Fußball Kreisliga Süd MAK
Wichtiger Sieg für Kondrau

Die Sportfreunde Kondrau feierten am Samstag einen wichtigen 2:1-Heimerfolg gegen die SpVgg Wiesau. Hier zieht Johannes Brunner (schwarzes Trikot) ab. Der Wiesauer Alexander Bächer versucht den Schuss abzublocken. Bild: Gebert
Sport
Tirschenreuth
26.09.2016
191
0

Spitzenreiter ASV Wunsiedel gab sich keine Blöße und baute den Vorsprung auf fünf Zähler aus. Verfolger SpVgg 13 Selb kam dagegen nur zu einem Remis. Im Tabellenkeller feierten die Sportfreunde Kondrau einen wichtigen Sieg.

Bezirksliga-Absteiger ASV Wunsiedel (1./27 Punkte) feierte am 11. Spieltag der Kreisliga Süd einen 4:2-Sieg gegen den TSV Waldershof (8./15) und führt nun mit fünf Zählern vor der SpVgg 13 Selb (2./22). Die "Dreizehner" kamen gegen den FC Tirschenreuth (7./17) nur zu einem 2:2. Der VfB Arzberg (3./20), der die SG Selb-Plößberg/Erkersreuth (15./3) mit 6:0 abfertigte, und der SV Mitterteich II (4./20) folgen punktgleich dahinter. Die Landesliga-Reserve gewann das Derby beim SV Steinmühle (11./14) mit 3:0. Der TSV Konnersreuth (5./18) fiel durch das 2:2 gegen den ASV Waldsassen (13./12) zwei Plätze zurück.

Die Sportfreunde Kondrau (12./12) besiegten die SpVgg Wiesau (14./11) mit 2:1 und überholten damit die Gäste. Die SG Fuchsmühl (16./3) war beim FC Schwarzenbach (9./15) nah an einem Punktgewinn, musste aber am Ende mit 3:4 die zehnte Niederlage in dieser Saison hinnehmen.

SpVgg 13 Selb 2:2 (1:1) FC Tirschenreuth

Tore: 1:0 (10.) Sascha Jülke, 1:1 (31.) Samuel Gebru Fantaye, 1:2 (55.) Daniel Lauterbach, 2:2 (66.) Tolga Karatas - SR: Martin Kannheiser (Hof) - Zuschauer: 80

Beide Mannschaften spielten von Beginn an mit Volldampf nach vorne. So entwickelte sich ein sehr gutes Kreisligaspiel mit Torchancen auf beiden Seiten. Mit einem raffiniert getretenen Freistoß erzielte Jülke den Führungstreffer für die "Dreizehner". FC-Torwart Pecher sah dabei nicht gut aus. Ries, Kowalczyk und wiederum Jülke hätten den Vorsprung ausbauen können. Auf der anderen Seite verwertete Gebru Fantaye eine präzise Flanke von Weiß zum 1:1. Kurz nach der Pause hatte Diener den Führungstreffer auf dem Fuß, zögerte aber vor Pecher zu lange. Ein Missverständnis in der Selber Abwehr mit anschließendem Blackout des Selber Keepers bescherte den Gästen die Führung. Das Tor des Tages erzielte der eingewechselte Karatas: Einen Sololauf von der Mittellinie schloss der Selber mit einem fulminanten 20-m-Schuss zum gerechten 2:2 ab.

ASV Wunsiedel 4:2 (2:0) TSV Waldershof

Tore: 1:0 (18.) André Eckert, 2:0 (26.) Nico Werner, 3:0 (51.) Sebastian Pollak, 4:0 (63.) Heiko Neudert, 4:1 (68.) Dominik Dotzauer, 4:2 (75.) Manuel Pöhland - SR: Georg Kaiser (SpVgg Bayern Hof) - Zuschauer: 160

(zet) In den ersten 15 Minuten waren beide Mannschaften auf Sicherheit eingestellt Mit zunehmender Spieldauer wurde der ASV stärker und ging in der 18. Minute verdient in Führung. Diese baute Nico Werner auf 2:0 aus. In der Folgezeit vergab Bartl (ASV) eine weitere gute Möglichkeit. Die Gäste waren im ersten Durchgang im Angriff harmlos. Nach der Pause machte die Heimelf weiter Druck und das 3:0 und 4:0 war die logische Folge. Doch danach ließ der ASV die Zügel schleifen und Waldershof kam noch auf 4:2 heran. In der Schlussphase vergab die Heimelf zwei gute Möglichkeiten überhastet. Der Sieg für Wunsiedel war verdient.

