Fußball Toto-Pokal
Bezirksligisten dominieren klar

Die DJK Falkenberg zog im Toto-Pokal-Viertelfinale gegen den TSV Thiersheim klar mit 1:8 den Kürzeren. Hier ist der dreifache Torschütze der Gäste, Karel Koubek (rechts), auf dem Weg zum 7:1. Bild: Gebert
Sport
Tirschenreuth
25.08.2016
95
0

Der Toto-Pokal im Kreis Hof/Wunsiedel/Tirschen-reuth geht ohne Vereine aus der Oberpfalz in die entscheidende Phase. Mit den Sportfreunden Kondrau und der DJK Falkenberg schieden am Mittwoch die letzten beiden Vertreter aus dem Wettbewerb aus.

Da half auch der Heimvorteil nichts: Die Sportfreunde Kondrau und die DJK Falkenberg verabschiedeten sich am Mittwoch mit klaren Niederlagen aus dem Toto-Pokal. Für Kreisligist Kondrau war im Nachholspiel des Achtelfinals gegen den klar dominierenden Bezirksligisten ZV Thierstein mit 2:9 Endstation. Kreisklassist Falkenberg hatte im Viertelfinale beim 1:8 gegen Bezirksliga-Aufsteiger TSV Thiersheim ebenfalls nicht den Hauch einer Chance.

Achtelfinale

SF Kondrau 2:9 (0:6) ZV Thierstein

Tore: 0:1 (8.) Petr Bastl, 0:2 (10.) David Scislak, 0:3 (14.) Michal Kovacs, 0:4 (31.) Jindrich Eisenreich, 0:5 (38.) Tomas Gregor, 0:6 (44.) Michal Kovacs, 0:7 (55.) Jan Bauer, 1:7 (70.) Vaclav Kutlak, 1:8 (78.) Markus Pöhner, 1:9 (81.) Jan Bauer, 2:9 (87./Foulelfmeter) Fabian Nerlich - SR: Mario Bächer (Fuchsmühl) - Zuschauer: 45

(pho) Die ersatzgeschwächte Kondrauer Mannschaft musste gegen den Bezirksligisten aus Thierstein schon nach 15 Minuten einem 0:3-Rückstand hinterherlaufen, welcher durch eigene Fehler zustande kam. Somit war frühzeitig klar, in welche Richtung die Partie laufen würde. Zur Halbzeit stand ein 0:6 auf der Anzeigetafel. Kondrau versuchte sich über die Außenpositionen nach vorne zu kombinieren, hatte aber im Abschluss zu wenig Durchschlagskraft. In der zweiten Halbzeit erhöhte Thierstein auf 7:0, ehe die Sportfreunde zum ersten Mal richtig ins Spiel fanden. Die Gäste schalteten einen Gang zurück, wodurch die Heimelf mit dem 1:7 belohnt wurde. Am Ende zog der Gast völlig verdient mit 9:2 ins Viertelfinale ein, in dem er auf die Kickers aus Selb trifft.

Viertelfinale

DJK Falkenberg 1:8 (0:4) TSV Thiersheim

Tore: 0:1 (19.) Pavel Hudecek, 0:2 (26.) David Sneberger, 0:3 (27.) und 0:4 (42.) Pavel Hudecek, 0:5 (50.) David Sneberger, 1:5 (64.) Thomas Bitterer, 1:6 (68.), 1:7 (78.) und 1:8 (82.) Karel Koubek - SR: Reinhard Hanft (Marktredwitz) - Zuschauer: 100

(hko) Gegen den in Bestbesetzung angetretenen Bezirksligisten TSV Thiersheim war die DJK Falkenberg chancenlos. Die Gäste ließen von Anfang an Ball und Gegner laufen und präsentierten sich darüber hinaus als absolut treffsicher. DJK-Keeper Meier war unter Dauerbeschuss und hielt hervorragend, bei den Gegentoren war er machtlos. Da die Heimelf nur damit beschäftigt war, unheimlich viel zu laufen, konnten die wenigen Gegenstöße nicht ordentlich zu Ende gespielt werden. Dennoch schaffte Bitterer den Ehrentreffer in einem stets fairen Spiel, aus dem Falkenberg eine Menge lernen kann.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.