Handball
HC trotz Pokal-Aus zufrieden

Die Herrenmannschaft des HC Tirschenreuth zog im bayerischen Pokal-Wettbewerb gegen Bayernligist HaSpo Bayreuth wie erwartet klar mit 11:48 den Kürzeren. Torhüter Maximilian Hackl (links) lieferte trotz der 48 Gegentore eine gute Leistung ab. Bild: Gebert
Sport
Tirschenreuth
26.07.2016
57
0

Die Tirschenreuther Handballer haben sich ordentlich verkauft, zu holen gab es wie erwartet nichts: Im bayerischen Pokal-Wettbewerb war Bayernligist HaSpo Bayreuth mehr als eine Nummer zu groß.

Vor einer Mammutaufgabe stand die Herrenmannschaft des HC Tirschenreuth am Samstag in der ersten Runde des "Molten-Cups" gegen Bayernliga-Mitfavorit HaSpo Bayreuth. Gegen den haushohen Favoriten war die Marschroute klar: Das Spiel genießen, die Angriffe mit taktischer Disziplin lange ausspielen und bis zum Ende kämpfen. Das Ergebnis fiel mit 48:11 (22:5) für die Wagnerstädter erwartungsgemäß deutlich aus.

Mit dem ersten Angriff gelang dem HC das 1:0, das war aber die einzige Führung im Spiel. Nach dem 2:2 zog der Gast, der den HC mit einer sehr offenen 3:2:1-Deckung vor große Probleme stellte, auf und davon, obwohl die HC-Spieler kämpften und ebenfalls Tore - wenige, aber sehenswerte - erzielten. Die offensive Abwehrvariante machte ein "Verwalten" des Ergebnisses durch lange Angriffe unmöglich. Dementsprechend gab es ein munteres Hin und Her - meist mit dem besseren Ende für die Gäste. Beim Stand von 22:5 für Bayreuth wurden die Seiten gewechselt.

Auch in der zweiten Halbzeit änderte sich nichts: Der HC musste sich jede Torchance durch viel Laufarbeit erkämpfen, während HaSpo die Ballgewinne konsequent durch Konter in einfache Tore umwandelte. Auch im Positionsangriff waren die Gäste kaum zu halten und tauchten immer wieder frei vor Keeper Hackl auf, der mit einigen starken Paraden eine noch höhere Niederlage verhinderte. Am Ende hieß es 48:11 für den Bayernligisten - die HC-Spieler hatten aber gekämpft und teilweise sehenswerte Kombinationen erfolgreich abgeschlossen, so dass auch im HC-Lager Zufriedenheit herrschte. HaSpo I ist nicht der Maßstab für die anstehende Saison und der HC muss mit der gezeigten Leistung sicher keinen Gegner der Bezirksklasse fürchten.

Es spielten: Hackl, Strasser (5 Tore), Ducheck (2), Platzer (2), Gibhardt (1), Meixner (1), Hecht, Stretz, Rupprecht, Pentner, S. Schön, Lang.
Weitere Beiträge zu den Themen: Handball (371)HC Tirschenreuth (7)Molten-Cup (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.