Fußball Kreisliga Süd MAK
Rückschlag für FC Tirschenreuth

Der SV Mitterteich II gewann am Sonntag das Derby gegen den FC Tirschenreuth verdient mit 1:0. In dieser Szene hat Marek Kratochvil (FC, Mitte) gegen die Mitterteicher Sebastian Zintl (links) und Felix Lippert das Nachsehen. Bild: Schrems
Sport
Tirschenreuth
22.08.2016
161
0

Der ASV Wunsiedel ist wieder in der Erfolgsspur. Nach zwei torlosen Remis gewann der Bezirksliga-Absteiger das Spitzenspiel der Kreisliga Süd beim VfB Arzberg und behauptete die Tabellenführung. Einen Rückschlag gab es für den FC Tirschenreuth.

Nach dem sechsten Spieltag der Kreisliga Süd haben wieder drei oberfränkische Teams die Nase vorn. Der ASV Wunsiedel (1./14 Punkte) gewann beim VfB Arzberg (6./10) mit 3:2 und wehrte damit den Angriff eines Verfolgers ab. Schärfster Verfolger ist jetzt überraschend Aufsteiger VFC Kirchenlamitz (2./13), der den SV Steinmühle (12./6) mit 5:0 abfertigte. Neben Wunsiedel ist auch die SpVgg 13 Selb (3./12) nach zwei Niederlagen in der Erfolgsspur. Die "Dreizehner" gewannen beim FC Marktleuthen (9./9) mit 3:1.

Das beste Team aus der Oberpfalz ist nun der TSV Konnersreuth (4./11), der nach dem 2:1-Sieg am Freitag im Nachholspiel gegen die Sportfreunde Kondrau am Sonntag mit dem 0:0 bei der SpVgg Wiesau (7./9) einen verdienten Punkt holte. Der FC Tirschenreuth (5./10), vor dem Spieltag Zweiter, verpasste es durch die 0:1- Niederlage beim SV Mitterteich II (10./8), sich oben festzusetzen.

Wichtige Siege feierten der TSV Waldershof (8./9) und der ASV Waldsassen (11./8). Der TSV war bei der Schießbude der Liga, der SG Selb-Plößberg/Erkersreuth (16./3), in Torlaune und gewann mit 7:3. Die Oberfranken kassierten jetzt schon 34 Gegentore. Der ASV Waldsassen siegte im Neulingsduell bei der SG Fuchsmühl (15./3) durch zwei späte Tore von Tomas Lacina mit 3:2. Auf der Stelle treten die Sportfreunde Kondrau (13./5) und Aufsteiger 1. FC Schwarzenbach/Saale (14./5), die sich 1:1 trennten.

SV Mitterteich II 1:0 (1:0) FC Tirschenreuth

Tor: 1:0 (45.+2) Tobias Seitz - SR: Martin Reichardt (1. FC Trogen) - Zuschauer: 100

(chap) Gegen einen über die gesamte Spielzeit enttäuschenden Gast kam die Heimelf zu einem knappen, aber hochverdienten Sieg. Garant des Erfolgs war die stabile Abwehrreihe, welche die ansonsten gefährliche FC-Offensive nie zur Entfaltung kommen ließ. In den ersten 45 Minuten spielte sich das Geschehen überwiegend im Mittelfeld ab. Beim Führungstreffer profitierte Tobias Seitz von einem Missverständnis des Gästekeepers Johannes Pecher mit seinem Vorderleuten. Seitz brachte das Leder nur noch einzunicken. Nach der Pause versäumten es die Gastgeber nachzulegen. Zwei Mal tauchten Sandner und Seitz vor dem Gästetorwart auf, der bravourös reagierte. Von den Gästen hatte sich SV-Vorsitzender Roland Eckert mehr erwartet.

SG Fuchsmühl 2:3 (1:0) ASV Waldsassen

Tore: 1:0 (10.) David Janda, 1:1 (48.) Tobias Weiss, 2:1 (65.) Lukas Gerg, 2:2 (86.) und 2:3 (90.+2) Tomas Lacina - SR: Moritz Schieder (Weiden) - Zuschauer: 50

(phg) In dem für beide Mannschaften wichtigen Spiel ging die ersatzgeschwächte Heimelf mit ihrer ersten Offensivaktion durch Janda in Führung. Danach überließ die SG den Gästen das Geschehen. Der ASV suchte immer wieder seine schnellen Spitzen Lacina und Alkhatib, die sich aber an der Heimdefensive die Zähne ausbissen. Sofort nach Anpfiff der zweiten Hälfte hatte die SG die Möglichkeit zum 2:0. Anschließend verfiel die Fuchsmühler Abwehr für zehn Minuten in einen Tiefschlaf, was mit dem Ausgleich bestraft wurde. Nun nahm die Heimelf wieder an Fahrt auf und ging durch einen Kopfball von Lukas Gerg wieder in Führung. Der ASV lockerte nun die Defensive, mehr als ein paar Weitschüsse sprangen aber nicht heraus. Als die SG kurz vor Schluss den Ball nicht wegbrachte, stand in der Mitte Lacina völlig frei und köpfte zum 2:2 ein. In der Nachspielzeit war es wiederum Lacina, der den ASV zum Sieg schoss.

