Fußball Kreisliga Süd MAK
SV Steinmühle steckt 0:10-Pleite weg

Der SV Steinmühle gewann am Sonntag das Derby gegen den ASV Waldsassen mit 4:1. Hier attackiert Florian Zeitler (ASV, links) den Steinmühler Fabian Bilz. Bild: heh
Sport
Tirschenreuth
04.10.2016
158
0

Der Vorsprung von Spitzen-reiter ASV Wunsiedel beträgt nach der Doppelrunde der Kreisliga Süd nur noch einen Zähler. Während der ASV (1./29 Punkte) nur zu zwei Remis kam, holte Verfolger SpVgg 13 Selb (2./28) die optimale Ausbeute. Und die "Dreizehner" haben ein Spiel weniger ausgetragen.

Ebenso wie die SpVgg 13 Selb holten auch der VfB Arzberg (3./26) und der VFC Kirchenlamitz (4./24) sechs Zähler. Damit führt nach dem 13. Spieltag ein oberfränkisches Quartett die Tabelle an. Dahinter folgen fünf Teams aus dem Stiftland, angeführt vom SV Mitterteich II (5./23/ein Spiel weniger). Der TSV Konnersreuth (6./22), der am Montag mit dem 3:3 beim Spitzenreiter aufhorchen ließ, fuhr wie der FC Tirschenreuth (7./21) vier Punkte ein. Die Sportfreunde Kondrau (8./18) setzten sich mit zwei Siegen ins Mittelfeld ab. Auf ein kurioses Wochenende blickt der SV Steinmühle (9./17) zurück. Zunächst gab es ein 0:10-Debakel in Tirschenreuth, doch der SVS steckte dieses Negativerlebnis weg und besiegte am Montag den ASV Waldsassen (14./12) mit 4:1.

Neben dem ASV gingen auch der TSV Waldershof (11./15) und die Tabellennachzügler SG Selb-Plößberg/Erkersreuth (15./3) und SG Fuchsmühl (16./3) zwei Mal leer aus. Die SpVgg Wiesau (13./14) holte nach dem 1:4 zu Hause gegen Kirchenlamitz mit 3:1 beim FC Marktleuthen (12./15) drei wichtige Zähler.

SV Steinmühle 4:1 (1:1) ASV Waldsassen

Tore: 1:0 (8.) Thomas Faltenbacher, 1:1 (38.) Daniel Bindl, 2:1 (53.)Michael Mark, 3:1 (68.) und 4:1 (73.) Max Hecht - SR: Christoph Busch (Vohenstrauß) - Zuschauer: 80 - Gelb-Rot: (78.) Aslan Mehmet, (80.) Thomas Stark (beide ASV)

(faf) Steinmühle zeigte sich gut erholt vom "Blackout" am Samstag in Tirschenreuth. Positiv machte sich beim verdienten Sieg das Mitwirken der Leistungsträger Lippert und Scharnagl bemerkbar. Eine scharf nach innen getretene Flanke von Thomas Faltenbacher fand an Freund und Feind vorbei den Weg zum frühen 1:0 ins Tor. Die Gäste markierten mit einem ihrer wenigen Vorstöße nach einer Ecke den Ausgleich. Nach dem Wechsel spielten die Gelb-Schwarzen noch zielstrebiger nach vorne und erspielten sich mehrere gute Chancen. Michael Mark und Max Hecht mit einem Doppelschlag schossen den 4:1-Vorsprung heraus. In den letzten zehn Minuten kam der lang verletzte Michael Kaiser zu einem ersten Kurzeinsatz. Mit dem ersten Ballkontakt erzielte er ein Kopfballtor, das aber wegen Abseitsstellung nicht anerkannt wurde.

