Fußball Kreisliga Süd MAK
43 Tore in sieben Partien

Der TSV Konnersreuth feierte im Kampf um den Klassenerhalt einen wichtigen 3:1-Erfolg beim direkten Konkurrenten TSV Waldershof. Hier versucht der Konnersreuther Jonas Lochner (Mitte) im Strafraum der Gastgeber an den Ball zu kommen. Links der Waldershofer Torwart Max Meichner, rechts Dominik Hecht. Bild: heh
Sport
Tirschenreuth
18.04.2016
198
0

Am 25. Spieltag der Kreisliga Süd waren die Offensivkräfte prächtig aufgelegt. In den sieben Partien zappelte der Ball 43 Mal im Netz. Die torreichsten Spiele gab es in Wiesau (7:1 gegen Mähring) und Selb-Plößberg (6:2 gegen Arzberg). Der TSV Konnersreuth holte drei wichtige Punkte im Abstiegskampf.

Über sechs Tore im Schnitt - der 25. Spieltag hatte für die Zuschauer einiges zu bieten. Acht Treffer gab es beim 7:1 der zuletzt schwächelnden SpVgg Wiesau (6. Rang/40 Punkte) gegen den abstiegsgefährdeten SC Mähring (14./23). Luft im Abstiegskampf verschafften sich der SV Steinmühle (10./28) und der TSV Konnersreuth (11./26). Der SV feierte einen klaren 5:1-Sieg gegen den Vorletzten FSV Tirschenreuth (15./17). Der TSV war beim direkten Konkurrenten TSV Waldershof (12./26) mit 3:1 erfolgreich.

Durch den 4:2-Heimerfolg gegen die SpVgg 13 Selb (2./52) wahrte der FC Tirschenreuth (5./46) seine kleine Chance auf den Relegationsplatz. Das Duell zwischen Schlusslicht ATSV Tirschenreuth (16./13) und Spitzenreiter TSV Thiersheim (1./60) fiel dem Regen zum Opfer.

SV Mitterteich II 4:2 (1:2) SF Kondrau

Tore: 0:1 (7.) Johannes Brunner, 1:1 (22.) Felix Lippert, 1:2 (32.) Florian Lanz, 2:2 (85./Foulelfmeter) und 3:2 (87.) Christoph Pirner, 4:2 (90.+1) Stefan Hamann - SR: Patrick Rossow (TSV Donndorf-Eckersdorf) - Zuschauer: 70

Trotz der schwierigen Platzverhältnisse sahen die Zuschauer ein recht ansehnliches Fußballspiel. Die erste Hälfte gehörte der Landesliga-Reserve. Der SV erspielte sich ein klares Übergewicht an Chancen, doch das Manko war die schwache Auswertung, weshalb es im ersten Durchgang nur zu einem Treffer reichte. Die Gäste waren hingegen sehr effektiv: Mit den einzigen beiden Torschüssen erzielten sie zwei Treffer zur glücklichen 2:1-Halbzeitführung. In der zweiten Spielhälfte änderte sich nichts an der Dominanz der Gastgeber. Doch es dauerte bis zur Schlussphase, als der SV einen aus Sportfreunde-Sicht unnötigen Elfmeter zugesprochen bekam. Diesen verwandelte Pirner sicher. Das war der Startschuss für den furiosen Endspurt der Platzelf. Drei Minuten vor Schluss erzielte Pirner die Führung. Kurz vor Abpfiff traf Hamann zum verdienten 4:2-Endstand.

