Fußball Kreisklasse Ost MAK
SV Griesbach Herbstmeister

Der ATSV Tirschenreuth besiegte den TSV Friedenfels mit 2:0. Hier hat es der Tirschenreuther Fabian Lorenz (weißes Trikot) mit den beiden Gästespielern Sebastian Dietz (links) und Edwin Bauer zu tun. Bild: Gebert
Sport
Tirschenreuth
10.10.2016
162
0

Der SV Griesbach (1./30 Punkte) sicherte sich am vorletzten Vorrunden-Spieltag die Herbstmeisterschaft in der Kreisklasse Ost. Der ungeschlagene Spitzenreiter feierte mit 4:2 gegen den TSV Arzberg-Röthenbach (8./15) seinen neunten Sieg. Doch auch die Verfolger gaben sich keine Blöße. Der SC Mähring (2./26) gewann das Grenzlandderby beim TSV Neualbenreuth (13./7) mit 3:1 und der ATSV Tirschenreuth (3./22/ein Spiel weniger) setzte sich gegen den TSV Friedenfels (6./18) mit 2:0 durch.

Das Mittelfeld führt der SV Pechbrunn (4./19) an. Das 1:1 gegen die Sportfreunde Kondrau II (12./7/ein Spiel weniger) war das dritte Remis in Folge für die Grüner-Truppe. Dahinter folgt die DJK Falkenberg (5./18) nach dem 0:0 beim FC Tirschenreuth II (10./12). Nach vier Niederlagen hintereinander hat der TSV Bärnau (7./17) mit dem 6:2 beim TSV Konnersreuth II (9./14) die Talfahrt gestoppt. Und schließlich fertigte der FSV Tirschenreuth (11./12) den SV Schönhaid (14./5) mit 4:0 ab. Das Schlusslicht ist nach zwölf Spielen als einziges Team noch ohne Sieg.

ATSV Tirschenreuth 2:0 (0:0) TSV Friedenfels

Tore: 1:0 (56.) Karl Söllner, 2:0 (58.) Philipp Nicklas - SR: Mario Bächer (Fuchsmühl) - Zuschauer: 72 - Besonderes Vorkommnis: (79.) Torwart Christoph Rösner (ATSV) hält Handelfmeter von Markus Reger

(nls) Die Heimelf gewann dieses schwache Kreisklassenspiel verdient. In der ersten Halbzeit gab es reines Fehlpass-Festival auf beiden Seiten. Nach der Pause war der ATSV agiler. Karl Söllner nickte den Ball nach einer Ecke zur Führung ein. Schon zwei Minuten später erhöhte die Heimelf auf 2:0. In der Folgezeit vergab der ATSV beste Torchancen. Kurz vor Schluss bekamen die Gäste einen berechtigten Handelfmeter zugesprochen, den Heimtorwart Christoph Rösner souverän entschärfte.

FC Tirschenreuth II 0:0 DJK Falkenberg

SR: Dieter Sagolla (SV Leutendorf) - Zuschauer: 40

(wga) Die Zuschauer sahen eine recht flotte Partie mit mehreren Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. Die Platzherren versuchten ihren schnellen Stürmer Samuel Gebru Fantaye mit langen Bällen einzusetzen. Dadurch ergaben sich in der ersten Hälfte einige turbulente Szenen vor dem Gästetor. Auch Falkenberg war nicht ungefährlich. In der 33. Minute strich ein Schuss von Ludwig Feistl über das Tor der Platzherren. Die zweite Hälfte stand ganz im Zeichen der Heimelf, doch Großchancen von Gebru Fantaye und Groll wurden nicht genutzt. Auch Falkenberg kam zu einigen Möglichkeiten. Am Ende war das Unentschieden gerecht.

SV Griesbach 4:2 (4:1) Arzberg-Röthenbach

Tore: 1:0 (10.) Robert Püttner, 2:0 (14.) Matthias Voith, 2:1 (30.) Georg Hoyer, 3:1 (38./Elfmeter) Jiri Sloup, 4:1 (43.) Robert Püttner, 4:2 (82.) Emre Kutbay - SR: Wolfgang Klose (BSC Furthammer) - Zuschauer: 60

(eng) Griesbach übernahm von Beginn an das Geschehen und ließ den Gästen kaum eine Chance, ins Spiel zu finden. Mit sehenswerten Spielzügen erspielte sich die Heimelf Möglichkeiten und die Führung war nur eine Frage der Zeit. Eine überlegte Hereingabe von Smoranc verwandelte Robert Püttner zum 1:0. Dem agilen Matthias Voith gelang mit einem Schlenzer über den Gästetorwart das 2:0. Zwischenzeitlich markierte Arzberg den Anschlusstreffer, doch der SV ließ sich nicht beirren und baute den Vorsprung durch Jiri Sloup (Elfmeter) und den starken Robert Püttner bis zur Pause auf 4:1 aus. Im Gefühl der sicheren Führung versuchte der SV, die zweite Hälfte im Schongang herunterzuspielen. Die Gäste erzielten prompt das 4:2 und in der verbleibenden Zeit musste die Waller-Truppe noch einige brenzlige Situationen überstehen. Aufgrund der ersten Halbzeit war der Sieg allerdings hochverdient.

