Fußball Kreisliga Süd MAK
Konnersreuth patzt im Derby

Hier behauptet der Konnersreuther Dominik Protschky (links) den Ball gegen den Mitterteicher David Heinz, doch das Spiel verlor der TSV gegen die Landesliga-Reserve mit 1:2. Bild kro
Sport
Tirschenreuth
12.09.2016
145
0

Das oberfränkische Duo ASV Wunsiedel und SpVgg Selb 13 hat sich mit klaren Heimsiegen von den Verfolgern abgesetzt. Profitiert haben beide vom Ausrutscher des TSV Konnersreuth gegen den SV Mitterteich II.

Der ASV Wunsiedel (1./23) fertigte den ASV Waldsassen (11./11) mit 6:1 ab und behauptete damit die Tabellenführung in der Kreisliga Süd. Auch die SpVgg 13 Selb (2./21) hatte beim 3:0-Erfolg gegen Schlusslicht SG Fuchsmühl (16./3) keine Probleme. Der TSV Konnersreuth (3./17) patzte im Derby gegen den SV Mitterteich II (4./17). Die Landesliga-Reserve gewann mit 2:1 und zog nach Punkten gleich.

In der unteren Tabellenhälfte feierten der SV Steinmühle (12./11) und die Sportfreunde Kondrau (14./9) wichtige Siege. Steinmühle schoss die SG Selb-Plößberg/Erkersreuth (15./3) mit 6:1 ab, Kondrau bezwang den VFC Kirchenlamitz (5./16) überraschend hoch mit 5:1. Auch der FC Tirschenreuth (7./13) war erfolgreich. Die Kreisstädter gewannen beim TSV Waldershof (8./12) mit 3:0. Die SpVgg Wiesau (10./11) erkämpfte sich mit dem 1:1 beim FC Schwarzenbach/Saale (9./12) einen wichtigen Zähler.

ASV Wunsiedel 6:1 (3:0) ASV Waldsassen

Tore: 1:0 (10.) Fabian Bartl, 2:0 (16.) Daniel Sycha, 3:0 (32.) Jürgen Hummer, 4:0 (57.) Fabian Bartl, 5:0 (85.) Mert Sen, 6:0 (86.) Julius Brunner, 6:1 (90.) Alexander Siller - SR: Philip Hohberger (Selbitz) - Zuschauer: 200

(zet) Wunsiedel begann zielstrebig und hatte durch Pollak in der 5. Minute die erste gute Möglichkeit. In der 10. und 16. Minute erzielte die Heimelf zwei Tore im Stile einer Spitzenmannschaft. Ein schneller Spielzug vom Flügel zu Sycha und dessen Pass verwertete Bartl. Sechs Minuten später setzte Sycha einen Freistoß aus 20 Metern genau ins Kreuzeck. In der Folgezeit ließ Wunsiedel Ball und Gegner laufen und nach einer guten halben Stunde stand es 3:0. Nach der Pause brauchte Wunsiedel gut zehn Minuten, dann fiel der vierte Treffer. Danach ließ der Spitzenreiter die Zügel etwas schleifen, doch die Gäste konnten daraus kein Kapital schlagen. Am Ende war es ein hochverdienter 6:1-Sieg für den ASV.

TSV Konnersreuth 1:2 (0:0) SV Mitterteich II

Tore: 0:1 (47.) Tobias Seitz, 0:2 (58.) Christoph Pirner, 1:2 (89.) Jonas Lochner - SR: Michael Zachau (ATS Selbitz) - Zuschauer: 120 - Gelb-Rot: (85.) Justin Göhlert (Mitterteich)

Die Gäste gewannen das gute Kreisliga-Spiel mit 2:1. Mitterteich setzte die Heimmannschaft durch konsequente Manndeckung unter Druck. Jedoch konnte die Heimelf immer wieder Nadelstiche setzen und gefährlich vor das gegnerische Tor kommen. Die Reserve aus Mitterteich war durch einen Weitschuss gefährlich, dieser wurde jedoch von Torwart Neumann entschärft. Kurz nach der Halbzeit ging Mitterteich nach einer Ecke durch Seitz in Führung. Kurze Zeit später erhöhte Pirner nach einem Konter auf 2:0. Anschließend verwalteten die Gäste das Ergebnis. In den Schlussminuten erzielte die Heimelf den Anschlusstreffer. Dieser kam jedoch zu spät und so entführte Mitterteich die drei Punkte.