SF Kondrau 2:1 (1:1) SpVgg Wiesau

Tore: 1:0 (7.) Stefan Bauer, 1:1 (21.) Daniel Wölfel, 2:1 (56.) Vaclav Kutlak - SR: Timmy Joe Schlesinger (Vohenstrauß) - Zuschauer: 70

(pho) Die Sportfreunde kamen in dem für beide Mannschaften richtungsweisenden Spiel besser aus den Startlöchern und Bauer köpfte nach einem Eckball zum 1:0 ein. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit hatte der Gast die besseren Chancen, die Heimtorwart Roßkopf gut parierte. Nach einem exzellent getretenen Freistoß vom Wiesauer Lauton wehrte Roßkopf zunächst gut ab, jedoch schob Wölfel den Abpraller zum 1:1 ein. Kurz vor der Pause verfehlte der Kondrauer Brunner unbedrängt vor dem Tor das Ziel knapp. Nach der Halbzeit war das Spiel weiter ausgeglichen, aber zunächst ohne Torraumszenen. Nach einer Viertelstunde nutzte Kutlak ein Missverständnis in der Wiesauer Abwehr und erzielte das 2:1. Nun musste Wiesau wieder mehr machen. Kondrau versuchte das Ergebnis zu verwalten, was trotz einiger gegnerischer Tormöglichkeiten am Ende der Partie gelang.

SV Steinmühle 0:3 (0:1) SV Mitterteich II

Tore: 0:1 (42.) und 0:2 (50.) Stefan Hamann, 0:3 (64.) Justin Göhlert - SR: Jochen Schuberth (Rehau) - Zuschauer: 80 - Besonderes Vorkommnis: (57.) Max Hecht (Steinmühle) scheitert mit Foulelfmeter an Torwart Tobias Eckert

(faf) Beide Mannschaften begannen verhalten und das Geschehen spielte sich überwiegend im Mittelfeld ab. Kurz vor der Halbzeit prallte der Ball Stefan Hamann vor die Füße und der traf mit einem strammen Flachschuss zum 1:0 für die Gäste. Allerdings ging dem Abpraller ein klares Foul voraus. Nach der Pause gelang erneut Hamann mit einem direkt verwandelten Freistoß das 2:0. Hoffnung keimte bei Steinmühle kurz auf, als Reichl in der 57. Minute im Strafraum von den Beinen geholt wurde. Doch den Strafstoß parierte Gästetorwart Eckert. Diese Szene war an diesem Tage bezeichnend für die Heimelf, die in keiner Phase ihr Potenzial abrufen konnte. Justin Göhlert erhöhte nach einem Konter zum 3:0-Endstand. Steinmühle musste sich einem mittelmäßigen Gegner klar geschlagen geben.

TSV Konnersreuth 2:2 (1:2) ASV Waldsassen

Tore: 1:0 (4.) Jonas Baumgärtner, 1:1 (30.) und 1:2 (33.) Tomas Lacina, 2:2 (53./Foulelfmeter) Jan Frederik Spörrer - SR: Udo Siegfried Hahn ( TDC Lindau) - Zuschauer: 150

Die Heimelf startete druckvoll und ging bereits in der 4. Minute durch Baumgärtner in Führung. Danach drückte der Gastgeber weiter aufs Gaspedal und erspielte sich viele Chancen, die jedoch vergeben wurden. Wie aus dem Nichts gelang Waldsassen nach einer schönen Einzelleistung von Lacina das 1:1. Wenig später sorgte wiederum Lacina mit dem zweiten Torschuss für die 2:1- Gästeführung. In der zweiten Halbzeit drängte Konnersreuth den Gegner in die eigene Hälfte und bekam in der 53. Minute einen Foulelfmeter, den Spörrer zum Ausgleich verwandelte. Die Konnersreuther spielten nun voll auf Sieg, die Gäste standen tief und lauerten auf Konter. Zum Schluss hatte die Heimelf Glück, dass die aufopferungsvoll kämpfenden Waldsassener eine große Konterchance nicht nutzen konnten.

FC Schwarzenbach/S. 4:3 (2:2) SG Fuchsmühl

Tore: 1:0 (16.) Michael Fröhlich, 2:0 (22.) Johannes Seifert, 2:1 (41.) Lukas Gerg, 2:2 (42.) David Janda, 2:3 (76.) Andreas Spörrer, 3:3 (81.) Raimund Wohn, 4:3 (88.) Benedikt Linke - SR: Tim Michel (Steinwiesen) - Zuschauer: 90

Aufsteigerduell mit einem verrückten Spielverlauf: Die Gastgeber hatten das Spiel fast schon aus der Hand gegeben und drehten es am Ende doch noch zu ihren Gunsten. Der FCS kam besser ins Spiel und schnürte Fuchsmühl in der ersten halben Stunde ein. Doch nach der 2:0-Führung wurden die Schwarzenbacher nachlässig. Fast aus dem Nichts kam die SG zum Ausgleich. Ein Freistoß von Gerg kurz nach der Pause weckte die Platzherren wieder auf, die anschließend drückten, aber oft zu fahrig agierten. Leichtsinnige Abspielfehler hielten den Tabellenletzten in der Partie, aus einem entstand der Konter zur Gästeführung. Schwarzenbach gab nicht auf, entdeckte gegen tiefstehende Fuchsmühler seine spielerischen Qualitäten und holte mit einem Doppelschlag doch noch verdient den ersten Heimdreier der Saison.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.