Fußball Kreisliga Süd MAK
Rückschlag für Konnersreuth

Der FC Tirschenreuth besiegte am Sonntag den TSV Konnersreuth mit 4:3. Hier zieht der Konnersreuther Dominik Protschky (rechts) ab, Andreas Gradl wirft sich in den Schuss. Bild: Schrems
Sport
Tirschenreuth
19.09.2016
189
0

Spitzenreiter ASV Wunsiedel holte nur einen Punkt, doch der TSV Konnersreuth konnte keinen Nutzen daraus ziehen. Der Dritte der Kreisliga Süd ging am zehnten Spieltag völlig leer aus.

Der ASV Wunsiedel (1./24 Punkte) ist zwar weiterhin ungeschlagen, gab aber beim 2:2 in Kirchenlamitz (5./17) zwei wichtige Zähler im Kampf um den sofortigen Wiederaufstieg ab. Die SpVgg 13 Selb (2./21), deren Spiel beim SV Mitterteich II (6./17) wegen der schlechten Platzverhältnisse abgesagt wurde, liegt nur drei Punkte zurück. Der TSV Konnersreuth (3./17) verpasste durch die 3:4-Niederlage beim FC Tirschenreuth (7./16) die große Chance, näher an die Spitzenteams heranzurücken. Wie Konnersreuth, Kirchenlamitz und Mitterteich II hat auch der VfB Arzberg (4.) 17 Zähler auf dem Konto. Der VfB gewann in Wiesau (12./11) mit 4:1 und stürzte die SpVgg in die Abstiegszone.

Dort stehen auch der ASV Waldsassen (13./11) nach der 2:4-Heimniederlage gegen den TSV Waldershof (8./15) und die Sportfreunde Kondrau (14./9), die beim FC Marktleuthen (10./13) durch ein Tor in der Nachspielzeit mit 3:4 unterlagen. Die SG Fuchsmühl (16./3) verlor gegen den SV Steinmühle (9./14) mit 2:5 und bleibt Schlusslicht. Neben der Partie in Mitterteich ist auch das Spiel SG Selb-Plößberg/Erkersreuth (13./3) gegen Schwarzenbach/Saale (11./12) ausgefallen.

FC Tirschenreuth 4:3 (1:1) TSV Konnersreuth

Tore: 1:0 (6.) Daniel Kahrig, 1:1 (21.) Jonas Lochner, 1:2 (52./Foulelfmeter) Lars Saller, 2:2 (55./Foulelfmeter) und 3:2 (80.) Thomas Weiß, 4:2 (86./Foulelfmeter) Marian Vaclavik, 4:3 (88.) Jan Frederik Spörrer - SR: Reinhard Hanft (SV 04 Marktredwitz) - Zuschauer: 100

(lwa) Die Gastgeber starteten optimal und gingen durch einen platzierten Schuss von Daniel Kahrig früh in Führung. Der FC blieb spielbestimmend, versäumte es aber, die Führung auszubauen. Eine Unaufmerksamkeit der FC-Abwehr nutzte Jonas Lochner zum überraschenden Ausgleich. Obwohl Christoph Tretter im Strafraum klar den Ball spielte, entschied der Schiedsrichter in der 52. Minute auf Foulelfmeter für die Gäste, den Lars Saller verwandelte. Im Gegenzug holte der Gästetorhüter einen FC-Stürmer von den Beinen. Den Elfmeter verwandelte Thomas Weiß ebenfalls sicher. Die erneute FC-Führung gelang Thomas Weiß nach einem Traumpass von Daniel Lauterbach. Als Marian Vaclavik einen weiteren berechtigten Foulelfmeter verwandelte, schien das Spiel entschieden zu sein. Mit einem verdeckten Weitschuss gelang jedoch Jan Frederik Spörrer der Anschlusstreffer. Konnersreuth drängte in der Nachspielzeit auf den Ausgleich, der aber nicht mehr gelang.

SpVgg Wiesau 1:4 (0:2) VfB Arzberg

Tore: 0:1 (6.) Martin Brunner, 0:2 (35.) Daniel Novak, 0:3 (50./Eigentor) Dominik Schuller, 1:3 (72.) Benjamin Lauton, 1:4 (77.) Ladislav Fedorek - SR: Michael Zachau (Selbitz) - Zuschauer: 90

(mvo) Schweren Zeiten geht die SpVgg Wiesau entgegen, nachdem sie das erste Heimspiel der Saison verloren hat und jetzt im Abstiegskampf angekommen ist. Auf schwer bespielbarem Boden gewann nicht die bessere Mannschaft, sondern die effektivere. Arzberg nutzte die sich bietenden Möglichkeiten in der ersten Hälfte zur 2:0-Pausenführung. Gleich im Keim erstickt wurden die Hoffnungen der Heimelf auf Besserung in der zweiten Hälfte, als Torwart Schuller in Minute 50 eine scharfe Flanke von Novak ins eigene Tor bugsierte. Spannend wäre es vielleicht noch einmal geworden, wenn Fabian Nickl zwei "Hundertprozentige" innerhalb von einer Minute genutzt hätte. Kurz Hoffnung kam auf, als Lauton auf 1:3 verkürzte, aber schon fünf Minuten später köpfte Fedorek einen Eckball unbedrängt aus drei Metern zum Endstand ein.

ASV Waldsassen 2:4 (1:2) TSV Waldershof

Tore: 1:0 (3./Eigentor) Dominik Hecht, 1:1 (6.) und 1:2 (37.) Dominik Dotzauer, 2:2 (52.) Jan Altrock, 2:3 (65.) Julian Schindler, 2:4 (80.) Dominik Dotzauer - SR: Martin Reichhardt (Plauen) - Zuschauer: 40

(sly) Bereits in der 3. Minute gerieten die Gäste durch ein unglückliches Eigentor von Dominik Hecht in Rückstand. Davon unbeeindruckt spielte Waldershof druckvoll nach vorne und wurde bereits in der 6. Minute mit dem Ausgleich belohnt. In der Folgezeit gefielen die Gäste mit gutem Kombinationsspiel und bestimmten über weite Strecken der ersten Hälfte die Partie. Aus der bis dahin sicheren Abwehr setzte der ASV einige gefährliche Konter, die aber zum Teil kläglich vergeben wurden. Ganz anders die Gäste, die eine ihrer wenigen Chancen zur Führung nutzten. Als Jan Altrock (52.) den Ausgleich erzielte, kam es im weiteren Verlauf zum offenen Schlagabtausch, bei dem Waldershof die Oberhand behielt. Nach dem Führungstreffer der Gäste (65.) versuchte der ASV nochmals heranzukommen, doch der glänzend aufgelegte Dominik Dotzauer sorgte mit seinem dritten Treffer für die Entscheidung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.