Fußball Kreisliga Süd
ATSV: Nächster Derby-Coup

Sport
Tirschenreuth
14.03.2016
132
0

In der Kreisliga Süd gab es beim Start nach der Winterpause kein volles Programm, nur fünf der acht Partien wurden ausgetragen. Spitzenreiter TSV Thiersheim feierte einen klaren Sieg. Im Tirschenreuther Stadtderby sorgte Schlusslicht ATSV wie bereits im Hinspiel für eine Überraschung.

Auch wenn der 20. Spieltag der Kreisliga Süd aufgrund der Nachwehen des Winters in abgespeckter Form stattfand, hatte er es in sich: Mit 23 Toren gab es durchschnittlich in jeder der fünf Partien rund 4,5 Treffer. Vor allem die Teams im Tabellenkeller begehrten auf. So feierte Schlusslicht ATSV Tirschenreuth (16./11) ausgerechnet erneut im Stadtderby gegen den FC (4./36) seinen zweiten Saisonsieg. Das 4:3 lässt die Schaumberger-Truppe wieder hoffen.

Mähring gewinnt 3:1


Auch beim SC Mähring (14./14) kehrt die Zuversicht zurück. Das 3:1 über den SV Steinmühle (11./18) bringt den SV wieder in größere Nöte. Diese hat weiterhin auch der TSV Konnersreuth (12./18). Wie erwartet kehrten die Stiftländer mit einer 1:4-Niederlage vom Klassenprimus TSV Thiersheim (1./48) zurück. Jedoch war das Spiel weitaus knapper, als das Ergebnis aussagt.

Abgesagt wurden die Begegnungen SpVgg Wiesau - FC Lorenzreuth, SF Kondrau -TV Selb-Plößberg und FC Rehau - FSV Tirschenreuth.

FC Tirschenreuth 3:4 (2:0) ATSV Tirschenreuth

Tore: 1:0 (18.) Bastian Popp, 2:0 (25.) Marco Wölfl, 2:1 (49.) Thorsten Ziegler, 2:2 (58.) Patryk Ksiazka, 2:3 (70.) Patryk Ksiazka, 3:3 (71.) Alexander Wölfl, 3:4 (88.) Dominik Schnabl - SR: Ridvan Özdemir (Helmbrechts) - Zuschauer: 210

(wga) Die hochfavorisierten Platzherren gingen im Derby erneut leer aus. Bereits in der ersten Minute hatte ATSV-Linksaußen Fabian Lorenz eine große Chance zum Führungstreffer. Es dauerte eine Weile, bis die Platzherren ins Spiel kamen und innerhalb weniger Minuten durch Kopfballtreffer von Bastian Popp und Marco Wölfl auf 2:0 davonzogen. Wohl niemand im Sportpark dachte in der Pause an eine Niederlage für den FC. Gleich nach dem Seitenwechsel stocherte die Abwehr im Fünfmeterraum herum und Ziegler nahm das Geschenk zum Anschlusstreffer an. Auch beim Ausgleich leistete sich die einheimische Abwehr einen groben Schnitzer, so dass Schnabl den mitgelaufenen Ksiazka bedienen konnte. Dieser war schwer in den Griff zu bekommen und vollendete wenig später eine Flanke zur Gästeführung. Diese glich Alexander Alexander Wölfl umgehend aus. Mit der Einwechslung von Vaclavik und Weiß in der Schlussviertelstunde drängten die Einheimischen nun auf den Siegtreffer, den jedoch Gästetorwart Freundl und der Pfosten verhinderten. Einen Patzer des letzten Abwehrspielers nutzte Schnabl kurz vor Schluss zum vielumjubelten Sieg für den ATSV.

SC Mähring 3:1 (2:0) SV Steinmühle

Tore: 1:0 (33.) David Machala, 2:0 (41.) David Machala, 3:0 (52.) Lukas Kliment, 3:1 (87./Foulelfmeter) Johannes Pappenberger - SR: Sebastian Seidl (SV Störnstein) - Zuschauer: 80 - Gelb-Rot: (60.) Josef Hyka (Mähring)

Die Tatsache, dass die Partie überhaupt stattfand, wurde erst durch den großen Einsatz der SC-Spieler möglich. Sie befreiten im Vorfeld den Platz vom Schnee. Die ersten 20 Minuten der Partie spielte sich viel im Mittelfeld ab. Nach einem Freistoß für den SV Steinmühle verhinderte Heimtorhüter Rath die Führung für die Gäste, als er mit einer Glanztat das Leder von der Linie kratzte. Im Anschluss erzielte Machala im Alleingang die Führung für die Hausherren. Fast eine Kopie des ersten Treffers führte nur kurze Zeit später zum 2:0. In Hälfte zwei wurde das Spiel härter und der SV drängte auf den Anschlusstreffer. Doch auf der heimischen Seite kam noch einmal Kliment zum Zug, als er ein genaues Zuspiel des starken Machala verwertete. Nach einer unnötigen Gelb-Roten Karte gegen Hyka verstärkte die Platzelf noch einmal die Defensive. Gegen Ende der Partie bekamen die Gäste noch einen Foulelfmeter zugesprochen. Der verwandelte Strafstoß sorgte nur noch für Ergebniskosmetik. Beim SCM überzeugte vor allem Torhüter Rath.

TSV Thiersheim 4:1 (3:0) TSV Konnersreuth

Tore: 1:0 (32.) und 2:0 (37.) Patrick Benker, 3:0 (44.) David Sneberger, 3:1 (46.) Dominik Protschky, 4:1 (83.) Nikolai Vates - SR: Gunter Ernst (FC Saaletal Berg) - Zuschauer: 130

(möt) Beide Mannschaften boten ein flottes und gutklassiges Spiel auf dem für die Jahreszeit hervorragenden Rasenplatz in Thiersheim. Die Anfangsphase gehörte den Gästen, die aus einer sicheren Abwehr heraus auch offensiv Akzente setzten. Die Heimelf brauchte 20 Minuten, ehe sie besser ins Spiel kam, aber dann zeigte sie ihre Angriffsstärke. Zwei Mal Benker und Sneberger mit einem haltbaren 20-m-Schuss sorgten für die beruhigende Pausenführung. Das Anschlusstor durch Protschky gleich nach Wiederbeginn setzte bei den Gästen nochmals Kräfte frei. In der 59. Minute traf der starke Protschky die Latte. Doch ab Mitte der zweiten Hälfte hatte die Heimelf das Geschehen wieder im Griff und Vates (83.) sorgte für die Entscheidung. Der Sieg des Tabellenführers war verdient, fiel aber um ein Tor zu hoch aus. Der starke TSV Konnersreuth verdiente sich für seinen Auftritt Respekt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.