FC Tirschenreuth 4:2 (1:2) SpVgg 13 Selb

Tore: 1:0 (4./Foulelfmeter) Thomas Weiß, 1:1 (15.) und 1:2 (44.) Bernard Zucker, 2:2 (60.) Alexander Wölfl, 3:2 (82.) Thomas Weiß, 4:2 (85.) Marian Vaclavik - SR: Udo Fritzsch (FC Trogen) - Zuschauer: 80

(wga) Die Zuschauer sahen ein technisch gutes, faires und spannendes Spiel. Nach dem frühen Elfmetertor dominierten die Platzherren und hatten den gut eingestellten Gegner zunächst im Griff. Die Gästestürmer Zucker, Kowalczyk und Diener sorgten jedoch stets für Gefahr und konterten geschickt, was ihnen die Halbzeitführung bescherte. Nach der Pause glichen die Einheimischen mit einem Heber über Torwart Smrha aus. Nun gab es vermehrt Chancen auf beiden Seiten. Zucker, der agilste Gästestürmer, verpasste zwei Mal die erneute Führung, als er bei einem Konter den Ball neben das Tor setzte und wenig später an Torwart Pecher scheiterte. Die Schlussviertelstunde gehörte dem FC, der mit 20-m- Schüssen ihrer besten Akteuren, Weiß und Vaclavik, den Sieg sicherte.

SpVgg Wiesau 7:1 (4:1) SC Mähring

Tore: 1:0 (4.) und 2:0 (17.) Fabian Bartl, 2:1 (28.) Lukas Kliment, 3:1 (38.), 4:1 (45.) und 5:1 (48.) Daniel Wölfel, 6:1 (73./Foulelfmeter) und 7:1 (85.) Heiko Neudert - SR: Roland Bauer (Pirk) - Zuschauer: 70 - Besondere Vorkommnisse: zwei Spieler mussten ins Krankenhaus eingeliefert werden.

(mvo) Nach einer längeren Ausfallmisere konnte die SpVgg diesmal fast in Bestbesetzung antreten und feierte prompt den ersten Sieg im Jahr 2016. Angeführt vom überragenden Kapitän Spörrer in der Defensive über Mittelfeldmotor Bartl bis zum Sturmführer Wölfel bot Wiesau eine geschlossene Mannschaftsleistung. Bereits nach vier Minuten wurden die Weichen auf Sieg gestellt, als Bartl mit einem klasse 25-m-Freistoß erfolgreich war. In der 17. Minute erhöhte Bartl mit einem Heber über Torwart Rath das 2:0. Nach einem Eckball fiel aus einem Gewühl im Strafraum der Anschlusstreffer, doch Wiesau erhöhte noch vor der Pause durch zwei Treffer von Wölfel auf 4:1, wobei Torwart Rath wie bei einigen anderen Situationen unglücklich aussah. Nach der Pause legten die Gastgeber noch drei Treffer nach. Die einzige negative Situation im Spiel war ein Zusammenprall von Sebastian Höfer mit einem Gästespieler im Mittelfeld. Beide wurden mit klaffenden Kopfwunden ins Klinikum eingeliefert. Erwähnenswert sind die guten Leistungen der Jugendspieler Bader, Konrad und Russ.

TSV Waldershof 1:3 (0:2) TSV Konnersreuth

Tore: 0:1 (3.) und 0:2 (38.) Tobias Plass, 0:3 (60.) Tobias Wenisch, 1:3 (74.) Manuel Pöhland - SR: Halil Ibrahim Nackak (ATS Kulmbach) - Zuschauer: 100

(uwb) In diesem wichtigen Spiel verursachte Waldershof bereits in der 3. Minute einen Foulelfmeter, den Tobias Plass zur Gästeführung verwandelte. Im weiteren Spielverlauf war der TSV den Gästen in allen Belangen unterlegen. Waldershof leistete sich zu viele Abspielfehler und ließ in der Defensive den Gästestürmern zu viel Raum. Verdienterweise erhöhte Konnersreuth den Vorsprung auf 3:0. Erst in der 74. Minute gelang Waldershof der erste Torabschluss. Einen scharf hereingetretenen Freistoß verlängerte Manuel Pöhland per Kopf zum 1:3. Erst danach war ein Aufbäumen der Waldershofer zu erkennen. Konnersreuth brachte aber völlig verdient den Vorsprung über die Zeit. Mit dieser Leistung wird es für den TSV Waldershof schwer werden, die Liga zu halten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.