Fußball
Kreisklasse Ost: Spitzenspiel in Pechbrunn

Sport
Tirschenreuth
10.09.2016
50
0

Im Spitzenspiel des achten Spieltages der Kreisklasse Ost treffen der zuletzt drei Mal siegreiche SV Pechbrunn (6./13) und der noch ungeschlagene Tabellenführer SV Griesbach (1./17) aufeinander. Die Zielvorgaben sind klar: Beide wollen ihre Serien fortsetzen. Nicht ohne ist auch die Paarung ATSV Tirschenreuth (2./15) gegen TSV Arzberg-Röthenbach (7./12). Der leicht favorisierte Ex-Kreisligist will weiter ungeschlagen und dem Spitzenreiter auf den Fersen bleiben.

SV Pechbrunn Sa. 16.00 SV Griesbach

Wer hätte das gedacht? Diese Partie ist das Spitzenspiel der achten Runde. Nach drei Siegen in Folge spricht Heimcoach Siegfried Grüner vor dem Match gegen den Tabellenführer von einem echten Prüfstein. "Danach werden wir sehen, wo wir stehen." Da drei Leistungsträger fehlen, wäre Grüner mit einer Punkteteilung einverstanden. Dass die Heimelf einen Lauf hat, ist auch Gästetrainer Manuel Waller nicht entgangen. "Es wird ein schwieriges Spiel, zumal etliche Stammkräfte fehlen", sieht Waller der Begegnung mit gemischten Gefühlen entgegen. Deshalb könnte auch er mit einem Remis gut leben.

TSV Konnersreuth II So. 13.00 FSV Tirschenreuth

"Uns plagen derzeit große personelle Sorgen", sagt TSV-Spielleiter Florian Neumann. Diese wirken sich logischerweise auch auf die "Zweite" aus. "Respekt, wie die Mannschaft das von Woche zu Woche wegsteckt und das Beste daraus macht. Vielleicht gelingt wenigstens ein Remis?" Mit einem Unentschieden würde FSV-Coach Jürgen Ströll nicht zufrieden sein. Ein Blick auf die Tabelle unterstreicht dies deutlich. "Entscheidend wird es sein, dass wir wieder über den Kampf zu unserem Spiel finden." Ströll erwartet von jedem Spieler eine Top-Einstellung. Personalsorgen gibt es keine.

FC Tirschenreuth II So. 14.00 SV Schönhaid

Eine geschlossene Mannschaftsleistung brachte der Heimelf den Derbysieg beim FSV. Damit dieser an Gewicht gewinnt, muss die Mannschaft nachlegen. Mit der zuletzt gezeigten Leistung sollte gegen Schönhaid trotz Personalsorgen ein Dreier möglich sein. Noch immer warten die Gäste auf den ersten Saisonsieg. Ob der im Sportpark gelingt, wird sich zeigen. Allerdings beklagt SV-Trainer Karl Rößler etliche Ausfälle, die kaum zu ersetzen sind. Wer in der Anfangsformation steht, entscheidet sich kurzfristig.

SC Mähring So. 15.00 SF Kondrau II

Trotz der schlechtesten Saisonleistung kam der Sportclub in Arzberg zu einem schmeichelhaften Remis. Aber die Mannschaft besitzt laut Spielleiter Stefan Schneider Charakter und weiß, dass einiges verbessert werden muss. "Kondrau tritt mit einigen erfahrenen Akteuren an und ist also mit Vorsicht zu genießen", warnt Schneider. Der Kader ist komplett. Um den ersten Saisonsieg bejubeln zu können, wird sich der Gast wohl noch etwas gedulden müssen. "Um nicht unter die Räder zu kommen, gehen wir mit einer defensiven Einstellung in die Partie", lautet die Taktik von SF-Trainer Jürgen Schmidkonz. Die Aufstellung richtet sich erneut nach der "Ersten".

DJK Falkenberg So. 15.00 TSV Neualbenreuth

Ein unglücklicher Spielverlauf war für DJK-Trainer Harald Konrad ausschlaggebend für die deftige 2:5-Niederlage in Bärnau. "Dabei zeigte meine Mannschaft eine ordentliche Leistung." Ohne Wenn und Aber fordert er nun einen Sieg. Fehlen werden Meyer und Prechtl, dafür kehren Bitterer und Bauer zurück. Erneut mit großen personellen Sorgen reisen die Gäste an. Ohne sieben Stammspieler sieht TSV-Spielleiter Martin Maier wenig Erfolgschancen. "Das wird schwer. Auf unsere Defensive kommt viel Arbeit zu."

ATSV Tirschenreuth So. 15.00 Arzberg-Röthenbach

"Durch die frühe Führung in Schönhaid hat sich die Mannschaft blenden und alle Vorgaben vermissen lassen", blickt ATSV-Trainer Marco Zeus auf das 1:1 am vergangenen Sonntag zurück. Den Gast schätzt er als eine spielstarke Truppe ein. Wichtig wird es sein, die Offensive in den Griff zu bekommen. Fehlen wird lediglich der verletzte Jan Kucera. Laut Kollege Eduard Silva Gomez habe sein Team gegen Mähring zwei Punkte liegen gelassen. Gerne würde er diese in Tirschenreuth holen, er weiß aber um die Stärken des Kreisliga-Absteigers. "Wir wollen auf keinen Fall verlieren."
Weitere Beiträge zu den Themen: Fußball (1549)Kreisklasse Ost (23)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.