Jugendkartslalom
Alexander Käs der Beste

Alexander Käß vom AC Friedenfels war der punktbeste und damit erfolgreichste Fahrer im Nord-Ost-Bayern-Pokal. Bild: gpp
Sport
Tirschenreuth
17.11.2016
137
0
 
In der Klasse 1 siegte Ludwig Tischlinger vom MSC Wiesau (Mitte) vor Jonah Günther (links/MSC Marktredwitz) und seinem Zwillingsbruder Karl Tischlinger (rechts). Hinten Horst-Otto Seidel, der Initiator des Nord-Ost-Bayern-Pokals. Bild: gpp

Der Nord-Ost-Bayern-Pokal im Jugendkartslalom führt Kinder und Jugendliche zum Motorsport. In Münchberg wurden die Besten des Jahres 2016 geehrt, darunter viele Nachwuchssportler aus dem Landkreis Tirschenreuth. Der punktbeste und damit erfolgreichste Fahrer war Alexander Käß vom AC Friedenfels.

Münchberg. Im Beisein zahlreicher Ehrengäste, unter anderem der zweifache deutsche Rallyemeister Harald Demuth, feierte der Nord-Ost-Bayern-Pokal seine erfolgreichsten Nachwuchs-Motorsportler - und sich selbst für sein 25-jähriges Bestehen. Horst-Otto Seidel (Marktredwitz), aufgrund seines langjährigen Engagements für den motorsportlichen Nachwuchs Träger des Bundesverdienstkreuzes, rief diese Nachwuchsserie 1992 ins Leben, "um dem motorsport-interessierten Nachwuchs ein Betätigungsfeld zu geben und aufzuzeigen, wo es mit Förderung und Talent hingehen kann."

24 Clubs beteiligt


Im vergangenen Jahr beteiligten sich 24 Motorsport-Clubs von Coburg, Sonnefeld und Auerbach bis Weiden, Burglengenfeld und Hemau am Nord-Ost-Bayern-Pokal. Am vergangenen Sonntag trafen sich die erfolgreichsten Kinder und Jugendlichen in der Turnhalle des 1. Judo-Clubs Münchberg, um ihre erfolgreichsten Fahrerinnen und Fahrer zu ehren und zu feiern.

Über 55 000 Starter


Zwischen den einzelnen Ehrungen erinnerte Seidel an die vergangenen Jahre. Er berichtete, dass in 25 Jahren weit über 500 Veranstaltungen mit sage und schreibe über 55 000 Startern durchgeführt wurden. Seidel zeichnete auch etliche Mitbegründer und langjährige Wegbegleiter aus: Günter Bachmann (MSC Auerbach), Otmar Wrobel (AMC Weiden) und Michael Sollfrank (MSC Wiesau).

In der Klasse 1 (Kinder von 8 bis 9 Jahren) siegte der Wiesauer Ludwig Tischlinger vor Jonah Günther vom MSC Marktredwitz und seinem Wiesauer Vereinskameraden und Zwillingsbruder Karl Tischlinger. Bestes Mädchen war Samira Gleißner vom MSV Falkenberg.

In der Klasse 2 (Kinder von 10 bis 11 Jahren) landete der für den AC Friedenfels startende Alexander Käß einen deutlichen Sieg vor dem Waldershofer Simon Brandt und Elias Hartl vom MSC Auerbach. Alina Götz vom MSC Scheßlitz wurde das beste Mädchen.

Bei den Jugendlichen der Klasse 3 (12 bis 13 Jahre) siegte Janin Götz vom MSC Scheßlitz, die sich damit auch den Pokal für das beste Mädchen sicherte, vor Luis Sollfrank (MSC Wiesau) und Julia Faltis vom AC Friedenfels. Die Klasse 4 (14 bis 15 Jahre) dominierte Timo Hölzel vom MSC Sparneck, vor den beiden Marktredwitzern Alina Fabian (bestes Mädchen) und Dennis Feulner.

Und bei den schon "fast Erwachsenen" der Klasse 5 (16 bis 18 Jahre) siegte Christian Bachmann vom MSC Auerbach vor Ludwig Buer vom MSC Scheßlitz und dem Marktredwitzer Marcel Haas.

Käß punktbester Fahrer


Punktbester und damit erfolgreichster Fahrer war schließlich der für den AC Friedenfels startende Alexander Käß, der sich 166,40 Punkte erfuhr. Bestes Mädchen wurde Janin Götz vom MSC Scheßlitz. Die Mannschaftswertung gewann der MSC Scheßlitz knapp mit eineinhalb Punkten Vorsprung vor dem MSC Marktredwitz.

Den intern ausgetragenen Vergleichskampf zwischen der Oberpfalz und Oberfranken gewannen im Jubiläumsjahr knapp die Starter aus der Oberpfalz.

___



Weitere Informationen:

www.jugend-kart.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.