TSV Konnersreuth II 2:6 (1:2) TSV Bärnau

Tore: 0:1 (7.) Andreas Gleißner, 0:2 (26.) Maximilian Härtl, 1:2 (39.) Johannes Judas, 1:3 (58.) Josef Hyka, 1:4 (68.) Tobias Püttner, 1:5 (85.) Josef Schwamberger, 2:5 (86.) Dominik Seitz, 2:6 (90./Elfmeter) Tobias Püttner - SR: Heinz-Dieter Jahn (SV Holenbrunn) - Zuschauer: 50

In einem mittelmäßigen Kreisklassenspiel erwischten die Gäste den besseren Start und gingen in Führung. Nach einem individuellen Fehler in der heimischen Abwehr erhöhte Bärnau auf 2:0. Kurz vor der Pause erzielte Sturmführer Judas den Anschlusstreffer. In der zweiten Halbzeit kam die Heimelf zunächst besser ins Spiel. Doch nach einem Freistoßtor der Bärnauer war das Spiel entschieden. Die Gäste erhöhten anschließend das Ergebnis und entführten verdient die drei Punkte.

TSV Neualbenreuth 1:3 (1:3) SC Mähring

Tore: 0:1 (19.) Josef Kliment, 0:2 (20.) Lukas Kliment, 1:2 (28.) Gregor Köstler, 1:3 (44.) David Machala - SR: Dieter Illmann (SF Kondrau) - Zuschauer: 80 - Gelb-Rot: (57.) Tobias Riederer (Neualbenreuth)

In den ersten 20 Minuten entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, das aber fast nur im Mittelfeld stattfand. Dann erwischte es die Heimelf eiskalt: Josef und Lukas Kliment schossen Mähring durch gekonnte Einzelleistungen innerhalb von zwei Minuten mit 2:0 in Front. Neualbenreuth verkürzte durch ein Tor von Köstler auf 1:2, doch nach dem Tor von Machala zum 3:1 passierte bis auf einen Platzverweis gegen den TSV nicht mehr viel. Der Mähringer Sieg geht in Ordnung. Neualbenreuth machte zu viele Fehler im Spielaufbau. Der TSV hat jetzt eine wichtige Aufgabe vor der Brust, das Kellerduell bei Schlusslicht SV Schönhaid.

FSV Tirschenreuth 4:0 (1:0) SV Schönhaid

Tore: 1:0 (45.) Christian Laab, 2:0 (47./Foulelfmeter) und 3:0 (64.) André Mark, 4:0 (65.) Tobias Stilp - SR: Wilhelm Hirsch (SV Floß) - Zuschauer: 70

Das Sechs-Punkte-Spiel entschied die Heimelf auch in der Höhe verdient mit 4:0 für sich. Von Beginn an machte der FSV das Spiel, musste aber bis zur 45. Minute warten, ehe Christian Laab das 1:0 markierte. Nach dem Seitenwechsel erhöhte André Mark per Foulelfmeter auf 2:0. Nun hatte die Heimmannschaft leichtes Spiel und zog mit einem Doppelschlag auf 4:0 davon. Hierbei ist noch zu erwähnen, dass Tobias Stilp mit einem Sonntagsschuss in den Winkel ein herrliches Tor gelang.

SV Pechbrunn 1:1 (1:0) SF Kondrau II

Tore: 1:0 (17.) Marco Zeitler, 1:1 (53.) Patrick Spandel - SR: Dieter Sagolla (Leutendorf) - Zuschauer: 60

Pechbrunn konnte zu keiner Zeit die zuletzt gezeigten Leistungen erreichen. Das sonst gewohnte sichere Passspiel war nicht vorhanden. Trotz der verdienten 1:0-Führung durch Marco Zeitler brachte die Heimelf keine Ruhe ins Spiel. Die kampfstarken Kondrauer, die sich verdient einen Punkt erkämpften, waren stets gefährlich. Bei der Heimelf waren Torwart Mößinger, Wolf und König die einzigen, die ihre Normalform abrufen konnten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.