Kreisklasse Ost
Mähring nutzt Griesbacher Ausfall

Patrick Ksiazka (links) vom ATSV Tirschenreuth muss hier gegen FC-Keeper Moritz Malzer einiges einstecken. Am Ende hatte er aber gut lachen: Der ATSV siegte im Tirschenreuther Duell mit 4:1. Bild: Schrems
Sport
Tirschenreuth
31.10.2016
116
0

Der SC Mähring (1./32 Punkte) ist neuer Tabellenführer der Kreisklasse Ost. Der Sportclub gewann beim TSV Konnersreuth II (9./17) mit 6:0. Als vierfacher Torschütze glänzte Lukas Kliment. Die Mähringer profitierten vom erneuten Spielausfall des SV Griesbach (2./31), der jetzt schon mit zwei Spielen im Rückstand ist. Punktgleicher Dritter ist der ATSV Tirschenreuth (3./31), der das Stadtderby beim FC Tirschenreuth II (12./12) mit 4:1 gewann.

Durch das 0:0 im Verfolgerduell treten der SV Pechbrunn (5./23) und der TSV Friedenfels (4./25) auf der Stelle. Auch in der Partie FSV Tirschenreuth (10./16) gegen TSV Bärnau (8./18) fielen keine Tore. Einen wichtigen 5:1-Erfolg landete der TSV Neualbenreuth (11./13) gegen den TSV Arzberg-Röthenbach (7./18).

Neben der Partie SV Griesbach gegen die DJK Falkenberg (6./21) ist am 15. Spieltag auch das Kellerduell zwischen dem SV Schönhaid (14./8) und den Sportfreunden Kondrau II (13./9) ausgefallen.

FC Tirschenreuth II 1:4 (1:2) ATSV Tirschenreuth

Tore: 0:1 (5.) Phillip Kraus, 1:1 (30.) Patrick Schneider, 1:2 (43.) Patryk Ksiazka, 1:3 (69.) Jonas König, 1:4 (74.) Patryk Ksiazka - SR: Dieter Sagolla (SV Leutendorf) - Zuschauer: 50 - Gelb-Rot: (87.) Leon Prokesch (ATSV)

(wga) In der ersten Halbzeit standen sich zwei ebenbürtige Teams gegenüber, wobei die Gäste durch einen Torwartfehler frühzeitig in Führung gingen. Die Platzherren konnten durch eine Direktabnahme von Patrick Schneider aus kurzer Distanz ausgleichen. Noch vor der Pause gerieten sie durch einen Sonntagsschuss von Ksiazka erneut in Rückstand. Im Verlauf der zweiten Halbzeit baute der FC zusehends kräftemäßig ab, so dass die Gäste mehr Spielraum hatten und zu zwei weiteren Treffern kamen. Das Ergebnis geht in Ordnung, denn der FC-Sturm konnte sich gegen die konsequente ATSV-Hintermannschaft nicht mehr durchsetzen.

TSV Konnersreuth II 0:6 (0:3) SC Mähring

Tore: 0:1 (6.) David Machala, 0:2 (17.), 0:3 (24.), 0:4 (63.) und 0:5 (65.) Lukas Kliment, 0:6 (89.) Andreas Beer - SR: Eugen Schäfer (FC Rehau) - Zuschauer: 50

Eine deutliche Heimniederlage für den TSV Konnersreuth II. Die Gäste aus Mähring übernahmen von Beginn an das Kommando und gingen nach einer Einzelaktion von Machala früh in Führung. Die Gastgeber versuchten, die Räume eng zu machen. Mähring bestach jedoch durch seine individuelle Klasse und schoss bis zur Halbzeit eine beruhigende 3:0- Führung durch Lukas Kliment heraus. Nach der Pause blieben die Gäste weiter spielbestimmend und der überragende Kliment sorgte mit seinen Treffern zum 4:0 und 5:0 für die Entscheidung. Die Heimelf mühte sich redlich, musste jedoch noch das 6:0 durch Beer hinnehmen.

TSV Neualbenreuth 5:1 (5:0) Arzberg-Röthenbach

Tore: 1:0 (6.) Tomas Ady, 2:0 (14.) Stephan Kraus, 3:0 (24.) Tomas Ady, 4:0 (32.) und 5:0 (44.) Xaver Frank, 5:1 (55.) Konstantinos Karalias - SR: Peter Kempf (SpVgg Wurlitz) - Zuschauer: 50

(rti) Eine starke erste Halbzeit reichte dem TSV Neualbenreuth, um sich gegen den TSV Arzberg-Röthenbach drei wichtige Punkte im Abstiegskampf zu sichern. Dabei zeigten sich vor allem die Stürmer Tomas Ady und Xaver Frank in den ersten 45 Minuten sehr spielfreudig und eiskalt vor dem Tor. Nach der 1:0-Führung durch einen Ady-Kopfball spielte der TSV konsequent über die Flügel weiter und erzielte schön herausgespielte Tore. Arzberg hatte zwar auch drei gute Chancen, konnte diese aber nicht nutzen. In der zweiten Halbzeit verwaltete das Heimteam nur noch den Vorsprung und die Gäste hielten stärker dagegen.

FSV Tirschenreuth 0:0 TSV Bärnau

SR: Reinhard Marschick (SV Kohlberg) - Zuschauer: 70 - Gelb-Rot: (70.) Andreas Gleißner (Bärnau)

In einem emotionsgeladenen Spiel gab es Chancen auf beiden Seiten zum Siegtreffer, wobei die Heimmannschaft die größeren hatte. Der FSV hatte zu Beginn etwas mehr vom Spiel. Es dauerte aber bis zur 40. Minute, als Martin Orsel wunderschön freigespielt wurde. Er vergab aber diese Großchance alleinstehend vor dem Torwart. Nach der Halbzeit wurde die Partie etwas hitziger, so dass Gästespieler Gleißner nach mehreren Fouls in der 69. Minute zurecht die Gelb-Rote Karte sah. Nach diesem Platzverweis bekam die Heimelf etwas mehr die Oberhand, vergab aber die sich bietenden Chancen. Das Remis geht in Ordnung, da Bärnau zu keinem Zeitpunkt aufsteckte.

SV Pechbrunn 0:0 TSV Friedenfels

SR: Stefan Linß (TSV St. Johannis Bayreuth) - Zuschauer: 25

Pechbrunn konnte die erhoffte Wende nicht einleiten. In der ersten Hälfte gab es sehr magere Kost auf beiden Seiten. Erst in der zweiten Halbzeit wurde der SV Pechbrunn überlegen und erspielte sich eine hundertprozentige Chance nach der anderen, konnte aber kein Kapital daraus schlagen. Pechbrunn überzeugte kämpferisch, aber Friedenfels stellte sich als der erwartet unbequeme Gegner dar. Das 0:0 geht in Ordnung. Schiedsrichter Stefan Linß war der beste Mann auf dem Feld.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kreisklasse Ost (23)SC Mähring (23)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.