Kegeln KVOO
Erstmals unter 100 Mannschaften

Die Kugeln liegen bereit: In der Kegelvereinigung Oberfranken/Oberpfalz (KVOO) geht es ab 12. September im Pokal und ab 19. September in der Punkterunde wieder in die Vollen. Allerdings ist die Zahl der Mannschaften weiter zurückgegangen und erstmals unter die 100er-Grenze gefallen. Bild: hfz
Sport
Tirschenreuth
08.09.2016
28
0

In der Kegelvereinigung Oberfranken/Oberpfalz (KVOO) geht es in Kürze im wahrsten Sinne des Wortes wieder rund. Allerdings ist die Zahl der Vereine und der Teams erneut zurückgegangen.

Bei der Anzahl der Vereine hielt sich der Rückgang um einen Klub von 36 auf 35 noch in Grenzen. Bei den Mannschaften allerdings ging es mit jetzt nur noch 94 erstmals unter die 100er-Grenze, im Vorjahr waren es noch 101. Vor zehn Jahren im Sportjahr 2006/07 waren in der KVOO noch 158 Teams aus 44 Vereinen am Start.

Waldsassen die "Hochburg"


Die "Kegler-Hochburg" bleibt die Klosterstadt Waldsassen. Dort kegeln in vier Vereinen 14 Teams (8 Herren/ 6 Damen). Auf dem zweiten Platz ist weiterhin Mitterteich mit drei Vereinen und 11 Mannschaften (5/6) vor Rehau/Hof (vier Vereine, 10 Teams (7/3). Aus Selb kommen drei Vereine mit 7 (5/2) Mannschaften. In Schirnding/Arzberg kegeln zwei Vereine mit 5 (4/1) und aus Marktredwitz kommen zwei Vereine mit 4 (2/2) Teams. Zuletzt fielen Vereine wie Felix Waldsassen, SKC Hof, SKC Netzsch Selb, SKC Hamül Marktredwitz und SV 04 Marktredwitz aus der Liste der teilnehmenden Vereine. Heuer kam die SG Marktredwitz neu hinzu. Eine Jugendliga gehört schon seit einiger Zeit der Vergangenheit an.

VOL: Verschärfter Abstieg


Die eingleisige Ligastruktur, die im vergangenen Jahr eingeführt wurde, hat weiter Gültigkeit. Bei den Herren (43 Teams) gibt es wieder eine Verbandsoberliga, Oberliga, Verbandsliga, Verbandsklasse und A-Klasse, die als Doppelrunde gespielt wird. Die 25 Damenteams sind in eine Verbandsliga, eine A- und eine B-Klasse eingeteilt. Die restlichen 26 Mannschaften spielen in drei Mix-Ligen (A, B und C). In der Herren-Verbandsoberliga gibt es in dieser Saison eine verschärfte Abstiegsregelung, denn die höchste Spielklasse soll wieder auf zehn Mannschaften reduziert werden. Es steigen diesmal drei Teams ab und aus der Oberliga gibt es nur einen Aufsteiger.

Glück auf Waldsassen ist mit je drei Herren- und Damenteams wieder der Verein mit den meisten Mannschaften. Mit je fünf Teams sind Grün-Weiß Hohenberg (3/2) und der KC 1971 Mitterteich (2/3) am Start. Sechs Vereine - SKC Hard, SKC Schirnding/Arzberg, Gut-Holz Mitterteich, Fortuna Rehau, SKC Alle Neune Tirschenreuth und TS Schwarzenbach - stellen je vier Teams.

Start am 19. September


Saisonauftakt bei den Herren ist am Montag, 19. September, mit der Partie Grün-Weiß Hohenberg gegen SKC Holenbrunn. Einen Tag später starten die Damen mit dem Spiel KC Kolping Selb gegen Bavaria Waldsassen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kegeln (182)Glück auf Waldsassen (6)KVOO (10)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.