TSV Waldershof 0:3 (0:1) FC Tirschenreuth

Tore: 0:1 (15.) Thomas Weiß, 0:2 (50.) Fabian Frank, 0:3 (61.) Thomas Weiß - SR: Patrick Rossow (Eckersdorf) - Zuschauer: 100

(uwb) Gegen die Kreisstädter zeigte der TSV eine schwache Leistung. Die Gäste waren zweikampfstärker und in den entscheidenden Situationen schneller am Ball. Waldershof hatte während des gesamten Spiels keine einzige echte Torchance. Zusätzlich leistete man sich in der Defensive sehr viele Abstimmungsfehler und muss froh sein, dass die Tirschenreuther die sich bietenden Torchancen nicht zu einem höheren Ergebnis nutzten. Der TSV muss sich in den nächsten Spielen steigern, sonst befindet man sich schnell wieder im hinteren Tabellendrittel.

SV Steinmühle 6:1 (3:0) SG Selb-Plößb./Erk.

Tore: 1:0 (9.) und 2:0 (24.) Fabian Pilz, 3:0 (45.) Johannes Wührl, 4:0 (57./Elfmeter) Max Hecht, 4:1 (59.) Thomas Nendza, 5:1 (70.) Mathias Tanner, 6:1 (82.) Max Hecht - SR: Andreas Kink (Neustadt/WN) - Zuschauer: 60

(faf) Von Beginn an ließ die Heimelf keinen Zweifel daran, dass sie dieses Spiel gewinnen will. Fabian Bilz, der ein unermüdlicher Antreiber war, stellte für seine Farben mit zwei Treffern bereits nach 25 Minuten die Weichen auf Sieg. Als Johannes Wührl kurz vor der Halbzeit auf 3:0 erhöhte, war das Spiel gelaufen. Steinmühle schaltete nach der Pause einen Gang zurück, wobei sich weiter Chancen gegen die harmlosen Gäste boten. Max Hecht war es vorbehalten, mit einem sicher verwandelten Elfmeter das 4:0 zu erzielen. Nach einer kurzen Unaufmerksamkeit in der Hintermannschaft markierten die Gäste den Ehrentreffer, doch Mathias Tanner und Max Hecht stellten den hochverdienten Sieg sicher, der auch in dieser Höhe in Ordnung geht.

SF Kondrau 5:1 (4:1) VFC Kirchenlamitz

Tore: 1:0 (14.) Kevin Schoof, 2:0 (20.) Florian Lanz, 3:0 (23.) und 4:0 (30.) Kevin Schoof, 4:1 (37.) Stefan Manzke, 5:1 (61.) Tobias Weig - SR: Helmut Miksche (Selbitz) - Zuschauer: 80

(pho) Bei sehr heißen Temperaturen sahen die Zuschauer ein starkes Spiel der Heimmannschaft. Die von Trainer Jürgen Schmidkonz geforderte Trotzreaktion nach den eher schwachen letzten Wochen ist gelungen. Von Beginn an waren die Sportfreunde die aktivere Mannschaft. Nach einer Viertelstunde wurde Schoof von Weig gut angespielt und schob zum 1:0 ein. Kirchenlamitz war von da an ständig unter Druck und hatte Glück, dass Bauer wenig später nur die Querlatte traf. Bis zur 30. Minute erhöhte Kondrau durch Florian Lanz und Schoof (2) auf 4:0. Erst als die Gastgeber einen Gang zurückschalteten, kam Kirchenlamitz kurz vor der Halbzeit zu Chancen und zum Anschlusstreffer. Nach der Pause spielten die Sportfreunde mit weniger Druck und so kam Kirchenlamitz zu mehr Offensivaktionen. Nach einer guten Stunde erzielte Bauer das Tor zum 5:1-Endstand.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.