SpVgg Wiesau 0:0 TSV Konnersreuth

SR: Gerd Hildner (Grafengehaig) - Zuschauer: 90

(mvo) In einem hervorragenden Kreisliga-Spiel trennten sich beide Mannschaften mit einem leistungsgerechten torlosen Remis. Beide Teams boten ein spannendes und temporeiches Spiel ohne viele Verschnaufpausen. In Halbzeit eins waren die Gäste etwas überzeugender, ohne jedoch klare Torchancen zu erspielen. Die aufregendste Szene war ein Zusammenprall im Strafraum zwischen Gästetorwart Neumann und Benjamin Lauton, der eher am Ball war und somit hätte es Elfmeter für die Heimelf geben müssen. Nach der Pause war die Heimelf druckvoller in ihren Bemühungen nach vorne. Die größte Chance hatte Bader, der aus 16 Metern die Führung auf dem Fuß hatte. Torwart Neumann verhinderte jedoch mit einer riesen Parade den Torerfolg. Erwähnenswert war aufseiten der Heimelf die souveräne Leistung von "Aushilfslibero" Alexander Bächer, der eine überzeugende Vorstellung bot.

SF Kondrau 1:1 (0:0) FC Schwarzenbach/S.

Tore: 0:1 (68.) Bastian Ander, 1:1 (84.) Stefan Bauer - SR: Michael Zachau (Selbitz) - Zuschauer: 120

(pho) Von Beginn an kamen die Gäste aus Schwarzenbach/Saale besser ins Spiel und erarbeiteten sich auch die besseren Torchancen. Kondrau kam in der ersten Halbzeit meist nur durch Standardsituationen vor den Kasten von Gästekeeper Becher. Die Sportfreunde hatten Probleme, sich durch die gut stehende gegnerische Viererkette zu kombinieren. Doch auch die Gäste machten aus ihren Chancen nichts Zählbares, so dass mit 0:0 in die Pause ging. Nach der Halbzeit war die Partie ausgeglichen mit guten Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. In der 68. Minute traf der Schwarzenbacher Bastian Ander zum 0:1, als die Kondrauer Hintermannschaft dem Gegner zu viel Raum ließ. Die Sportfreunde mussten nun mehr riskieren und kamen gegen Ende des Spiels auch zu mehr Torchancen. Nach einer Ecke von Spielertrainer Schmidkonz köpfte Bauer zum insgesamt verdienten Ausgleich ein.

SG Selb-Pl./Erkersr. 3:7 (2:4) TSV Waldershof

Tore: 0:1 (6.) und 0:2 (10.) Dominik Dotzauer, 0:3 (15.) Julian Schindler, 0:4 (20.) Dominik Berger, 1:4 (41.) und 2:4 (43.) Vlastimil Svoboda, 2:5 (66.) Julian Schindler, 2:6 (81.) und 2:7 (82.) Dominik Dotzauer, 3:7 (86.) Patrick Müller - SR: Jonathan Bähr (SV Friesen) - Zuschauer: 70 - Gelb-Rot: (76.) André Bethke (SG)

(küw) Wieder war die Defensive der SG in den ersten 20 Minuten völlig desorientiert und die Gäste führten zu diesem Zeitpunkt mit 4:0. Erst als Waldershof etwas zurücksteckte, kam die Spielgemeinschaft besser ins Match und Svoboda verkürzte bis zum Pausenpfiff durch zwei Treffer auf 2:4. Unverständlich, wie sich einige etablierte Kreisliga-Spieler der Gastgeber in der ersten Halbzeit total von der Rolle präsentierten. Nach der Pause ein ähnliches Bild: Die SG lockerte die Defensive, Waldershof nahm die Einladung an und schraubte das Ergebnis locker auf 7:2. Patrick Müller betrieb kurz vor Ende mit einem schönen Schlenzer noch etwas Ergebniskosmetik. Die Verfassung der SG treibt den Verantwortlichen die Sorgenfalten auf die Stirn.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.