VfB Arzberg 3:2 (0:1) SV Mitterteich II

Tore: 0:1 (11.) Tobias Seitz, 1:1 (70.) Daniel Novak, 2:1 (77.) Korbinian Lang, 2:2 (78.) David Heinz, 3:2 (83.) Martin Brunner - SR: Gunter Ernst (Selbitz) - Zuschauer: 110 - Gelb-Rot: (71.) Daniel Novak (VfB)

(rwa) Die personell arg dezimierte Heimelf zeigte eine starke kämpferische Leistung und feierte einen hochverdienten Sieg. Der Gast ging mit der ersten Chance in Führung, was den VfB aber nicht beeindruckte. Ganz im Gegenteil: Es spielte nur ein Team - und zwar die Arzberger. In den letzten 20 Minuten überschlugen sich die Ereignisse. Erst erzielte Novak den längst fälligen Ausgleich, nur eine Minute später musste er mit Gelb-Rot vom Platz. Auch in Unterzahl dominierte der VfB. Die Führung erzielte Lang mit einem direkt verwandelten Freistoß, doch im Gegenzug gelang Mitterteich aus abseitsverdächtiger Position das 2:2. Arzberg durfte aber noch einmal jubeln: Brunner erzielte das Siegtor.

ASV Wunsiedel 3:3 (1:2) TSV Konnersreuth

Tore: 1:0 (18.) Daniel Sycha, 1:1 (24.) Dominik Protschky, 1:2 (38.) Lars Saller, 1:3 (60./Eigentor) Martin Rödel, 2:3 (69.) Nico Werner, 3:3 (80.) Anthony Hofweller - SR: Daniel Hofmann (Gefrees) - Zuschauer: 150

(zet) Von Beginn an entwickelte sich ein abwechslungsreiches Spiel. Das 1:0 für den ASV durch Sycha (18.) drehten die Gäste mit zwei Treffern zur Pausenführung. Nach der Pause machte der ASV Druck und vergab drei gute Möglichkeiten. In der 60. Minute verhalf ein erneuter Aussetzer dem TSV zum 3:1. Doch der ASV steckte nicht auf, besann sich auf seine Kampfkraft und schaffte noch den Ausgleich. In der 83. Minute verhinderte die Latte den Siegtreffer für den ASV Wunsiedel, der weiterhin ungeschlagen bleibt.

SpVgg 13 Selb 3:1 (2:1) TSV Waldershof

Tore: 1:0 (19.) Rafael Kowalczyk, 1:1 (23.) Julian Schindler, 2:1 (34.) Sven Ries, 3:1 (77.) Jens Geyer - SR: Fabian Rogler (SpVgg Faßmannsreuth) - Zuschauer: 50

Die SpVgg Selb gestaltete das Spiel von Beginn an überlegen und ließ sicher den Ball durch die eigenen Reihen laufen. Die 1:0-Führung nach 19 Minuten durch Kowalczyk war verdient. Nur vier Minuten später fiel der Ausgleich für Waldershof. Schindler nutzte die einzige Chance des gesamten Spiels mit einem sehenswerten Kopfballtor. Die SpVgg blieb überlegen und ging durch Ries erneut in Front. Selb erarbeitete sich auch nach der Pause gute Möglichkeiten. Eine davon verwertete Geyer per Kopf zum 3:1-Endstand. Waldershof blieb unter den Erwartungen und enttäuschte ein wenig.

SF Kondrau 5:1 (1:0) SG Fuchsmühl

Tore: 1:0 (21.) Vaclav Kutlak, 2:0 (52.) Johannes Brunner, 2:1 (60.) Lukas Gerg, 3:1 (69./Foulelfmeter) und 4:1 (74.) Johannes Brunner, 5:1 (79.) Safak Göybulak - SR: Waldemar Bärwald (1. FC Martinsreuth) - Zuschauer: 90

(pho) Beide Teams hatten gleich zu Beginn sehr gute Torgelegenheiten. Es dauerte jedoch bis zur 21. Minute, ehe Kondrau durch Vaclav Kutlak in Führung ging. Weitere Treffer waren möglich für die Sportfreunde: Muhammet Gürbüz köpfte an den Pfosten (38.), Stefan Bauer an die Latte (42.). In der zweiten Halbzeit ging es Schlag auf Schlag. Johannes Brunner (52.) erhöhte auf 2:0. Wenig später versenkte Lukas Gerg (60.) für die Gäste einen direkten Freistoß aus 17 Metern. Dem Aufbäumen der SGF wurde jedoch in der 67. Minute ein Ende bereitet. Nach einem Foul an Kutlak verwandelte Brunner den Elfmeter zum 3:1. Wenig später legte erneut Brunner das 4:1 nach. Den Schlusspunkt zum 5:1 setzte Safak Göybulak mit einem 18-m-Freistoß.

