Kreisklasse Ost
SV Griesbach alleiniger Spitzenreiter

Sport
Tirschenreuth
05.09.2016
149
0

Der SV Griesbach (1./17 Punkte) ist nach dem siebten Spieltag alleiniger Tabellenführer der Kreisklasse Ost. Während der SV gegen den TSV Konnersreuth II (11./5) klar mit 4:0 gewann, kam der ATSV Tirschenreuth (2./15) beim weiter sieglosen Schlusslicht SV Schönhaid (14./3) nur zu einem 1:1.

Dahinter folgen punktgleich der SC Mähring (3./14) und der TSV Bärnau (4./14). Der Sportclub erkämpfte sich beim TSV Arzberg-Röthenbach (6./12) ein 4:4, die Bärnauer feierten einen 5:2-Erfolg gegen die DJK Falkenberg (8./9). Nicht in Schwung kommen der FSV Tirschenreuth (12./4) und der TSV Neualbenreuth (10./5). Der Kreisliga-Absteiger verlor das Stadtderby gegen den FC Tirschenreuth II (9./6) mit 0:2. Die Elf von der Grenze zog gegen den SV Pechbrunn (5./13) mit 1:2 den Kürzeren. Der TSV Friedenfels (7./11) siegte bei den SF Kondrau II (13./4) mit 2:0.

SV Griesbach 4:0 (2:0) TSV Konnersreuth II

Tore: 1:0 (9.) und 2:0 (42.) Jakub Smoranc, 3:0 (56.) Robert Püttner, 4:0 (89.) Jakub Smoranc - SR: Wilhelm Hirsch (SV Floß) - Zuschauer: 70 - Gelb-Rot: (74.) Christopher Rüth (Konnersreuth)

(eng) In der einseitigen Begegnung kam der Tabellenführer zu einem standesgemäßen Sieg. Griesbach diktierte über die gesamte Spielzeit das Geschehen und schoss die Tore zum richtigen Zeitpunkt. Jakub Smoranc brachte die Heimelf mit zwei Treffern bis zur Pause mit 2:0 in Führung. Nach der Halbzeit übernahm Griesbach sofort wieder das Kommando und Robert Püttner erzielte nach einem feinen Zuspiel von Smoranc mit einem Schuss ins Tordreieck das 3:0. Auch in der Folgezeit erspielte sich die Heimelf durch sehenswerte Spielzüge etliche Möglichkeiten. Kurz vor Spielende besorgte Smoranc mit seinem dritten Treffer den 4:0- Endstand. Dem SV kann eine geschlossene Mannschaftsleistung bestätigt werden. Konnersreuth hatte während der gesamten Spielzeit nur mit Abwehraufgaben zu kämpfen und war mit dem Resultat gut bedient.

TSV Neualbenreuth 1:2 (0:1) SV Pechbrunn

Tore: 0:1 (31.) Jacek Pietrzyk, 0:2 (70.) Michael Kraus, 1:2 (73.) Mauricio Uricchio - SR: Wolfgang Klose (BSC Furthammer) - Zuschauer: 80

(rti) Nach der zweiten Niederlage in Folge steckt der TSV Neualbenreuth weiterhin im Tabellenkeller fest. Mit dem SV Pechbrunn holte die effektivere Mannschaft den Sieg. In den ersten 30 Minuten sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel. Bis auf drei Weitschüsse durch den TSV gab es keine Torraumszenen. Mit der ersten Chance gingen die Gäste in Führung. In der zweiten Halbzeit drückte Neualbenreuth auf den Ausgleich. Eine Unachtsamkeit im Sechzehner nutzte Pechbrunn eiskalt zur 2:0-Führung. Der TSV gab jedoch nicht auf und schaffte durch Uricchio den Anschlusstreffer. Xaver Frank und Florian Riederer hatten noch zwei große Chancen. Aber der Ausgleich wollte nicht mehr fallen.

FSV Tirschenreuth 0:2 (0:1) FC Tirschenreuth II

Tore: 0:1 (30.) und 0:2 (65.) Florian Trißl - SR: Jürgen Becher (Kirchenlamitz) - Zuschauer: 40

(chap) Die wenigen Zuschauer sahen ein von beiden Seiten schwach geführtes Stadtderby. Die Hausherren erarbeiteten sich im ersten Abschnitt optische Feldvorteile, kamen aber nie gefährlich vor das gegnerische Tor. In der 30. Minute nutzte der zweifache Torschütze Florian Trißl die erste von zwei Möglichkeiten zur Führung. Nach der Pause versuchte die Heimelf mehr Druck aufzubauen, aber es kam nichts dabei heraus. Als erneut Florian Trißl das 2:0 erzielte, gaben sich die Hausherren auf. In dieser Verfassung zählen sie zu den Abstiegskandidaten.

TSV Bärnau 5:2 (3:0) DJK Falkenberg

Tore: 1:0 (6.) Josef Hyka, 2:0 (28.) Tobias Püttner, 3:0 (40./Foulelfme-ter) Andi Gleißner, 3:1 (65./Foulelfmeter) Ludwig Feistl, 4:1 (68.) Miroslav Havel, 5:1 (73.) André Ramsauer, 5:2 (78.) Daniel Konrad - SR: Roland Bauer (Waldsassen) - Zuschauer: 100

(zwr) Während des gesamten Spiels beherrschte die Heimelf den Gegner und ließ nur sporadisch Möglichkeiten für die Gäste zu. Die 3:0-Pausenführung ging voll in Ordnung. Unmittelbar nach der Halbzeit hatten die Gäste Glück. Zwei Mal rettete für sie Aluminium (48. und 55. Minute). In der 65. Minute zeigte der Schiedsrichter nach einem Foulspiel des Bärnauer Liberos Gleißner auf den Punkt und Ludwig Feistl verwandelte den Strafstoß sicher. Fast im Gegenzug (68.) fiel die endgültige Entscheidung zum 4:1 durch Miro Havel nach einer sehenswerten Kombination. Nur Minuten später folgte das ebenfalls perfekt herausgespielte 5:1 durch André Ramsauer. Der DJK gelang nur noch Ergebniskorrektur zum 5:2 durch Daniel Konrad. Der Heimsieg geht vollauf in Ordnung.

SV Schönhaid 1:1 (0:1) ATSV Tirschenreuth

Tore: 0:1 (2.) Dominik Schnabl, 1:1 (83./Handelfmeter) Florian Schaumberger - SR: Egon Mann (FC Creußen) - Zuschauer: 80

Die erste "halbe" Chance nutzte der ATSV nach zwei Minuten zur Führung. Nach einem Konter drückte Schnabl den Ball aus fünf Metern über die Linie. Der Torhüter und die Defensive des SV Schönhaid waren gedanklich anscheinend noch in der Kabine. Jedoch ließ sich der SVS vom frühen Rückstand beeindrucken. Wenn etwas zu bemängeln ist, dann die fehlende Genauigkeit im Abschluss. In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild: Der SV stemmte sich mit aller Macht gegen eine weitere Niederlage. Aber es dauerte bis zur 83. Minute, ehe Florian Schaumberger einen berechtigten Handelfmeter zum Ausgleich verwandelte. Alles in allem war es ein gerechtes Unentschieden. Mit etwas Glück hätte sogar noch der Siegtreffer für Schönhaid fallen können. Gegen einen ATSV Tirschenreuth, der bis auf das Tor blass blieb. Die immer noch sieglose Heimelf kann auf diesem Punktgewinn aufbauen.
Weitere Beiträge zu den Themen: SV Griesbach (31)Fußball Kreisklasse Ost (23)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.