Fußball Kreisklasse Ost MAK
Verfolger rücken näher an Griesbach heran

Sport
Tirschenreuth
24.10.2016
144
0

Die Verfolger des SV Griesbach (1./31 Punkte) nutzten den Ausfall des Grenzlandderbys beim TSV Bärnau (9./17) und rückten näher an den Spitzenreiter heran. Der SC Mähring (2./29) bezwang den FC Tirschenreuth II (11./12) mit 2:1 und der ATSV Tirschenreuth (3./28) besiegte den TSV Neualbenreuth (12./10) mit 2:0. Neuer Vierter ist der TSV Friedenfels (4./24) nach dem 2:0-Erfolg gegen den TSV Konnersreuth II (8./17). Die Steinwald-Elf überholte den SV Pechbrunn (5./22), der bei der DJK Falkenberg (6./21) mit 2:5 den Kürzeren zog.

Im Tabellenkeller der Kreisklasse Ost feierte Schlusslicht SV Schönhaid (14./8) zum Rückrundenstart mit 1:0 beim TSV Arzberg-Röthenbach (7./18) den ersten Saisonsieg. Die Sportfreunde Kondrau II (13./9) unterlagen dem FSV Tirschenreuth (10./15) mit 1:4.

SC Mähring 2:1 (2:0) FC Tirschenreuth II

Tore: 1:0 (6.) Thomas Küblböck, 2:0 (36.) Josef Kliment, 2:0 (49./Foulelfmeter) Christian Ott - SR: Hannes Hörath (Marktredwitz) - Zuschauer: 90 - Rot: (68.) Stefan Schneider (Mähring)

Schon in der 6. Minute ging die Heimelf durch Küblböck in Führung. In der 36. Minute schob Josef Kliment den Ball von der Torauslinie im Fünfmeterraum ins lange Eck. Danach lief beim SC nichts mehr. Den Ball in den eigenen Reihen halten oder genaue Pässe schlagen - Fehlanzeige. Nach einem unnötigen Foul erzielte der per Elfmeter den Anschlusstreffer. In der Schlussphase konnte sich die Heimelf, zwar nur noch mit zehn Mann, noch einige Chancen erspielen, ein weiterer Treffer gelang aber nicht.

ATSV Tirschenreuth 2:0 (1:0) TSV Neualbenreuth

Tore: 1:0 (42.) Patryk Ksiazka, 2:0 (70.) Dominik Schnabl - SR: Anton Bauer (Floß) - Zuschauer: 43

(nls) Auf schwer bespielbarem Untergrund legte die Heimelf furios los und hätte schon in der ersten Minute in Führung gehen müssen, als Patryk Ksiaza alleine auf den Torhüter der Gäste zulief. Es ging munter weiter und der ATSV erarbeitete sich einige sehr gute Möglichkeiten, die jedoch nicht konsequent zu Ende gespielt wurden. Die Neualbenreuther kamen erst in der 30. Minute zu einer erwähnenswerten Chance, ansonsten beschränkten sie sich nur auf die Defensive. Kurz vor der Pause zahlte sich die klare Überlegenheit endlich aus, als Patryk Ksiazka nach Klasse-Vorarbeit von Dominik Schnabl den Ball nur noch einschieben musste. In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild: Von den Gästen kam nichts und sie waren mit dem Endergebnis, das Dominik Schnabl in der 70. Minute herstellte, sehr gut bedient.

SF Kondrau II 1:4 (1:0) FSV Tirschenreuth

Tore: 1:0 (3.) Florian Lanz, 1:1 (51.) Andreas Häckl, 1:2 (61./Foulelfmeter) André Mark, 1:3 (83.) Simon Seitz, 1:4 (87.) Martin Orsel - SR: Waldemar Reil (Weiden) - Zuschauer: 40

(pho) In einer für beide Mannschaften sehr wichtigen Partie hatten die Gastgeber den besseren Start und gingen durch Lanz in Führung. Im Anschluss hatte Tirschenreuth einige gute Kopfballchancen. Friedrich hatte nach einem abgeprallten Freistoß das 2:0 auf dem Fuß. Nach dem Seitenwechsel nutzte Zintl die nächste Großchance für die Sportfreunde nicht zum zweiten Tor, was die Gastgeber noch bereuen sollten. Kondrau gab das Spiel immer mehr aus der Hand und musste kurz darauf den Ausgleich hinnehmen. Die Gäste wurden nun immer stärker. Nach einer Unachtsamkeit der kompletten SFK-Mannschaft musste Ernstberger im Strafraum das Foul machen, den Elfmeter verwandelte Mark zur FSV-Führung. Am Ende musste sich die Kondrauer Reserve mit 1:4 etwas zu hoch geschlagen geben.

DJK Falkenberg 5:2 (2:0) SV Pechbrunn

Tore: 1:0 (7.) Andreas Müller, 2:0 (32.) Ludwig Feistl, 3:0 (49.) Michael Pollinger, 4:0 (57.) Daniel Lindner, 5:0 (58.) Markus Prechtl, 5:1 (67.) Daniel König, 5:2 (70.) Daniel Albert- SR: Roland Bauer (Pirk) - Zuschauer: 80

(hko) Die Heimelf trat von Beginn an sehr konzentriert auf und war vor allem läuferisch und spielerisch den Gästen haushoch überlegen. Andy Müller erzielte nach einem scharfen Freistoß von Lindner, den SV-Torwart Thilo Scharnagl nicht festhalten konnte, die Führung. Nach dem 2:0 durch Ludwig Feistl verpasste es die DJK, noch vor der Halbzeit davonzuziehen. Bitterer vergab die größte Chance. Nach der Pause machte die DJK nochmal ernst und schoss eine klare 5:0 Führung heraus, ehe Pechbrunn mit Hilfe der DJK-Abwehr zu zwei Treffern kam. Am Ende schmeichelt das Ergebnis den Gästen, die 90 Minuten deutlich unterlegen waren.

Arzberg-Röthenbach 0:1 (0:0) SV Schönhaid

Tor: 0:1 (74.) Fabian Höfer - SR: Jochen Rußler ( Zell) - Zuschauer: 20

Absoluter Tiefpunkt für den TSV Arzberg-Röthenbach! Gegen den bis dato sieglosen Tabellenletzten zeigte die Heimelf über 90 Minuten eine indiskutable Leistung: keine Laufbereitschaft, kein Wille und keine spielerische Linie. Die wenigen Chancen, die sich die Arzberger erarbeiteten, wurden kläglich vergeben. Dann kam es eine Viertelstunde vor Schluss noch knüppeldick. Mit der einzigen Chance, die eigentlich gar keine war, erzielte Fabian Höfer den Siegtreffer für Schönhaid. Der in den vergangenen Wochen stärkste TSV-Akteur, Torwart Michael Schneider, kam unnötigerweise aus seinem Kasten und gab so Höfer die Möglichkeit, ihn mit einem schönen Heber zu überspielen. Wer jetzt einen Sturmlauf erwartet hatte, wurde enttäuscht. Die TSV-Offensive fand überhaupt nicht statt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.