Jahresversammlung der ATSV-Sparte Fußball
Nur wenige Chancen für Klassenerhalt

Eine besondere Ehrung wurde dem Vorsitzenden der ATSV-Sparte Fußball, Gert Ernst, zuteil. Für 60 Jahre Mitgliedschaft erhielt er durch Heinrich Bayreuther die goldene Ehrennadel des Hauptvereins.
Sport
Tirschenreuth
21.04.2016
57
0

Den Abschied aus der Kreisliga werden die ATSV-Fußballer heuer wohl nicht mehr vermeiden können. Zu weit ist man in der Tabelle abgeschlagen und es sind nur noch wenige Spiele.

Mit Marco Zeus, der beim SV Plößberg auf jahrelange höherklassige Erfahrung zurückblicken kann, bekommen die Kreisstädter im Sommer zur neuen Saison einen neuen Trainer. Vorsitzender Gert Ernst begründete bei der Jahresversammlung der Fußballer das ungenügende Abschneiden der 1. Mannschaft mit zahlreichen Verletzungen und vielen unglücklichen Umständen. Ernst berichtet unter anderem von der WM-Ehrenrunde im Juni 2015, die dem ATSV einen großen Werbeeffekt bescherte.

Ein großes Lob ging an Bianca Eckert und Birgit Lauterbach für ihre unentgeltliche Hilfe bei den zahlreichen Veranstaltungen. Der obere Sportplatz werde derzeit mit Sand aufgefüllt und anschließend planiert und gewalzt.

Spielleiter Stefan Reinl erinnerte an die Saison 2014/2015. Bei erreichten 40 Punkten war Patryk Ksiazka mit 19 Treffern bester Torschütze, Dominik Schnabl und Sebastian König kamen auf jeweils 12 Tore. Es wurden 23 Spieler eingesetzt, die meisten Spiele bestritten Sebastian König und Jan Kucera mit jeweils 29 Partien. Die 2. Mannschaft belegte den 9. Tabellenplatz, es wurden 27 Spieler eingesetzt. Die meisten Tore erzielten Simon Seitz mit 14 und Maretin Lutzko mit 10 Treffern.

Klassenerhalt das Ziel


Auch in der jetzt laufenden Saison sei der Klassenerhalt das erklärte Ziel. Trainer Markus Schaumberger konnte auf einige Neuzugänge bauen, trotzdem reichte es in der Vorrunde nur zu einem Sieg und der ausgerechnet gegen den Lokalrivalen FC Tirschenreuth. Auch nach der Winterpause gelang bisher nur ein Sieg (wieder gegen den FC). Damit liegen die ATSV-Kicker mit 10 Punkten Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz am Tabellenende. Die bisherige Bilanz: 2 Siege, 7 Unentschieden und 15 Niederlagen. Bester Torschütze bisher ist Patryk Ksiazka mit 8 Toren vor Dominik Schnabl, der 6 Treffer vorweisen kann. Bisher wurden 25 Spieler eingesetzt. Die 2. Mannschaft befindet sich mit 7 Siegen, 3 Unentschieden und 9 Niederlagen bei 34:35 Toren und 24 erreichten Punkten auf dem 8. Tabellenplatz. Es wurden bisher 28 Spieler eingesetzt, die meisten Tore erzielten bis dato Tobias Sellner (4), Martin Pilz, Peter Ksiazka und Herbert Mark je 3.

Bei den Alten Herren, die von Alexis Ried geleitet werden sind im Moment 16 Spieler im Einsatz. Von den 18 geplanten Spielen konnten aber nur neun ausgetragen werden. Davon wurde eines gewonnen, fünf endeten Unentschieden und drei gingen verloren.

Elf junge Mannschaften


Erfreulich gestaltete sich der Bericht des Jugendleiters Thorsten Ziegler, es waren auch die Jugendtrainer anwesend. Nicht weniger als 11 Mannschaften befinden sich im Spielbetrieb, sieben davon in der Spielgemeinschaft mit dem FC Tirschenreuth. Dazu kommen noch vier eigene Mannschaften. Alle Mannschaften spielen in den höchsten Ligen des Fußball-Kreises. Die momentanen Platzierungen lauten: A-Jugend 4. Platz, B- und C-Jugend hinteres Mittelfeld, die D-Jugend kämpft um den Klassenerhalt. Die E-Jugend wurde Meister der Herbstrunde und belegte bei den Hallenkreismeisterschaften den 4. Platz, die E2-Jugend sei vorne dabei und die F-Jugend wird immer besser.

Bei der G-Jugend stehe natürlich der Spaß im Vordergrund, 20 Kinder auf dem Sportplatz seien keine Seltenheit. "Die Zusammenarbeit mit dem FC klappt weiterhin sehr gut", bescheinigte der Jugendleiter. Weniger erfreulich seien dagegen der Trainingseifer der B-, C- und D-Jugendlichen sowie die Unterstützung durch die Eltern. Für die Nachwuchs-Kicker gab und gibt es weiterhin ein großes Programm außerhalb des Spielfeldes etwa durch Ausflüge.

Kassier Klaus Schneider erklärte, dass nach 38 Jahren dies sein letztes Jahr in diesem Amt sein wird. In seinem Bericht sprach er von einem Plus in der Kasse, die Mitgliederzahl stieg auf 329 Personen, darunter 110 Jugendliche und Kinder.

Lob für Jugendarbeit


Dritter Bürgermeister Norbert Schuller bedankte sich für die Organisation der Veranstaltungen und die unermüdliche Arbeit der Vorstandschaft. Besonderer Dank galt der Jugendleitung unter der Leitung von Thorsten Ziegler. Der Vorsitzende des ATSV-Hauptvereins, Heinrich Bayreuther war ebenfalls von der hervorragenden Jugendarbeit angetan. Sein sehnlichster Wunsch sei der umgehende Wiederaufstieg.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.