Schwarzenbach/S. 2:2 (1:1) FC Tirschenreuth

Tore: 1:0 (7./Foulelfmeter) Michael Fröhlich, 1:1 (28.) Patrick Schneider, 1:2 (51.) Jan Vujtech, 2:2 (85.) Raimund Wohn - SR: Mirko Morgener (Kulmbach) - Zuschauer: 100

Mit einem Kraftakt sicherte der FCS einen Zähler gegen den Favoriten aus Tirschenreuth. Die frühe Führung konnte keine Sicherheit geben, da die Gäste schnell ihren Rhythmus fanden und das spielbestimmende Team waren. Schneider war beim Ausgleich ebenso schneller am Ball als sein Gegenspieler, wie Vujtech beim 1:2. Aufgrund weiterer guter Möglichkeiten und der besseren Spielanlage schien der FCT auf der Siegerstraße, bevor die weiterhin stark ersatzgeschwächten Hausherren in den letzten 20 Minuten plötzlich wieder stärker wurden. Sie waren nicht nur mit Kontern, sondern auch mit guten Kombinationen gefährlich. Per Lupfer sorgte Wohn für den Ausgleich. Becher und der Pfosten, bei einem Versuch von Vujtech in der Schlussminute, retteten das Remis für Schwarzenbach.

FC Marktleuthen 1:3 (1:1) SpVgg Wiesau

Tore: 0:1 (19.) Stefan Russ, 1:1 (41.) Maximilian Lenz, 1:2 (78.) Daniel Wölfel, 1:3 (93.) Peter Trottmann - SR: Martin Reichardt (FC Trogen) - Zuschauer: 110

(apö) Die Hausherren waren gegenüber dem 1:1 gegen Wunsiedel nicht wiederzuerkennen und kassierten eine verdiente Niederlage. Vor allem in der ersten Hälfte präsentierte sich der FCM erschreckend schwach. Einziger Lichtblick war der zwischenzeitliche Ausgleich durch Youngster Lenz. In der zweiten Halbzeit versuchten die Sommer-Schützlinge mehr Druck aufzubauen, kamen aber kaum zu nennenswerten Möglichkeiten. Zudem verweigerte der Schiedsrichter der Heimelf einen Foulelfmeter. Nach dem 1:2 hatte Fleißner die große Chance zum Ausgleich, er donnerte den Ball aber in die Wolken. Trottmann machte in der Nachspielzeit alles klar für Wiesau. Statt ins Tabellenmittelfeld vorzustoßen, muss Marktleuthen den Blick nun wieder nach hinten richten.

VFC Kirchenlamitz 4:2 (2:1) SG Selb-Plößb./Erk.

Tore: 1:0 (12.) Florian Kurt Geyer, 2:0 (16.) Alexander Manzke, 2:1 (42./ Foulelfmeter) Patrick Müller, 2:2 (49.) Christopher Jakob, 3:2 (68.) Ertunc Denizeri, 4:2 (70.) Dominik Weiß - SR: Hugo Kraus (SV Pechbrunn) - Zuschauer: 100

In einer schlechten Kreisliga-Begegnung passte sich vor allem die Heimelf dem tristen Herbstwetter an. Trotz der schnellen Führung durch Geyer und Manzke fand der VFC nicht zu seinem Spiel und holte den Gast durch individuelle Fehler zurück in die Partie. Ein berechtigter Foulelfmeter kurz vor der Pause sorgte für den Anschluss, ehe direkt nach Wiederanpfiff eine Schlafmützigkeit in der Defensive von den Gästen genutzt wurde. In den darauffolgenden Minuten plätscherte das Spiel vor sich hin. Torjäger Denizeri war es vorbehalten, seine Farben mit dem 3:2 zu erlösen. Danach sorgte Weiß mit einem sehenswerten Freistoß für die Entscheidung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.