. Bild: Schrems
Sport
Tirschenreuth
12.09.2016
142
0

Der SV Griesbach (1./20 Punkte) hat seinen Vorsprung auf drei Zähler ausgebaut. Während der Spitzenreiter der Kreisklasse Ost beim SV Pechbrunn (7./13) mit 2:1 gewann, kam der ATSV Tirschenreuth (3./16) gegen den TSV Arzberg-Röthenbach (6./13) nur zu einem 2:2. Der ATSV ist zwar wie Griesbach weiter ungeschlagen, leistete sich aber schon das vierte Unentschieden. Neuer Zweiter ist der SC Mähring (2./17) nach dem 3:0-Erfolg gegen die SF Kondrau II (14./4). Der TSV Friedenfels (4./14) bezwang den TSV Bärnau (5./14) bereits am Freitag mit 3:0 und kletterte in der Tabelle drei Plätze nach oben.

In der unteren Tabellenhälfte landete nur der FSV Tirschenreuth (9./7) einen Dreier. Der Kreisliga-Absteiger gewann beim TSV Konnersreuth II (12./5) mit 2:1. Die DJK Falkenberg (8./10) und der TSV Neualbenreuth (11./6) trennten sich 2:2 und die Partie FC Tirschenreuth II (9./7) gegen den SV Schönhaid (13./4) endete torlos. Schönhaid bleibt damit wie Kondrau II ohne Sieg.

SV Pechbrunn 1:2 (1:2) SV Griesbach

Tore: 0:1 (10.) Jakub Smoranc, 1:1 (23.) Tobias Völkl, 1:2 (28./Foulelfmeter) Jiri Sloup - SR: Franz Klement (Rehau) - Zuschauer: 75 - Rot: (55.) Jiri Sloup (Griesbach)

Am Teichelberg in Pechbrunn sahen die Zuschauer ein sehr gutes Kreisklassen-Spiel. Beide Teams gingen ein hohes Tempo, wobei die Heimelf spielbestimmend war. Dennoch feierte Spitzenreiter SV Griesbach einen 2:1-Erfolg, der schon zur Halbzeit feststand. In der zweiten Hälfte übernahm Pechbrunn komplett die Initiative und erspielte sich mehrere Möglichkeiten. Griesbach hielt aber dagegen und war stets gefährlich. Der gesamten Pechbrunner Mannschaft kann man ein Kompliment machen, bei Griesbach waren Smoranc und Zeman die auffälligsten Akteure. Schiedsrichter Klement bot eine tadellose Leistung.

ATSV Tirschenreuth 2:2 (1:2) Arzberg-Röthenbach

Tore: 0:1 (8.) Simon Urban, 0:2 (30.) Dominik Kaufmann, 1:2 (42./Handelfmeter) Sebastian König, 2:2 (90.+5) Philipp Nicklas - SR: Johann Grünauer(Waldthurn) - Zuschauer: 96 - Gelb-Rot: (90.+2) Patryk Ksiazka (Tirschenreuth)

(nls) Bei sommerlichen Temperaturen ließen es beide Mannschaften gemächlich angehen, wobei die Heimelf mehr Spielanteile besaß. Als die Gäste überraschend in Führung gingen, antwortete der ATSV mit gehörig Druck auf das gegnerische Tor. Doch selbst klarste Möglichkeiten wurden zum Teil leichtfertig vergeben. Die Arzberger beschränkten sich auf Konter und einer davon brachte das 2:0. Der ATSV zeigte Moral und verkürzte per Handelfmeter auf 1:2. Nach der Halbzeit verflachte die Partie zusehends. Der ATSV war zwar bemüht, doch vor dem Tor fehlte die Cleverness. Die Gäste stellten sich hinten rein, waren aber mit Kontern stets gefährlich. Die unermüdliche Heimelf wurde praktisch mit dem Schlusspfiff belohnt, als Philipp Nicklas in seinem ersten Spiel für den ATSV den Ausgleich erzielte.

FC Tirschenreuth II 0:0 SV Schönhaid

SR: Wolfgang Klose (ASV Wunsiedel) - Zuschauer: 40

(wga) In einem ausgeglichenen Spiel gab es ein gerechtes Unentschieden. Torchancen waren Mangelware, da beide Abwehrreihen gut standen. Im Mittelfeld hatten die Gäste etwas Übergewicht durch ihre Kombinationen, während die Platzherren mit weiten Pässen auf ihre Stürmer zum Erfolg kommen wollten. Die größte Torchance hatte Gästestürmer Patrick Preisinger, als er in der 10. Minute im Strafraum freigespielt wurde, aber an FC-Keeper Alexander Schirmer scheiterte. Eine Möglichkeit zum Siegtreffer für die Einheimischen hatte nach der Pause Moritz Malzer, doch er brachte den schwer zu nehmenden Ball nicht unter Kontrolle. Durch die Hitze schwanden in der Schlussviertelstunde bei einigen Akteuren die Kräfte, was sich durch vermehrte Fehlpässe und Fouls bemerkbar machte.

SC Mähring 3:0 (0:0) SF Kondrau II

Tore: 1:0 (72.) Lukas Kliment, 2:0 (73./Eigentor) Markus Härtl, 3:0 (82.) David Machala - SR: Robert Stich (Fuchsmühl)- Zuschauer: 63

Die Heimelf erspielte sich Chancen am laufenden Band, konnte aber zunächst keine erfolgreich abschließen. Von den Gästen waren fast keine Angriffe zu sehen. In der zweiten Halbzeit gelangen den Mähringern drei Treffer, wobei der Gegner mit einem Eigentor mithalf.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.